Register An

? [A] B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XY Z
Aa–Ad Ae–Al Am [An–Aq] Ar–Az

An den Birken, kurze Anliegerstraße in Burghausen; ✉︎ 04178

An den Krutschen, Anliegerstraße in Burghausen; ✉︎ 04178

An den Linden, Anliegerstraße in Rückmarsdorf; ✉︎ 04178

An den Pferdnerkabeln, Anliegerstraße in Thekla; ✉︎ 04349

An den Platanen, Anliegerstraße in Zweinaundorf; ✉︎ 04316

An den Theklafeldern, Anliegerstraße in Paunsdorf und Heiterblick; ✉︎ 04328

An den Tierkliniken
  1. Anliegerstraße in der Südostvorstadt; ✉︎ 04103
  2. Straßenbahn-Haltestelle Nr. 0155 in der Zwickauer Straße

An der Albrechtshainer Straße e.V., Kleingartenanlage in der Albrechtshainer Straße 12 (Stötteritz)

An der alten Burg, bis 1870 Name der Lortzingstraße in der Nordvorstadt mehr...

An der alten Elster, von 1878 bis 1930 Name des Nordteils der Friedrich-Ebert-Straße in der Westvorstadt

An der alten Mühle, Anliegerstraße in Seehausen; ✉︎ 04356

An der alten Post, Anliegerstraße in Miltitz; ✉︎ 04205

An der Autobahn, Anliegerstraße im Sachsenpark (Seehausen); ✉︎ 04356

An der Badeanlage, Anliegerstraße in Liebertwolkwitz; ✉︎ 04288

An der Bahn, Anliegerstraße in Sommerfeld; ✉︎ 04319

An der Brauerei, Anliegerstraße in Liebertwolkwitz; ✉︎ 04288

An der Brücke, Anliegerstraße in Burghausen; ✉︎ 04178

An der Bücherei, von 1913 bis 1915 Name der Bormannstraße in Thonberg

An der Burgaue, Anliegerstraße in Böhlitz-Ehrenberg; ✉︎ 04178

An der Bürgerschule, ehemaliger Name der Schillerstraße

An der Dammstraße e.V., Kleingartenanlage in der Dammstraße 1 (Schleußig); 822 Parzellen auf 22,75 Hektar; Vereinsgaststätte »Drei Kastanien« ♕ am 20. September 1894 in den Plagwitzer Westend­hallen als »Westvorstädtischer Verein für naturgemäße Gesundheits­pflege mit Schreber­abteilung« gegründet, ab 1895 »Verein für Gesundheits­pflege Leipzig-Plagwitz«, ab 1900 Schreber­verein »Leipzig-Schleußig«, seit 1990 aktueller Name

An der Eichelwiese e.V., Kleingartenanlage an der Sommerfelder Straße (Stötteritz)

An der Eisenbahn, Anliegerstraße in Liebertwolkwitz; ✉︎ 04288

An der Elster, Anliegerstraße in Wahren; ✉︎ 04159

An der Fasanerie, Anliegerstraße in Plaußig; ✉︎ 04349

An der Feuerwache, kurze Anliegerstraße in Gundorf ♕ am 23. August 2017 benannt

An der Feuerwehr, kurze Anliegerstraße in Lützschena; ✉︎ 04159

An der Friedenseiche, Anliegerstraße in Rückmarsdorf; ✉︎ 04178

An der Friedrich-Ludwig-Jahn-Allee, Kleingartenanlage in der Coblenzer Straße 1 (Westvorstadt)

An der Gänseweide, Anliegerstraße in Holzhausen; ✉︎ 04288

An der Gärtnerei
  1. Anliegerstraße in Miltitz; ✉︎ 04205
  2. bis 2001 Name der Straße Alte Gärtnerei in Liebertwolkwitz

An der großen Eiche e.V., Kleingartenanlage in der Leinestraße 35 (Dölitz)

