Register Ae–Al

? [A] B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XY Z
Aa–Ad [Ae–Al] Am An–Aq Ar–Az

Aé, Karl, evangelischer Geistlicher, Pfarrer und Publizist; * 18. Februar 1891 in Leipzig, † 5. Februar 1951 in Arnsdorf; Superintendent von Dresden-Land Sächsische Biographie

Aebischer, Paul (1897–1977), Schweizer Romanist; Professor in Fribourg und Lausanne; Mitglied der Sächsischen Akademie der Wissenschaften HLS

Aeckerlein, Carl Gustav (1832–1886), Architekt; entwarf u. a. das Eisenbahn­denkmal

Aeckerlein, Carl Friedrich Gustav, Physiker; * 18. März 1878 in Leipzig, † 27. Januar 1965 in Freiberg; studierte u. a. in Leipzig; 1928–1942 Professor an der Bergakademie Freiberg Sächsische Biographie

Aeckerleins Hof, ehemaliges Barockgebäude Markt 11 ♕ 1708/14 erbaut, 1943 zerstört, 1960 abgebrochen mehr...

Aeros, Cliff, Künstlername von Julius Jäger

Aesculap-Apotheke, Landsberger Straße 50 (Gohlis)

Aesticampianus (Johannes Rhagius aus Sommerfeld), Theologe und Humanist; * 1457 in Sommerfeld [Lubsko]; † 31. Mai 1520 in Wittenberg; 1507–1511 (Vertreibung) Professor an der Universität Sächsische Biographie

Afranerhaus, ehemaliger Name des Vereinshauses Stein­straße 18 ♕ nach einem Entwurf von Paul Klotzsch 1905 als Veranstaltungs­gebäude der Lands­mannschaft »Afrania« errichtet, die aus Absolventen der Sächsischen Fürsten­schule St. Afra in Meißen bestand; jetzt als Haus Steinstraße bezeichnet

Afrika-Savanne Kiwara, ein 2,5 Hektar großes Freigelände im Zoologischen Garten zur artgerechten Präsentation u. a. von Giraffen, Zebras, Hyänen und Flamingos ♕ am 2. April 2004 eröffnet

Afrikanisches Bier- und Konzerthaus, um 1909 eine Gastwirtschaft Ecke Quer- / Schützenstraße (Ostvorstadt)

Afrikanistik, Institut für, der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften der Universität, Beethovenstraße 15 Netzauftritt

Agnesstraße, Anliegerstraße in Wahren; ✉︎ 04159 ♕ angeblich von der Gemeinde Wahren als Vornamen­straße ohne besonderen Grund benannt; 1992 zum Orts­teil 80 Möckern

Agnon, Schmuel Josef (1888–1970), Schriftsteller

agra, seit 1967 Name der zentralen Landwirtschaftsausstellung der DDR ♕ 1952–1978 jährlich, dann alle zwei Jahre, zuletzt unregelmäßig im agra-Park durchgeführt; seit 2005 auf der Neuen Messe

agra, Kleingartenanlage an der Bornaischen Straße (Dölitz), 53 Parzellen auf 0,94 Hektar ♕ 1979 gegründet

agra-Park, ein 135 Hektar großes parkartiges Ausstellungsgelände in Dölitz und Raschwitz ♕ entstand um 1950 aus dem Goethepark, Herfurthschen Park und benachbarten Grundstücken; 1952–2003 Schauplatz der agra; Lager des Wave Gotik Treffens

Agricola, Georg, Philologe, Arzt und Naturforscher; * 24. März 1494 in Glauchau, † 21. November 1555 in Chemnitz; studierte in Leipzig Sächsische Biographie

Agricola, Johann († 1643), Arzt; förderte den Einsatz chemischer Präparate als Medikamente

Agricola, Johann Friedrich (»Olibrio«), Organist, Musiktheoretiker und Komponist; * 4. Januar 1720 in Dobitschen bei Altenburg, † 2. Dezember 1774 in Berlin; 1738–1741 Schüler von Johann Sebastian Bach Sächsische Biographie

Agricola, Johann Friedrich, Gutsbesitzer; * 1752 in Groß­othersleben, † 22. März 1833; kaufte 1799 das Gut Schleußig für 21 500 Thaler ◊ seit 1937 Agricola­straße Leipziger Biographie

Agricolastraße, Anliegerstraße in Schleußig; ✉︎ 04229; von der Perre- zur Pistoris­straße; 220 Meter lang ♕ in der 2. Hälfte der 1930 Jahre angelegt und mit freistehenden Häusern bebaut; am 23. April 1937 mit Wirkung zum 13. Mai 1937 nach dem Gutsbesitzer Johann Friedrich Agricola (1752–1833) benannt mehr...

Agsten, Rudolf (* 1926), LDPD-Politiker; 1954–1989 Abgeordneter der Volkskammer; studierte 1955–1961 Journalistik in Leipzig Bundesstiftung Aufarbeitung

Agthe, Wilhelm Johann Albrecht, Musiker (Violine) und Komponist; * 14. April 1790 in Ballenstedt, † 8. Oktober 1873 in Berlin; 1812–1823 Zweiter Geiger im Gewandhaus-Orchester Leipziger Biographie Biogramm

Ägyptisches Museum »Georg Steindorff« der Universität, umfasst ca. 5 000 inventarisierte Objekte aus fünf Jahrtausenden ägyptischer Kultur; Goethe­straße 2 ♕ entstand 1874 durch Abspaltung von der archäologischen Sammlung Netzauftritt

Ägyptologisches Institut der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften der Universität, Goethestraße 2 ♕ 1870 gegründet Netzauftritt

Ahlemann, Johann Daniel (1785–1832), Totengräber auf dem Johannisfriedhof; Chronist der Völkerschlacht

Ahlemanns Haus, seit 1908 Name des ehemaligen Hauses Thomas­gasse 11

Ahlfeld, Johann Friedrich, evangelischer Theologe; * 1. November 1810 in Mehringen (Harz), † 4. März 1884 in Leipzig; 1851–1881 Pfarrer an der Nikolai­kirche, 1869 Mitbegründer der Inneren Mission Leipzig ◊ seit 1901 Ahlfeld­straße Leipziger Biographie Biogramm Sächsische Biographie

Ahlfeld, Johann Friedrich, Mediziner und Hochschullehrer, * 16. Oktober 1843 in Alsleben, † 24. Mai 1929 in Marburg; Sohn von Johann Friedrich Ahlfeld (1810–1884); 1868 Dr. med. Leipzig; 1873–1877 Privatdozent und 1877–1881 Professor für Geburtshilfe und Gynäkologie an der Universität; ging 1881 nach Gießen Leipziger Biographie Vorlesungsverzeichnis Leipzig Professorenkatalog Leipzig Zeno

Ahlfeldstraße, Anliegerstraße in Lindenau; ✉︎ 04177 ♕ am 9. Januar 1901 mit Wirkung zum 14. März 1901 nach dem Theologen Johann Friedrich Ahlfeld (1810–1884) benannt mehr...