An der Grundschule, Anliegerstraße in Engelsdorf; ✉︎ 04319

An der Hainkirche, kurze Anliegerstraße in Hänichen; ✉︎ 04159

An der Hauptstraße, Hauptverkehrsstraße in Hohenheida und Gottscheina; ✉︎ 04356

An der Hebemärchte, Anliegerstraße im Gewerbegebiet Baalsdorf; ✉︎ 04316

An der Hufschmiede, Anliegerstraße in Lindenthal; ✉︎ 04158

An der Kaninchenfarm, Anliegerstraße in Rückmarsdorf; ✉︎ 04178

An der Kegelbahn, Anliegerstraße in Rückmarsdorf; ✉︎ 04178

An der Kirche, kurze Anliegerstraße in Holzhausen; ✉︎ 04288

An der Kirchgasse, Anliegerstraße in Miltitz; ✉︎ 04205

An der Kirschallee, Anliegerstraße in Quasnitz; ✉︎ 04159

An der Königseiche, Waldstück im nördlichen Auenwald (Leutzsch)

An der Kotsche, Anliegerstraße in Grünau (WK 8); ✉︎ 04207

An der Krätzbergstraße e.V., Kleingartenanlage in der Krätzbergstraße 138 (Portitz), 74 Parzellen ♕ 1953 gegründet

An der Küchenholzallee e.V., Kleingartenanlage an der Küchenholzallee (Groß­zscho­cher); 72 Parzellen auf 3,97 Hektar ♕ 1956 gegründet; 1992 dem Ortsteil 52 Klein­zscho­cher zugeordnet

An der Lauer e.V., Kleingartenanlage am Lauerschen Weg (Groß­zscho­cher); 220 Parzellen auf 8,15 Hektar; Vereinsgaststätte ♕ 1944 gegründet

An der Lautsche, Anliegerstraße in Grünau (Wohnkomplex 8); ✉︎ 04207

An der Lehde, Anliegerstraße in Leutzsch; ✉︎ 04179

An der Luppe
  1. Anliegerstraße in Böhlitz-Ehrenberg; ✉︎ 04178
  2. von 1877 bis 1886 Name der Luppenstraße in Lindenau
An der Märchenwiese
  1. Anliegerstraße in der Siedlung Mariental (Connewitz); ✉︎ 04277
  2. Straßenbahn-Haltestelle Nr. 0157 in der Zwickauer Straße

An der Merseburger Straße, Anliegerstraße in Rückmarsdorf; ✉︎ 04178

An der Meusdorfer Höhe, Anliegerstraße in Zuckelhausen; ✉︎ 04288

An der Milchinsel, kurze Anliegerstraße in der Ostvorstadt; ✉︎ 04103

An der Mühle
  1. Anliegerstraße in Holzhausen; ✉︎ 04288
  2. von 1928 bis 2001 Name der Straße »Zur alten Bäckerei« in Großzschocher

An der Mühlpleiße, kurze Anliegerstraße in Dölitz; ✉︎ 04279

An der Parthe
  1. Anliegerstraße in Abtnaundorf (Nr. 3–9 und 2–24, ✉︎ 04347) sowie Mockau (Nr. 25–31 und 30, ✉︎ 04357)
  2. e.V., Kleingartenanlage in der Adenauerallee 7 (Schönefeld), 353 Parzellen auf 8,25 Hektar, Vereinsgaststätte »Parthen­klause« ♕ 1909 gegründet

An der Passage, Anliegerstraße im Sachsenpark (Seehausen); ✉︎ 04356

An der Pleiße, von 1839 bis 1898 Name des Dittrichrings sowie des Nord-Süd-Teils des Martin-Luther-Rings

An der Querbreite, Anliegerstraße in Eutritzsch; ✉︎ 04129

An der Rehwiese, Anliegerstraße in Burghausen; ✉︎ 04178

An der Rietzschke
  1. Anliegerstraße in Holzhausen; ✉︎ 04288
  2. bis 2001 Name der Marcusgasse in Reudnitz und Volkmarsdorf

An der Salzstraße, Anliegerstraße im Güterverkehrszentrum-Süd (Lützschena); ✉︎ 04158

An der Sandgrube
  1. Anliegerstraße in Rückmarsdorf; ✉︎ 04178
  2. bis 2001 Name der Straße »Am Wassergraben« in Stahmeln
  3. e.V., Kleingartenanlage in der Dieskaustraße (Windorf); 41 Parzellen auf 1,19 Hektar ♕ 1955 gegründet

An der Schäferei, Anliegerstraße in Lützschena; ✉︎ 04159

An der Schule
  1. Anliegerstraße in Lindenthal; ✉︎ 04158
  2. e.V., Kleingartenanlage in der Döllingstraße (Paunsdorf), 61 Parzellen auf 1,55 Hektar ♕ 1937 gegründet

An der Siedlung, Anliegerstraße in Liebertwolkwitz; ✉︎ 04288

An der Spitze, Anliegerstraße in Liebertwolkwitz; ✉︎ 04288

An der Streuobstwiese, Anliegerstraße in Leutzsch; ✉︎ 04179

An der Tabaksmühle
  1. Hauptverkehrsstraße in Connewitz (Nr. 3–13 und 2–58, ✉︎ 04277) und Thonberg (Nr. 21, ✉︎ 04299); z. T. Bundesstraße 2
  2. Siedlung im Nordosten von Connewitz, Anfang der 1930er Jahre angelegt; Straßen nach Märchendichtern benannt

An der Teichmühle, kurze Anliegerstraße in Rückmarsdorf; ✉︎ 04178

An der Telle, Anliegerstraße in Wahren; ✉︎ 04159

An der Thaerstraße e.V., Kleingartenanlage in der Thaerstraße 39 (Eutritzsch)

An der Trift, Anliegerstraße in Liebertwolkwitz; ✉︎ 04288

An der Verfassungslinde, Anliegerstraße in der südliche Ostvorstadt; ✉︎ 04103 ♕ 1844 Lindenstraße benannt; wegen Namens­gleichheit mit acht eingemeindeten »Linden­straßen« am 6. Dezember 2000 mit Wirkung zum 1. April 2001 im ursprünglichen Sinn nach den ehemaligen Verfassungs­linden im Johannistal umbenannt, die aber zu dritt waren und nicht an der Straße lagen

An der Vogelweide, Anliegerstraße in Rückmarsdorf; ✉︎ 04178

An der Wasserkunst, ursprünglicher Name für den Südrand des Martin-Luther-Rings, seit der Mitte des 19. Jahrhunderts bis 1876 Name des Nordteils der Harkortstraße

An der Weide, Anliegerstraße in Kleinpösna; ✉︎ 04319

An der Wendeschleife, Anliegerstraße in Hartmannsdorf; ✉︎ 04249

An der Windmühle, Anliegerstraße in Lindenthal; ✉︎ 04158

Anastas-Mikojan-Oberschule, Name der ehemaligen 95. Polytechnischen Oberschule

Anatomie, Institut für, an der Medizinischen Fakultät der Universität, Liebigstraße 13 Netzauftritt

Anckelmann, Joachim (1592–1641), Kaufmann und Ratsherr Leipziger Biographie

Anders, Albrecht (* 1943), Musiker (Violine), 1968–1984 im Gewandhaus-Orchester, seit 1985 in Köln

Anders, Ferdinand (»Ferdinand Stolle«, 1806–1872), Schriftsteller und Redakteur, Mitbegründer der »Gartenlaube« ◊ seit 1914 Stollestraße

Anders, Werner (* 1907), Jurist und Bankier, wirkte in Hannover

Andersen, Hans Christian (1805–1875), dänischer Dichter ◊ seit 1931 Andersenweg WHO'S WHO