Ahlwardt, Hermann (1846–1914), antisemitischer Publizist; 1892–1902 im Reichstag

Ahner, Moritz Max (1852–1928), Pfarrer

Ahorn-Apotheke, Zschochersche Allee 68 (Lausen)

Ahorngasse, kurze Anliegerstraße in Hohenheida; ✉︎ 04356 ♕ am 25. Mai 1993 Ahorn­straße benannt; wegen Namens­gleichheit am 24. Februar 1997 mit Wirkung zum 1. Juli 1997 umbenannt

Ahornstraße, Anliegerstraße in Paunsdorf; ✉︎ 04329 ♕ am 17. Dezember 1986 mit Wirkung zum 16. Oktober 1987 benannt

Ahornstraße (Haltestelle), Straßenbahn-Haltestelle Nr. 0086 in der Heiterblickallee

Ahornstraße (Hohenheida), von 1993 bis 1997 Name der Ahorn­gasse

Ahornstraße (Sommerfeld), bis 2001 Name der Bergahorn­straße

Ahornweg, Adresse im Bebauungsgebiet »Gautzscher Spitze« (Connewitz); ✉︎ 04277 ♕ die Straße selbst befindet sich zwar in der Stadt Mark­kleeberg, die Häuser mit den Nummern 2, 4, 6, 8 und 10 aber in Leipzig

Ahornweg (Rückmarsdorf), bis 2001 Name des Großen Marktwegs

Ahornweg (Wiederitzsch), bis 2001 Name des Feldahornwegs im Wohnpark Martinshöhe

Ahornweg (Zweinaundorf), bis 2001 Name des Eibenwegs

Ahrens, Johann Joseph Friedrich, Musiker (Kontrabass); * 26. Januar 1813 in Ohrum bei Wolfenbüttel, † 21. März 1881 in Weimar; 1850/1851 im Gewandhaus-Orchester

Ahrens, Heinrich, Philosoph; * 14. Juli 1808 in Kniestedt bei Salzgitter, † 2. August 1874 in Salzgitter; 1848 Abgeordneter der Frankfurter Nationalversammlung; 1859–1873 Professor für praktische Philosophie und Politik an der Universität, 1860–1863 auch Professor für Staatswissenschaften Leipziger Biographie Vorlesungsverzeichnis Leipzig Professorenkatalog Leipzig Sächsische Biographie Zeno

Ahrndt, Erich (* 1932), literarischer Übersetzer, vor allem aus dem Russischen; Gründungsvorsitzender des sächsischen Übersetzer­vereins »Die Fähre«

Aichinger, Hans (* 1959), Maler; studierte 1982–1986 und lehrte 1992–1997 an der Hochschule für Graphik und Buchkunst

Aistleitner, Joseph (1883–1960), österreichischer Linguist; Mitglied der Sächsischen Akademie der Wissenschaften

Akademie der bildenden Künste, im 19. Jahrhundert Name der Hochschule für Graphik und Buchkunst mehr...

Akademie der Wissenschaften, Sächsische, eine 1846 in Leipzig gegründete Gelehrtenvereinigung mehr...

Akademie für graphische Künste und Buchgewerbe, Anfang des 20. Jahrhunderts Name der Hochschule für Graphik und Buchkunst mehr...

Akademiker-Gedächtniskirche, die römisch-katholische St. Georgskirche in Gohlis

Akademische Verlagsgesellschaft, Verlag für naturwissenschaftliche und Hochschul­lehrbücher ♕ 1906 von Leo Jolowicz gegründet, übernahm 1919 die Reihe »Ostwalds Klassiker der exacten Wissenschaften«; schloss sich 1964 mit der B. G. Teubnerschen Verlags­gesellschaft zusammen

Akademisches Orchester, studentischer Klangkörper, seit 1954 an der Universität, seit 1992 als unabhängiger Verein Netzauftritt

Akazien, Apollo zu den drei, von 1801 bis 1805 eine nicht anerkannte Freimaurer­loge

Akazienweg, Anliegerstraße im Wohnpark Martins­höhe (Wiederitzsch); ✉︎ 04158 ♕ am 3. Juni 1996 nach der Pflanze benannt

Akeleiweg, Anliegerstraße in Engels­dorf; ✉︎ 04319 ♕ am 9. Juni 1998 von der Gemeinde Engelsdorf Rosen­weg benannt; wegen Namensgleichheit am 6. Dezember 2000 mit Wirkung zum 1. April 2001 umbenannt

Aksen, Rudolf (1912–1933, »Rolf Axen«), Schlosser, KPD-Funktionär ◊ seit 1945 Rolf-Axen-Straße Biogramm

Aktive Senioren Leipzig e.V., Sportverein (Fußball, Gymnastik, Kegeln, Rhythmische Sportgymnastik, Tanzsport, Tischtennis, Turnspiele, Schwimmen, Wandern) Netzauftritt

Aland, Georg David (1712–1762), außerordentlicher Professor der Philosophie Leipziger Biographie

Aland, Kurt (1915–1994), evangelischer Theologe, Mitglied der Sächsischen Akademie der Wissenschaften Bautz Catalogus Professorum Halensis

Albani, Bernd (* 1944), evangelisch-lutherischer Pfarrer; 1978 wegen einer Demonstration inhaftiert Bundesstiftung Aufarbeitung

Alber, Johann, 1383 Stadtschreiber, 1390–1399 mehrfach regierender Bürgermeister

Albers-Schönberg, Heinrich Ernst (1865–1921), Hamburger Arzt und Röntgenologe; Studium, Promotion und Approbation in Leipzig Mediziner-Biographien

Albersdorf, ehemalige Gemeinde westlich von Leipzig; seit 1950 zu Göhrenz; mit diesem 1994 zur Stadt Markranstädt

Albersdorfer Straße, Anliegerstraße in Knautkleeberg; ✉︎ 04249 ♕ am 19. August 1909 von der Gemeinde Knautkleeberg Mark­ranstädter Straße genannt, am 4. September 1931 mit Wirkung zum 1. Januar 1932 als Richtungsstraße nach der Gemeinde Albers­dorf umbenannt

Albersdorfer Straße (Kleinzschocher), von 1907 bis 1931 Name der Kulkwitzer Straße mehr...

Albersdorfer Straße (Knautkleeberg), von 1909 bis 1931 Name der Göhrenzer Straße

Albersdorfer Straße (Lausen), bis 1994 Name des Süd­teils der Lausener Straße

Albersdorfer Straße (Rehbach), bis 2001 Name des Albersdorfer Wegs

Albersdorfer Weg, Anliegerstraße in Reh­bach; ✉︎ 04249 ♕ ursprünglich als Richtungsstraße Albersdorfer Straße benannt; am 6. Dezember 2000 wegen Namensgleichheit mit Wirkung zum 1. April 2001 umbenannt

Albert, Fürst aus dem Hause Wettin; * 23. April 1828 in Dresden, † 19. Juni 1902 in Sibyllenort (Szczodre); seit 1873 König von Sachsen und damit Landesherr von Leipzig Sächsische Biographie Biogramm

Albert, Eugen d' (1864–1932), Pianist und Komponist Leipziger Biographie

Albert, Herbert, Pianist und Dirigent; * 26. Dezember 1903 in Lausick, † 15. September 1973 in Bad Reichenhall; 1946–1948 Gewandhaus-Kapellmeister DNB Sächsische Biographie Biogramm

Albert-Brücke, von 1887 bis 1900 Name der Mozartbrücke im Musikviertel mehr...