Andersen-Nexø, Martin, dänischer Dichter und Schriftsteller; * 26. Juni 1869 in Kopenhagen, † 1. Juni 1954 in Dresden ◊ seit 1953 »Offizin Andersen Nexö« Sächsische Biographie

Andersenweg, Anliegerstraße in der Siedlung an der Tabaksmühle; ✉︎ 04277 ♕ 1931 nach Hans Christian Andersen benannt

Andrä, Carl Christian Samuel (1777–1832), Buchhändler, kaufte 1815 die Kleefeldsche Buchhandlung Leipziger Biographie

Andrä, Gottfried Georg, Landwirt und Politiker; * 25. November 1851 in Schönefeld bei Leipzig, † 30. April 1923 in Braunsdorf bei Tharandt Sächsische Biographie ADB/NDB

Andrä, Theodor (1876–1947), Lehrer und Kantor in Böhlitz-Ehrenberg ◊ seit 2001 Kantor-Andrä-Straße

Andrae, Marianne (* 1916), Kauffrau; 1946–1949 im sowjetischen Speziallager Bautzen

Andrault, Alexandre-Louis (1763–1831, Graf von Langeron), russischer General der Völkerschlacht

André, Etkar (1894–1936), SPD- und KPD-Politiker, 1928–1933 Abgeordneter der Hamburger Bürgerschaft ◊ Etkar-André-Oberschule, seit 1950: Etkar-André-Straße Biogramm Briefmarke

Andreae, Jacob, lutherischer Theologe; * 25. März 1528 in Waiblingen (Württemberg), † 7. Januar 1590 in Tübingen; Professor in Leipzig Sächsische Biographie

Andreae, Paul Christoph Gottlob, Jurist; * 30. Dezember 1772 in Leipzig, † 20. August 1824 in Jena; Professor in Jena Sächsische Biographie Leipziger Biographie

Andreas, Paul Christian (1766–1837), evangelischer Geistlicher, Pfarrer in Thalbürgel Leipziger Biographie

Andreas, Wilhelm, Bildhauer und Maler; * 1. Juli 1882 in Volkmarsdorf bei Leipzig, † 15. Oktober 1951 in Leipzig Sächsische Biographie

Andreas-Apotheke, Karl-Liebknecht-Straße 72 (Südvorstadt)

Andreaskapelle, evangelisch-lutherische Kirche in Knautnaundorf

Andreaskirche, ehemalige evangelisch-lutherische Kirche in der Südvorstadt; 1893 geweiht, 1943/44 zerstört, 1958 abgetragen mehr...

Andreaskirchgemeinde, evangelisch-lutherische Kirchgemeinde in der Südvorstadt ♕ 1890 entstanden mehr...

Andreasstraße, kurze Anliegerstraße in der Südvorstadt; ✉︎ 04275 mehr...

Andresen, Andreas (1828–1871), Buchhändler, ab 1870 Inhaber des Weigelschen Auktionshauses

Andresohn, Erasmus (1651–1731), Kupferstecher und Kalligraph; seit 1682 Mitarbeiter an den Acta Eruditorum; 1689 Bürger; seit 1711 Schreiber der Ratsbibliothek

Andricki, Alojs, sorbischer katholischer Geistlicher; * 2. Juli 1914 in Radibor (Oberlausitz), † 3. Februar 1943 im KZ Dachau; NS-Opfer; Seliger Sächsische Biographie

Andromedaweg, Anliegerstraße in Grünau-Nord (WK 7); ✉︎ 04205

Anemonen-Apotheke, in Mölkau

Anemonenweg, Anliegerstraße in Mölkau; ✉︎ 04316

Angely, Louis Jean Jacques (1787–1835), Schauspieler und Schriftsteller ADB/NDB

Anger
  1. eine 50,2 Hektar große Gemarkung im Osten
  2. ehemalige Gemeinde östlich von Leipzig; Breitgassendorf in den Kohlgärten; 1 055 Einwohner (1871); seit 1883 zu Anger-Crottendorf, mit diesem 1889 eingemeindet

Anger, Rudolf, evangelischer Theologe; * 2. Juni 1806 in Dresden, † 10. Oktober 1866 in Elster; studierte in Leipzig; seit 1846 außerordentlicher Professor der Philosophie und Theologie, seit 1856 Professor der Theologie an der Universität Sächsische Biographie Vorlesungsverzeichnis Leipzig

Anger-Crottendorf
  1. von 1883 bis 1888 eine Gemeinde östlich von Leipzig; 4 608 Einwohner (1885); zum 1. Januar 1889 eingemeindet mehr...
  2. seit 1992 ein Ortsteil im Stadtbezirk Ost mehr...
  3. e.V., Kleingartenanlage in der Zweinaundorfer Straße 87 (Crottendorf), 272 Parzellen auf 6,17 Hektar, 1897 gegründet

Anger-Crottendorf-Weg, bis 1913 Name eines Teils der Oststraße

Anger-Crottendorfer Bahnschneise, langgestreckte Grünanlage in Bereich der ehemaligen Eilen­burger Eisen­bahn; 19 548 Quadratmeter groß ♕ 2004–2006 auf 2,3 Hektar im Abschnitt Riebeckstraße – Posadowsky­anlagen begonnen, 2014 bis zur Zwei­naundorfer Straße verlängert

Angerbrücke
  1. Straßenbrücke der Kuhturmstraße über die Luppe in Lindenau
  2. Straßenbahnhof in Lindenau; 1925 in Betrieb genommen
  3. Straßenbahn- und Bushaltestelle Nr. 0247 in der Jahnallee

Angermann, Christian Friedrich (1763–1822), Hofzahnarzt

Angermühlbrücke, Brücke des Ranstädter Steinwegs über den Elstermühlgraben in der Westvorstadt; 2006/2007 errichtet

Angermühle, ehemalige Wassermühle am Elstermühlgraben; im 12. Jahrhundert als Jacobsmühle erbaut, 1879 abgebrochen mehr...

Angersiedlung, im Norden von Knauthain, Mitte der 1990er Jahre entstanden

Angerstraße
  1. Anliegerstraße in Lindenau; ✉︎ 04177 mehr...
  2. bis 1980 Name der Wilsnacker Straße in der Kirschbergsiedlung (Großmiltitz)
  3. bis 1997 Name der Straße »Am Anger« in Hohenheida

Angerstraße (Zweinaundorf), bis ca. 1945 und von ca. 1991 bis zum 16. Oktober 1995 Name des in Nord-Süd-Richtung verlaufenden Teils der Albrechts­hainer Straße (Nr. 81–87); ca. 1945–ca.1991 Erich-Mühsam-Platz; am 17. Oktober 1995 zur Linden­straße gezogen

Anglikanische Kirche, ehemaliges Gotteshaus Schreberstraße / Sebastian-Bach-Straße, zerstört und abgebrochen

Anhalter Straße
  1. Anliegerstraße in Eutritzsch; ✉︎ 04129
  2. bis 1911 Name der Bernburger Straße in Eutritzsch
Anker
  1. Jugendclub und Kulturhaus Knopstraße 1 in Möckern Netzauftritt
  2. ehemaliger Gasthof im Ranstädter Steinweg 3, seit 1906 auch Hausname; zerstört und überbaut

Anker, Goldener, seit ca. 1723 Name des Hauses Große Fleischergasse 19, 1745–1820 auch vom Vorderhaus Hainstraße 11

Anna-Kuhnow-Straße, Anliegerstraße in Reudnitz; ✉︎ 04317 ♕ die vormalige Feld­straße wurde am 6. Dezember 2000 wegen Namens­gleichheit mit Wirkung zum 1. April 2001 nach Anna Kuhnow umbenannt

Anna-Magdalena-Bach-Schule, vierzügige Grundschule im Schulgebäude Manet­straße 8 (Westvorstadt) ♕ die vormalige Édouard-Manet-Schule wurde am 22. Januar 2014 nach Anna Magdalena Bach umbenannt