Albert-Fritsch-Straße, ursprünglicher Name der Straße »Finkengrund« in der Siedlung Martinshöhe (Wiederitzsch); später in »Finkenweg« umbenannt

Albert-Kuntz-Oberschule, Name der ehemaligen 62. Polytechnischen Oberschule

Albert-Lortzing-Park, inoffiziell für eine kleine Grünanlage an der Südseite der Kuhturmstraße in Lindenau mehr...

Albert-Oertel-Straße, ehemaliger Name der Karl-Marx-Straße in Wiederitzsch

Albert-Schweitzer-Apotheke, Lidicestraße 3 (Thekla); nach Albert Schweitzer benannt

Albert-Schweitzer-Schule, Förderschule im Schulgebäude An der Märchenwiese 3 (Marienbrunn); nach Albert Schweitzer benannt

Albert-Schweitzer-Straße, Anliegerstraße in Reudnitz; ✉︎ 04317 ♕ am 3. November 1887 mit Wirkung zum 4. November 1887 als südlicher Teil der »Münster­straße« benannt; am 15. Juli 1891 mit Wirkung zum 6. Oktober 1891 als »Obere Münster­straße« abgespalten; am 23. Oktober 1968 mit Wirkung zum 7. Dezember 1968 nach Albert Schweitzer umbenannt; 1992 zum Ortsteil 30 Reudnitz-Thonberg mehr...

Albert-Theater, 1908/1909 Kino im Täubchenweg 92 (Reudnitz)

Albert-Vollsack-Straße, kurze Anliegerstraße in Groß­zscho­cher; ✉︎ 04249 ♕ am 16. Juni 1902 mit Wirkung zum 20. Juni 1902 nach Albert Vollsack benannt; 1992 dem Ortsteil 53 Groß­­zschocher zugeordnet

Albertgarten-Lichtspiele, 1918 und 1938–1963 ein Kino in der Herbart­straße 1a (Anger)

Alberthalle, ehemaliger Konzert- und Veranstaltungssaal im Krystallpalast Wintergartenstraße 17/19 (Ostvorstadt) ♕ 1887 eröffnet, 1943 zerstört

Alberthallen-Lichtspiele, von 1918 bis 1943 ein Kino in der Wintergartenstraße 17/19 (Ostvorstadt)

Alberti, Paulus († 1614), evangelischer Geistlicher; 1614 Pastor der Lazarettkirche

Alberti, Richard (1861–1936), Redakteur, 1921–1926 verantwortlicher Schriftleiter des Börsenblatts für den deutschen Buchhandel

Alberti, Valentin, Philosoph und lutherischer Theologe; * 15. Dezember 1635 in Lähn [Wleń] (Schlesien), † 15. September 1697 in Leipzig; seit 1663 Professor der Logik und Metaphysik; seit 1672 außerordentlicher Professor der Theologie; ein Hauptgegner der Pietisten

Albertiner, der meißnische Zweig der Wettiner; von 1485 (Leipziger Teilung) bis 1918 (Abdankung) Landesherren der Stadt Leipzig

Albertinerstraße, von 1907 bis 1950 Name der Erich-Köhn-Straße in Lindenau mehr...

Albertinum, ehemaliges Universitätsgebäude am Augustusplatz; nach König Albert von Sachsen benannt

Albertkirche, St., römisch-katholische Kirche in Wahren

Albertpark, Mitte des 20. Jahrhunderts Bezeichnung für den König-Albert-Park, heute Teil des Clara-Zetkin-Parks mehr...

Albertshofer, Georg (1864–1933), Münchner Bildhauer

Albertstraße, von 1843 bis 1947 Name der Riemannstraße in der Südvorstadt ♕ zunächst nur zwischen Zeitzer Straße und Bayrischem Platz angelegt und am 7. Juni 1843 mit Wirkung zum 25. Juli 1843 nach Prinz Albert benannt, während die benachbarte Elisen­straße gleichzeitig den Namen seiner Schwester erhielt; am 7. Mai 1881 mit Wirkung zum 9. Mai 1881 bis zum Floßplatz und der Albert-Brücke verlängert; am 9. Juli 1947 mit Wirkung zum 15. Juli 1947 aus politischen Gründen umbenannt

Albertstraße (Anger-Crottendorf), von 1886 bis 1889 Name der Zweinaundorfer Straße

Albertstraße (Eutritzsch), bis 1904 Name der Bünaustraße

Albertstraße (Gohlis), von 1879 bis 1904 Name der Erfurter Straße

Albertstraße (Kleinzschocher), bis 1904 Name der Wigandstraße mehr...

Albertstraße (Knauthain), von 1909 bis 1931 Name der Hohenthalstraße

Albertstraße (Leutzsch), von 1902 bis 1928 Name der Laurentiusstraße

Albertstraße (Lindenau), von 1881 bis 1893 Name eines Teils der Karl-Heine-Straße mehr...

Albertstraße (Möckern), bis 1905 Name der Laubestraße

Albertstraße (Paunsdorf), bis 1928 Name der Barbarastraße

Albertstraße (Plagwitz), von 1881 bis 1893 Name eines Teils der Karl-Heine-Straße mehr...

Albertstraße (Reudnitz), bis 1904 Name der Oswaldstraße

Albertstraße (Wahren), von 1903 bis 1928 Name der Lucknerstraße mehr...

Albertus, Caspar († 1584), evangelischer Geistlicher; seit 1574 Pastor an der Johanniskirche, seit 1576 Subdiakon an der Thomaskirche

Albracht, Kurt (* 1881), Mediziner Vorlesungsverzeichnis Leipzig

Albrecht »der Stolze«, Herrscher; * 1158, † 24. Juni 1195 in Krummen­henners­dorf; seit 1190 Markgraf von Meißen und damit Landesherr von Leipzig Sächsische Biographie Biogramm

Albrecht »der Entartete«, Herrscher; * um 1240, † 20. November 1314 in Erfurt; im Jahr 1291 Markgraf von Meißen und damit Landesherr von Leipzig Sächsische Biographie Biogramm

Albrecht, Erdmann Hannibal (1762–1800), Pfarrer und Kirchenhistoriker Leipziger Biographie

Albrecht, Friedrich (* 1930), Literaturwissenschaftler und Essayist; seit 1977 Lehrer und seit 1981 ordentlicher Professor am Institut für Literatur; 1982–1987 Vorsitzender des Bezirks­literaturzentrums

Albrecht, Julius Bruno (1825–1895), Musiker (Klarinette), 1850–1863 im Gewandhaus-Orchester Leipziger Biographie

Albrecht, Karl Hermann, Lehrer; * 4. April 1823 in Leipzig, † 18. Januar 1904 in Freiburg (Breisgau); Mitbegründer des Schrebervereins, Stenograph Leipziger Biographie Sächsische Biographie ADB/NDB

Albrecht, Paul (1845–1923), Lehrer und Schulfunktionär ADB/NDB

Albrecht, Reiner (1950–1985), Musiker (Horn), 1971–1983 im Gewandhaus-Orchester Leipziger Biographie

Albrecht, Uwe (* 1957), CDU-Politiker, sächsischer Landtags-Abgeordneter; 2006 Kandidat für die Wahl des Oberbürgermeisters

Albrecht, Walter, Zimmermann; * 8. März 1892 in Leipzig, † 7. August 1933 ebenda; KPD-Funktionär ◊ seit 1948 Walter-Albrecht-Weg Sächsische Biographie

Albrecht, Werner (1921–1993), SED-Politiker, 1972–1981 Leiter der Allgemeinen Abteilung des Zentralkomitees der SED Bundesstiftung Aufarbeitung

Albrecht, Wilhelm Eduard (1800–1876), Jurist; einer der »Göttinger Sieben«; seit 1840 Professor in Leipzig; 1848 Abgeordneter der Frankfurter Nationalversammlung; Mitglied der Sächsischen Gesellschaft der Wissenschaften Vorlesungsverzeichnis Leipzig Professorenkatalog Leipzig

Albrecht-Dürer-Platz, rechteckige Grün­anlage in der Süd­vorstadt; ✉︎ 04275 ♕ am 30. März 1928 mit Wirkung zum 5. April 1928 anlässlich dessen 400. Todes­tages nach Albrecht Dürer benannt mehr...

Albrecht-Dürer-Weg, Anliegerstraße in Paunsdorf; ✉︎ 04328 ♕ am 11. Februar 1963 nach Albrecht Dürer benannt

Albrechtshain (Leipzig), ehemaliges Dorf südöstlich von Leipzig ♕ 1393 als Wüstung erwähnt

Albrechtshain (Naunhof), ehemalige Gemeinde östlich von Leipzig ♕ am 1. Januar 1992 zur Stadt Naunhof

Albrechtshainer Straße, Hauptverkehrsstraße in Stötteritz (Nr. 1–5 und 2–12) und Zwei­naundorf (Nr. 25–95 und 16–98); ✉︎ 04299 (Nr. 1–5 und 2–12) sowie ✉︎ 04316 (Nr. 25–95 und 16–98) ♕ in Stötteritz ursprünglich als Richtungsstraße »Zweinaundorfer Straße«, am 14. Februar 1912 wegen Namensgleichheit mit Wirkung zum 1. Januar 1913 nach (vermutlich der Wüstung, jedenfalls erhielten an jenem Tag mehrere andere Straßen ihren Namen nach Wüstungen im Südosten Leipzigs, z. B. Getzelau oder Kolm) Albrechts­hain umbenannt; am 6. Dezember 2000 mit Wirkung zum 1. April 2001 um die vormaligen Stötteritzer Straße und Linden­straße in Zwei­naundorf erweitert

Albrechtshainer Straße (Kleinpösna), bis 2001 Name der Straße »An der Weide«

Alemannenweg, Anliegerstraße in Möckern; ✉︎ 04159 ♕ am 9. März 1934 mit Wirkung zum 10. April 1934 »zum Gedenken an die Los­lösung der Reichs­lande Elsass-Lothringen vom Deutschen Reich auf Grund des Versailler Diktats vom 28.6.1919« benannt

Alesius, Alexander, lutherischer Theologe; * 34. April 1500 in Edinburgh; † 17. März 1565 in Leipzig; seit 1541 Professor für Theologie und Sprachwissenschaften an der Universität (1555 und 1561 Rektor); in der Kirche Zwei­naundorf begraben ◊ seit 2012 Alexander-Alesius-Straße Sächsische Biographie

Alexander I. Pawlowitsch (1777–1825), seit 1801 russischer Zar; weilte anlässlich der Völkerschlacht 1813 in Leipzig

Alexander V., der Papstname von Petros Philargis

Alexander, Andreas († nach 1504), Mathematiker; lehrte an der Universität

Alexander, Karl Friedrich (* 1925), Physiker; 1961–1965 Professor für Kernphysik an der Universität Bundesstiftung Aufarbeitung

Alexander-Alesius-Straße, Anliegerstraße in Zweinaundorf; ✉︎ 04316 ♕ am 20. Juni 2012 mit Wirkung vom 8. August 2012 nach dem Theologen Alexander Alesius benannt

Alexander-Matrossow-Oberschule, bis 1992 Name der 81. Polytechnischen Oberschule im Schulgebäude Alte Salzstraße 61 (Grünau, WK 3); nach dem sowjetischen Gardesoldaten A. M. Matrossow benannt

Alexander-Puschkin-Oberschule, bis 1992 Name der 42. Polytechnischen Oberschule im Schulgebäude Uhlandstraße 28 (Lindenau)

Alexanderstraße, Anliegerstraße in der Inneren Westvorstadt; ✉︎ 04109 ♕ am 17. März 1848 nach Alexander Reichel benannt, am 2. Juni 1855 namentlich verlängert; in den 1960er Jahren durch die Verschwenkung der Käthe-Kollwitz-Straße unterbrochen; der südliche Teil wurde 1984 als Max-Beckmann-Straße abgespalten

Alexis-Schumann-Platz, rechteckige Grün­anlage in der Südvorstadt; ✉︎ 04275; ♕ am 27. November 1931 mit Wirkung zum 12. Dezember 1931 nach Pfarrer Alexis Schumann benannt; 1893–1958 Standort der Andreaskirche mehr...

Alexiuskirche, St., Name der Russischen Gedächtniskirche mehr... Netzauftritt Foto

Alfermann, Dorothee (* 1949), Psychologin; seit 1994 Professorin für Sportpsychologie an der Universität

Alff, Harald (* 1963), Künstler, entwarf u. a. Gedenktafeln

Alfred Frank, von 1956 bis 1992 eine Jugendherberge im Haus Auensee Gustav-Esche-Straße 4

Alfred Frank, von 1967 bis 1992 ein Kulturhaus in Mätzschkers Festsälen (Gießer­straße 66/68, Klein­zscho­cher)

Alfred-Frank-Kaserne, bis 1991 Name des südlichen Teils (ehemals Johann-Georg-Kaserne) der General-Olbricht-Kaserne in Möckern; Standort des Artillerie-Regiments 3 der NVA; nach Alfred Frank benannt

Alfred-Frank-Oberschule, von 1975 bis 1992 eine Polytechnische Oberschule (ohne Nummer) im Schulgebäude Hannoversche Straße 2 in Gohlis; nach Alfred Frank benannt

Alfred-Frank-Platz, Grün­anlage in Reudnitz; ✉︎ 04317; ♕ am 15. August 1946 nach Alfred Frank benannt mehr...