Annaberg, Stadt, ehemalige Gastwirtschaft Windmühlenstraße 15, seit 1883 auch Hausname; zerstört und überbaut

Annaberger Straße
  1. Anliegerstraße in Möckern; ✉︎ 04159
  2. Straßenbahn-Haltestelle Nr. 0371 in der Georg-Schumann-Straße

Annabergstraße, von 1934 bis 1949 Name der Annaberger Straße in Möckern

Annalinde Gemeinschaftsgarten, seit 2011 eine urban-landwirtschaftlich bewirtschaftete Grün­fläche auf dem Alten Felsenkeller Zscho­cher­sche Straße 12 und der Brache Felsenkellerstraße 5 (Plagwitz); über 50 Hochbeete und mehrere Gewächs­häuser auf ca. 2 000 Quadratmetern; seit 2014 gGmbH Netzauftritt

Annenstraße, kurze Anliegerstraße in Sellerhausen; ✉︎ 04315 ♕ am 28. Dezember 1892 als Vornamenstraße ohne konkrete Person benannt; Straßenbahn

Anochin, Pjotr Kusmitsch (1898–1974), russischer Mediziner; 1969 Ehrendoktor der Universität

Ansbacher Straße, Anliegerstraße in der Siedlung Grünau (Kleinzschocher); ✉︎ 04207

Anschütz, Eduard (1796–1855), Schauspieler und Schriftsteller

Anschütz, Ernst Gebhard Salomo, Lehrer, Komponist, Organist und Dichter; * 28. Oktober 1780 in Goldlauter bei Suhl, † 11. Dezember 1861 in Leipzig; seit 1809 Mitglied der Freimaurer-Loge Apollo Sächsische Biographie

Antifaschisten im Leipzig-Lexikon, Übersicht

Antikenmuseum der Universität, in der Alten Nikolaischule, 1840 eröffnet Netzauftritt

Antiquare im Leipzig-Lexikon, Übersicht

Anton, Fürst aus dem Hause Wettin; * 27. Dezember 1755, † 6. Juni 1836; seit 1827 König von Sachsen, erließ 1831 die erste Verfassung ◊ Antonstraße, König-Anton-Linde, König-Anton-Denkmal Sächsische Biographie

Anton, Margarete, Schauspielerin, Anfang der 1920er Jahre am Alten Theater

Anton-Bruckner-Allee, größtenteils gesperrte Straße; ✉︎ 04299 (Nr. 1) und ✉︎ 04107 (Nr. 11); führt von Schleußig durch den Clara-Zetkin-Park zum Musik­viertel ♕ 1896 als König-Albert-Allee angelegt, am 9. Juli 1947 mit Wirkung zum 15. Juli 1947 nach Anton Bruckner umbenannt mehr...

Anton-Bruckner-Straße, von 1935 bis 1945 Name der Mendelssohnstraße in der inneren Westvorstadt mehr...

»Anton Philipp Reclam«, Name des Niederflurgelenktriebwagens Nr. 1155

Anton-Philipp-Reclam-Schule, Gymnasium im Schulgebäude Tarostraße 4 ♕ 1970 für die Georgi-Dimitroff-EOS erbaut; seit 1992 Gymnasium der Stadt Leipzig, 1992 nach Anton Philipp Reclam benannt

Anton-Zickmantel-Park, gelegentliche Bezeichnung der Stadtverwaltung für den Mühl­park Groß­zscho­cher

Anton-Zickmantel-Straße, Anliegerstraße in Groß­zscho­cher; ✉︎ 04249 mehr...

Antonien-/Gießerstraße, Straßenbahn- und Bushaltestellen Nr. 0212 am Gießerplatz (Meyersdorfer Straßenbahntrasse)

Antonienstraße, eine Hauptverbindungsstraße im Südwesten Leipzigs; ✉︎ 04229; führt von Schleußig über den Adler nach Grünau-Ost; z. T. Straßenbahn ♕ am 28. Oktober 1890 nach Antonie von Kreutz­burg benannt und später mehrfach verlängert mehr...