Alfred-Frank-Straße, Anliegerstraße in Schleußig; ✉︎ 04229; von der Könneritz- zur Holbein­straße; 202 Meter lang ♕ am 13. Juli 1898 mit Wirkung zum 10. November 1898 als Quandt­straße benannt, am 15. August 1946 nach Alfred Frank umbenannt mehr...

Alfred-Frank-Straße (Gohlis), von 1945 bis 1946 Name der Tresckow­straße mehr...

Alfred-Frank-Tafel, steinerne Gedenktafel am Haus Alfred-Frank-Straße 11, in dem Alfred Frank 30 Jahre lang lebte mehr...

Alfred-Kästner-Schule, Grundschule im Schulgebäude Gartenwinkel 30 (Linden­thal); nach Alfred Kästner benannt

Alfred-Kästner-Straße, Anliegerstraße in der Süd­vorstadt; ✉︎ 04275 ♕ am 3. Mai 1876 als Moltkestraße benannt; am 1. August 1945 mit sofortiger Wirkung nach Alfred Kästner umbenannt mehr...

Alfred-Kindler-Straße, von 1933 bis 1945 Name der Hermann-Liebmann-Straße im Leipziger Osten ♕ nach Alfred Kindler benannt mehr...

Alfred-Kindler-Straße, Leipzig-, von 1934 bis 1946 Name des ehemaligen Haltepunktes Leipzig-Ost

Alfred-Krupp-Straße, in den 1940er Jahren Name der Straße Alte Messe in Thonberg

Alfred-Kunze-Sportpark, Sportanlage in Leutzsch; 1992 nach A. Kunze benannt

»Alfred Kurella«, von 1992 bis 2004 offizieller, aber nicht genutzter Name der 21. Schule (Grundschule) im Schulgebäude Stöckelstraße 45 (Schönefeld)

Alfred-Kurella-Oberschule, bis 1992 Name der 21. Polytechnischen Oberschule im Schulgebäude Stöckelstraße 45 (Schönefeld); nach Alfred Kurella benannt

»Alfred Rosch«, von 1992 bis 2004 offizieller, aber nicht genutzter Name der 60. Schule (Grundschule) im Schulgebäude Seumestraße 93 (Knautkleeberg)

Alfred-Rosch-Kampfbahn, zeitweise Name der Leipziger Radrennbahn in Groß­zscho­cher; nach Alfred Rosch benannt

Alfred-Rosch-Oberschule, von 1978 bis 1992 Name der 60. Polytechnischen Oberschule im Schulgebäude Seumestraße 93 (Knautkleeberg); nach Alfed Rosch benannt

Alfred-Rosch-Straße, von 1965 bis 2001 Name der Eichelbaumstraße in Groß­zschocher ♕ am 17. März 1965 mit Wirkung zum 20. Juni 1965 nach Alfred Rosch benannt; 2000 aus politischen Gründen umbenannt mehr...

Alfred-Schmidt-Sas-Oberschule, bis 1992 Name der 47. Polytechnischen Oberschule im Schulgebäude Kantatenweg 5 (Klein­zscho­cher)

Alfred-Schurig-Straße, Anliegerstraße in Sellerhausen; ✉︎ 04318 ♕ am 19. November 1962 nach Alfred Schurig benannt

Alhambra, Kino-Salon, von 1908 bis 1909 Kino in der Albertstraße 28a (Süd­vorstadt)

ALL, Abfall-Logistik Leipzig GmbH

Allee-Center, Einkaufs- und Dienstleistungs-Zentrum in der Stuttgarter Allee (Grünau-Mitte; Wohn­komplex 5.2); 120 Geschäfte, Gastro­nomie, Kino ♕ am 5. September 1996 eröffnet

Allee-Center (Haltepunkt), siehe Leipzig Allee-Center

Alleestraße, von 1884 bis 1913 Name der Schulze-Delitzsch-Straße in Neustadt mehr...

Alleestraße (Lindenau), bis ca. 1870 Name eines Teils der Karl-Heine-Straße mehr...

Allende Gossens, Salvador (1908–1973), chilenischer Politiker, seit 1970 Präsident ◊ 1983–1992 Salvador-Allende-Oberschule

Allgemeine Deutsche Credit-Anstalt (ADCA), zunächst Gründer-, später Universalbank mit Sitz in Leipzig ♕ 1856 gegründet, seit 1872 Brühl 75/77; 1945 liquidiert und in die Sächsische Landesbank überführt

Allgemeine Musikalische Zeitung, 1798 bis 1848 vom Verlag Breitkopf & Härtel herausgegeben, zeitweise bedeutendste deutsche Musikzeitschrift

Allgemeine Ortskrankenkasse Leipzig (AOK), 1884 gegründet, 1951 aufgelöst; 1990 wiederbegründet

Allgemeine Transportanlagengesellschaft mbH (ATG), ehemalige Maschinen­fabrik ♕ 1919 als Projektant und Produzent von Förder­anlagen gegründet, seit 1933 Flugzeug­produktion; 1945 enteignet und demontiert

Allgemeine Verwaltung, Dezernat für, Behörde der Stadtverwaltung im Martin-Luther-Ring 4-6 (Neues Rathaus); umfasst das Amt für Statistik und Wahlen, das Hauptamt, das Ordnungs­amt, das Personalamt, das Rechtsamt und das Standesamt sowie das Referat Ausländerbeauftragter und das Referat für Gleichstellung von Mann und Frau

Allgemeiner Deutscher Arbeiterverein (ADAV), erste deutsche Partei ♕ 1863 in Leipzig gegründet, 1875 in der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei aufgegangen

Allgemeiner Deutscher Buchhandlungs-Gehilfen-Verband (ADBV), erste Berufs­organisation der Buchhandlungsgehilfen ♕ am 13. Oktober 1872 in Leipzig gegründet; bildete 1872 eine Krankenkasse, 1884 eine Witwen- und Waisenkasse und 1888 eine Alters- und Invalidenkasse; schloss sich 1921 dem Deutschnationalen Handlungsgehilfen-Verband an

Allgemeiner Deutscher Frauenverein (ADF), erste deutsche Frauenvertretung ♕ 1865 in Leipzig gegründet

Allgemeiner Deutscher Musikverein, 1859 in Leipzig gegründet

Allgemeiner Hausbesitzerverein zu Leipzig, 1878 gegründet, 1945 aufgelöst

Allgemeiner Turnverein zu Leipzig (ATV), erster Leipziger Sportverein; 1845 gegründet, 1945 aufgelöst, 1990 wiederbegründet (Fußball, Gymnastik, Hockey, Tennis) Netzauftritt

Allgemeines Gelehrten-Lexicon, 1750/51 in vier Bänden erschienen, ca. 50.000 Biographien; von C. G. Jöcher begründet, von J. C. Adelung und H. W. Rotermund fortgesetzt

Allgemeines Künstler-Lexikon, 1969 begründet und noch bandweise in Arbeit (2005: Band 47), bio-bibliographische Angaben über Architekten, Bildhauer, Designer, Gestalter, Graphiker, Maler und Zeichner

Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler (»Thieme/Becker«), 1907–1961 in 43 Bänden erschienen, bio-bibliographische Angaben über Architekten, Bildhauer, Designer, Gestalter, Graphiker, Maler und Zeichner; von F. Becker und U. Thieme begründet

Allmeroth, Heinrich (1901–1961), Sänger (Tenor) und Intendant; in den 1930er Jahren Sänger am Neuen Theater Bundesstiftung Aufarbeitung

Alma mater lipsiensis
  1. neulateinische Bezeichnung der Universität Leipzig mehr...
  2. Name des Niederflurgelenktriebwagens Nr. 1109

Alpha 69 e.V., 1. Leipziger Rock'n'Roll-Club, Sportverein (Tanzsport) Netzauftritt

Alpha-Apotheke, Nonnenstraße 44 (Plagwitz)

Alschausky, Serafin (1879–1948), Musiker (Posaune), 1918–1924 im Gewandhaus-Orchester, seit 1925 in Los Angeles

Alsener Weg, von 1934 bis 1950 Name der Eva-Maria-Buch-Straße in Thekla ♕ am 18. Mai 1934 mit Wirkung zum 3. Juni 1934 »zum Gedenken an die Los­lösung Nordschleswigs vom Deutschen Reich auf Grund des Versailler Diktats vom 28.6.1919« nach der dänischen Insel Als (deutsch: Alsen) benannt

Alt, Albrecht, evangelisch-lutherischer Theologe und Orientalist; * 20. September 1883 in Stübach (Mittelfranken), † 24. April 1956 in Leipzig; 1923–1955 ordentlicher Professor für alttestamentliche Wissenschaft an der Universität; seit dem 19. November 1932 Mitglied der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig Leipziger Biographie Catalogus Professorum Halensis Sächsische Biographie Professorenkatalog Leipzig

Alt-Lößnig, Gartenstadt, ein 1905–1911 errichtetes Wohngebiet in Lößnig; 1996–1999 grundlegend saniert mehr...

Alt Probstheida e.V., Kleingartenanlage in der Wunderlichstraße (Probstheida), 54 Parzellen auf 1,41 Hektar; 1940 gegründet

Alt Schönefeld e.V., Kleingartenanlage in der Abtnaundorfer Straße 7 (Schöne­feld), 586 Parzellen auf 11,3 Hektar; Vereinshaus, Gartenkantine, Kegelbahn und Spielplatz; 1907 gegründet und 1920 sowie 1933 erweitert Netzauftritt

Alt-West, seit 1992 der Stadtbezirk 7 im Westen Leipzigs mehr...

Alt Wiesengrund e.V., Kleingartenanlage in der Kiebitzstraße (Thekla), 78 Parzellen auf 2,43 Hektar; Vereinshaus und Festwiese ♕ 1902 gegründet

Altdorfer, Albrecht, Regensburger Kupferstecher und Maler; * um 1480, † 12. Februar 1538 in Regens­burg ◊ seit 1950 Altdorferweg aeiou

Altdorferweg, Anliegerstraße in Meus­dorf; ✉︎ 04289 ♕ am 22. April 1936 Bieberstein­weg benannt, am 11. Oktober 1950 mit Wirkung zum 1. November 1950 nach Albrecht Altdorfer benannt

Alte Anlage e.V., Kleingartenanlage in der Barnecker Straße 10 (Böhlitz-Ehrenberg), 45 Parzellen auf 1 Hektar, Vereinshaus mit Gaststätte und Freisitz, Vereinswiese, Spielplatz; 1907 gegründet

Alte Apotheke, Gohliser Straße 41 (Gohlis) Netzauftritt

Alte Baumschule, Anliegerstraße in Liebertwolkwitz; ✉︎ 04288 ♕ am 18. Oktober 2000 mit Wirkung zum 29. November 2000 benannt

Alte Börse, Barockgebäude Naschmarkt 4 ♕ 1678/1687 errichtet, bis 1886 als Handels­börse genutzt; heute kulturelle Nutzung mehr... Foto Briefmarke

Alte Burghausener Straße, Anliegerstraße in Groß­miltitz; ✉︎ 04205 ♕ die vormalige Burghausener Straße wurde am 16. Dezember 1998 wegen Namensgleichheit mit Wirkung zum 1. April 2001 umbenannt mehr...

Alte Dorfstraße, Anliegerstraße in Rückmarsdorf; ✉︎ 04178 ♕ die ursprüng­liche Dorfstraße wurde zunächst in Hindenburg­straße, dann in Ernst-Thälmann-Straße umbenannt; seit dem 23. August 1995 trägt sie den jetzigen Namen

Alte Dorfstraße (Wiederitzsch), bis 2000 Name der Schmiede­gasse

Alte Dübener Landstraße, Anliegerstraße auf der Grenze von Seehausen und Wiederitzsch; ✉︎ 04356 ♕ die vormalige in Eutritzsch unterbrochene Dübener Landstraße wurde am 26. Mai 1994 umbenannt

Alte Elster, ehemaliger Flusslauf der Weißen Elster am Westrand des Waldstraßenviertels; um 1855 begradigt, in den 1920er Jahren verfüllt; Wieder­anlage beabsichtigt mehr...

Alte Gärtnerei, Anliegerstraße in Liebertwolkwitz; ✉︎ 04288 ♕ die vormalige Straße »An der Gärtnerei« wurde am 6. Dezember 2000 wegen Namensgleichheit mit Wirkung zum 1. April 2001 umbenannt

Alte Handelsbörse, andere Bezeichnung für die Alte Börse

Alte Hohe Straße, Anliegerstraße in Mockau; ✉︎ 04357 ♕ am 19. Juli 1950 benannt

Alte Holzhausener Straße, Anliegerstraße in Liebert­wolkwitz; ✉︎ 04288

Alte Landsberger Straße, Anliegerstraße in Lindenthal und Breitenfeld; ✉︎ 04158 ♕ der alte Straßenname Landsberger Straße wurde am 6. Dezember 2000 wegen Namensgleichheit mit Wirkung zum 1. April 2001 aufgehoben; am 20. März 2013 wurde mit Wirkung zum 7. Mai 2013 der jetzige Name beschlossen

Alte Leipziger, Unternehmensverbund aus der Alte Leipziger Lebensversicherungs AG und der Alte Leipziger Versicherungs AG mit Sitz in Oberursel

Alte Leipziger Lebensversicherungs AG, 1831 als »Lebensversicherungs-Gesellschaft zu Leipzig« gegründet, seit 1907 »Leipziger Lebensversicherungs-Gesellschaft auf Gegenseitigkeit (Alte Leipziger)«; nach 1945 in Westdeutschland

Alte Leipziger Versicherungs AG, 1819 als »Leipziger Feuer-Versicherungs-Anstalt« gegründet; 1945 nach Bonn, später nach Frankfurt/Main und 1974 nach Oberursel verlegt

Alte Luppe, neuerer Name der Luppe im Bereich Böhlitz-Ehrenberg

Alte Messe
  1. Anliegerstraße in Thonberg; ✉︎ 04103 ♕ in den 1940er Jahren als Alfred-Krupp-Straße bezeichnet, dann lange namenlos; am 13. Juli 2005 mit Wirkung zum 24. August 2005 nach ihrer Lage auf dem alten Messegelände benannt (obwohl dort auch mehrere andere Straßen liegen!)
  2. seit 1996 Bezeichnung für das Gelände der ehemaligen Technischen Messe in Thonberg
  3. Gewerbegebiet auf der alten Messe, 48 ha

Alte Mühle e.V., Kleingartenanlage in der Straße »An der Elster« (Wahren), 106 Parzellen auf 3,79 Hektar, Vereinshaus, Gartenkantine, Festwiese und Spielplatz ♕ 1935 gegründet

Alte Nikolaischule, historisches Gebäude Nikolaikirchhof 2; gastronomische und kulturelle Nutzung

Alte Parkstraße, Anliegerstraße in Miltitz; ✉︎ 04205 ♕ die vormalige Park­straße wurde am 18. Mai 2001 wegen Namensgleichheit am 5. Juli 2011 umbenannt

Alte Pleiße, ehemaliger Flusslauf der Pleiße westlich der Altstadt; im 19. Jahrhundert verfüllt

Alte Salzstraße, lange Anliegerstraße, z. T. nur Fuß- und Radweg, in Plagwitz, Lindenau, Klein­zschocher und Grünau; ursprünglicher Verlauf z. T. verlegt; ✉︎ 04179 (Nr. 1–33 und 6–30), 04207 (Nr. 187–359 und 190–304) sowie 04209 (Nr. 51–185 und 50–110) ♕ ursprünglich Teil der Via Regia; hatte in den einzelnen Abschnitten unterschiedliche Namen; im heutigen Gesamt­verlauf am 19. November 1980 benannt

Alte Salzstraße (Breitenfeld), bis 2001 Name der Salzstraße

Alte Salzstraße (Wiederitzsch), bis 2001 Name der Salz­handels­straße

Alte Seehausener Straße, Anliegerstraße in Hohenheida; ✉︎ 04356 ♕ ursprünglich bis Seehausen durchgehend, 2002/2003 durch den Industriepark Nord unterbrochen ♕ am 9. Juli 2003 mit Wirkung zum 3. September 2003 benannt

Alte Straße
  1. Anliegerstraße in Plagwitz; ✉︎ 04229 ♕ entstand am 9. Dezember 1891 mit Wirkung zum 21. Juli 1893 durch Anschluss der Kurzen Straße an die ursprüngliche Alte Straße mehr...
  2. bis 2001 Name des Rundkapellen­wegs in Knautnaundorf

Alte Tauchaer Straße, Anliegerstraße in Liebertwolkwitz und Zuckelhausen; ✉︎ 04288 ♕ die ursprüngliche Tauchaer Straße wurde am 6. Dezember 2000 wegen Namensgleichheit mit Wirkung zum 1. April 2001 umbenannt

Alte Theklaer Straße, Anliegerstraße in Plaußig; ✉︎ 04349 ♕ die ursprüngliche Theklaer Straße wurde am 27. März 1995 wegen Namensgleichheit mit Wirkung zum 1. Juli 1995 umbenannt

Alte Waage, ehemaliges Renaissance-Gebäude Markt 4; 1555 errichtet, 1943 zerstört, 1963/1964 wieder aufgebaut mehr... Briefmarke

alten Pflichten, Zu den, von 1928 bis 1933 eine Freimaurer-Loge

Altenburg, Stadt
  1. von 1815 bis 1831 ein Gasthof im ehemaligen Haus Nr. 816 am Peterssteinweg (spätere Hausnummer 8)
  2. seit 1905 Name des ehemaligen Hauses Münzgasse 2

Altenburg, Detlef (* 1947), Musikwissenschaftler; seit 1999 Professor in Weimar; Mitglied der Sächsischen Akademie der Wissenschaften

Altenburger Straße, Anliegerstraße in der Süd­vorstadt; ✉︎ 04275 ♕ am 14. Januar 1888 mit Wirkung zum 17. Januar 1888 nach der Stadt Altenburg benannt mehr...

Altendorff, Hugo Alfred, Architekt; * 20. April 1843 in Leipzig, † 22. März 1933 ebenda; errichtete zahlreiche Kirchen in Leipzig, ganz Sachsen sowie Elberfeld Leipziger Biographie Sächsische Biographie Biogramm

Alter Amtshof, kurze Anliegerstraße in der Westvorstadt; ✉︎ 04109

Alter Felsenkeller, ehemaliges Restaurations- und Veranstaltungsgebäude Zschochersche Straße 12 (Plagwitz) ♕ 1844 durch die Brauerei C. W. Naumann auf deren Lager­kellergewölben errichtet; beliebtes Ausflugsziel; 1890 durch den südlich angrenzenden Neuen Felsenkeller ersetzt; die Gebäude wurden zunächst noch nachgenutzt (Katholische Schule), im 2. Weltkrieg zerstört und abgetragen; die Gewölbe des Lagerkellers nutzte von 1977 bis 1989 der Jugendclub »Victor Jara«, zur Zeit stehen sie leer und sind stark sanierungsbedürftig

Alter Hof, seit 1928 Name des ehemaligen Hauses Reichsstraße 27

Alter Johannisfriedhof, in der Ostvorstadt; 1278 angelegt, mehrfach erweitert, 1883 geschlossen; z. T. überbaut

Alter Kirchweg, Anliegerstraße in Stahmeln; ✉︎ 04159

Alter Marktweg, Anliegerstraße in Engelsdorf; ✉︎ 04319 ♕ am 19. März 1935 benannt

Alter Neumarkt, bis 1839 Name der Universitäts­straße in der Altstadt

Altermann, Manfred (* 1935), Bodenkundler, wirkte in Halle und Hannover

Altes Dorf, Anliegerstraße in Portitz; ✉︎ 04349 ♕ am 17. Juli 1936 mit Wirkung zum 31. Juli 1936 benannt

Altes Gewandhaus, nach der Eröffnung des Konzerthauses im Musikviertel, das damals »Neues Gewandhaus« genannt wurde, die Bezeichnung für das Gewandhaus in der Altstadt

Altes Messegelände, Straßenbahn-Haltestelle Nr. 0124 in der Prager Straße

Altes Rathaus, Renaissance-Gebäude Markt 1; 1556/1557 errichtet, Verwaltungssitz bis 1905 Ansicht mehr...

Altes Theater, ehemaliges Veranstaltungsgebäude ♕ 1766 als Komödienhaus auf der Ranstädter Bastei errichtet; 1943 zerstört

Altes Waisenhaus, ehemalige Sozialeinrichtung ♕ 1869–1903 auf dem Grundstück Münzgasse 24

Althaus, Paul, evangelisch-lutherischer Theologe; * 22. November 1861 in Fallersleben, † 9. April 1925 in Leipzig; seit 1912 Professor für systematische Theologie und Neues Testament Vorlesungsverzeichnis Leipzig Sächsische Biographie Professorenkatalog Leipzig

Althen
  1. eine 240,4 Hektar große Gemarkung im Osten
  2. ehemalige Gemeinde östlich von Leipzig; Straßenangerdorf ♕ 1270 als Altena erwähnt; 285 Einwohner (1910); seit 1994 zu Engelsdorf; 1999 mit diesem eingemeindet
  3. Gewerbegebiet in Althen, 25,4 ha
  4. Seniorenzentrum der PROCON Seniorenzentren gGmbH in der Saxoniastraße 32 (Althen), 25 Einzel- und 55 Doppelzimmer
  5. e.V., Kleingartenanlage an der Knorrstraße 11 (Althen); 18 Parzellen auf 0,63 Hektar

Althen-Kleinpösna, seit 1999 der Ortsteil 29 im Stadtbezirk Ost; 940 Hekt­ar groß

Althener Anger, z. T. Hauptverkehrsstraße, z. T. Anliegerstraße in Althen; ✉︎ 04319 ♕ die vormalige Hauptstraße wurde am 6. Dezember 2000 wegen Namensgleichheit mit Wirkung zum 1. April 2001 umbenannt

Althener Straße, Hauptverkehrsstraße in Engelsdorf und Sommerfeld; ✉︎ 04319; Bundesstraße 186; als Richtungsstraße nach Althen benannt, wo sie in den Althener Anger übergeht

Althner Straße, von 1911 bis 2001 Name der Mecklenburger Straße in der Ostvorstadt ♕ am 8. Februar 1911 mit Wirkung zum 10. März 1911 nach der Gemeinde Althen benannt; wegen Verwechslungs­gefahr mit der Althener Straße in Engels­dorf am 6. Dezember 2000 mit Wirkung zum 1. April 2001 umbenannt

Althoff (Warenhaus), ehemaliger Name des Kaufhauses Petersstraße 25–31 ♕ 1912–1914 errichtet, seit 1920 zu Karstadt

Althoff, Theodor (1858–1931), Unternehmer, Inhaber einer Kaufhaus-Kette

Altlindenau, seit 1992 der Ortsteil 71 im Stadtbezirk Alt-West mehr...

Altmann, Elisabeth, Buchbinderin und Einbandgestalterin; * 31. Dezember 1919 in Leipzig, † 1996; 1950–1954 Dozentin an der Hochschule für Graphik und Buchkunst; 1952–1956 Lehrbeauftragte am Institut für Kunsterziehung der Universität; leitete seit 1956 mit ihrem Bruder die Großbuchbinderei Paul Altmann Sächsische Biographie Leipziger Biographie

Altmann, Friedrich Paul (1892–1962), Buchbinder; gründete 1921 eine eigene Kunst­buchbinderei; 1928–1939 Fachlehrer der Buchbinder-Innung

Altmann, Richard, Pathologe und Histologe; * 12. März 1852 in Deutsch Eylau [Ilawa], † 8. Dezember 1900 in Hubertusburg; seit 1893 Mitglied der Sächsischen Gesellschaft der Wissenschaften, 1887–1900 außerordentlicher Professor an der Universität Leipziger Biographie Vorlesungsverzeichnis Leipzig Sächsische Biographie Professorenkatalog Leipzig

Altmann, Siegismund (* um 1450, »Dr. Smidemol«), Jurist, 1504 Rektor

Altner, Christiana Elisabeth, Stifterin; † 22. Oktober 1750 in Leipzig; Tochter des Stadthauptmanns Balthasar Faber, Witwe des Juristen Christian Gregorius Altner auf Stötteritz unteren Teils; stiftete in ihrem Testament vom 5. Oktober 1750 für Arme in Leipzig und Stötteritz je 1 000 Taler Leipziger Biographie

Altner, Manfred (* 1930), Schriftsteller und Herausgeber

Altnikol, Johann Christoph, Komponist und Organist; * Dezember 1719 in Berna (Oberlausitz), † 25. Juli 1759 in Naumburg; Schüler und Schwiegersohn von Johann Sebastian Bach Sächsische Biographie

Altorientalisches Institut der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orient­wissenschaften der Universität, Klostergasse 5 Netzauftritt

Altplagwitzer Straßenbahntrasse, in Plagwitz, entlang der Nonnenstraße und Weißenfelser Straße; 1897 in Betrieb genommen, 1922 stillgelegt mehr...

Altranstädt, ehemalige Gemeinde westlich von Leipzig ♕ seit dem 1. Juli 1950 zu Groß­lehna, mit diesem am 1. Januar 2006 zur Stadt Mark­ranstädt

Altranstädter Straße, Hauptverkehrsstraße in Klein­zschocher; ✉︎ 04229 ♕ ursprünglich ein Teil des Schleußiger Wegs, am 11. Mai 1907 mit Wirkung zum 1. Januar 1908 nach der Gemeinde Alt­ranstädt umbenannt; keine Richtungs­straße!

Altrock, Hermann, Sportwissenschaftler; * 2. Januar 1887 in Leipzig, † 15. März 1980 in Frankfurt/Main; 1925–1945 Direktor des Institutes für Leibesübungen der Universität Leipziger Biographie Sächsische Biographie Professorenkatalog Leipzig

Altschleußig, in der zweiten Hälfte des 19. Jahr­hunderts Bezeichung für den südlich der Rochlitz­straße liegenden Teil von Schleußig, der im Bau­feld von Bernhard Hüffer lag und von Süd nach Nord bebaut wurde; gehörte postalisch zu Klein­zscho­cher; im Leipziger Adressbuch 1895 zum letzten Mal erwähnt

Altstötter, Josef (* 1892), Jurist; 1932 am Reichsgericht, 1936 am Reichs­arbeitsgericht; Mitglied der SS und NSDAP

Alttestamentliche Wissenschaft, Institut für, an der Theologischen Fakultät der Universität, Otto-Schill-Straße 2 Netzauftritt

Alvensleben, Wilhelm von (1779–1838), Domherr zu Halberstadt, seit 1832 Besitzer des Gohliser Schlösschens

Alverdes, Kurt, Mediziner; * 27. März 1896 in Hamburg, † 17. November 1959 in Leipzig; seit 1947 Direktor des Anatomischen Instituts der Universität Leipziger Biographie Catalogus Professorum Halensis Sächsische Biographie Professorenkatalog Leipzig

Register Am
Impressum | Inhalt | Vorwort | Chronik | Register