Antonstraße, nach König Anton benannt
  1. ehemalige Straße in der Ostvorstadt; von der Dresdner Straße zum Täubchen­weg ♕ vermutlich 1947 in Kirchhoffstraße umbenannt; in den 1980er Jahren überbaut
  2. bis 1907 Name der Friedens­straße in Gohlis

Anwaltsrecht, Institut für, an der Juristenfakultät der Universität, Burg­straße 27; 1997 gegründet Netzauftritt

Anweiler, Oskar (* 1925), Erziehungswissenschaftler, 2000 Ehrendoktor der Universität

Anzengruber, Ludwig, österreichischer Schriftsteller; * 29. November 1839 in Wien, † 10. Dezember 1889 ebenda ◊ seit 1926 Anzengruberstraße aeiou

Anzengruberstraße, Anliegerstraße in der Siedlung Neuheida (Probstheida); ✉︎ 04289 ♕ 1926 nach Ludwig Anzengruber benannt

AOK, Abkürzung für Allgemeine Ortskrankenkasse

Apel, Andreas Dietrich (1662–1718), Seidenfabrikant und Handelsherr Leipziger Biographie DNB Biogramm

Apel, August Heinrich († 1889), Sohn von Theodor Apel, Stifter Leipziger Biographie

Apel, Heinrich Friedrich Innocentius (1732–1802), Jurist, seit 1778 Ratsherr; 1801 Bürgermeister; Stifter Leipziger Biographie Biogramm

Apel, Johann August (1771–1816), Rechtsanwalt und Ratsherr; Dichter Leipziger Biographie ADB/NDB

Apel, Justus Gottfried (* 1744), Mediziner

Apel, Nikolaus († 1537), Theologe, Professor an der Universität (1514 und 1522 Rektor); Sammler von Musikhandschriften

Apel, Theodor (1811–1867), Schriftsteller, stiftete 44 Apelsteine Leipziger Biographie Biogramm

Apels Bad, im 18. Jahrhundert Badeanstalt in Apels Garten mehr...

Apels Garten
  1. im 18./19. Jahrhundert barocker Bürgergarten westlich der Leipziger Altstadt mehr...
  2. Anliegerstraße in der inneren Westvorstadt; ✉︎ 04109; mehr...
  3. Restaurant am Dorotheenplatz, 1987 eröffnet

Apels Haus, historisches Bürgerhaus am Markt 17, seit 1904 als Königshaus bezeichnet mehr... Ansicht

Apelsteine, 48 seit 1861 in und um Leipzig errichtete nummerierte Denkmale, die an die Völkerschlacht bei Leipzig erinnern mehr...

Apelsteinweg, Anliegerstraße in Baalsdorf; ✉︎ 04316

Apelstraße
  1. Anliegerstraße in der Nordvorstadt; ✉︎ 04129 mehr...
  2. Straßenbahnhaltestelle Nr. 0015 in der Berliner Straße

Apelt, Hans Willibalt (1877–1965), Jurist, 1920–1933 Professor für Verwaltungs- und Staatsrecht an der Universität Professorenkatalog Leipzig

Apenrader Weg, von 1934 bis 1950 Name der Ursula-Götze-Straße in der Keulenbergsiedlung in Thekla ♕ (vermutlich am 9. März 1934 mit Wirkung zum 10. April 1934) »zum Gedenken an die Los­lösung Nordschleswigs vom Deutschen Reich auf Grund des Versailler Diktats vom 28.6.1919« nach der dänischen Stadt Aabenraa (amtlich: Åpenrå, deutsch: Apenrade) benannt

Apfel, Goldener, ehemaliger Name des Hauses Brühl 21

Apianus, Petrus (1495–1552), Mathematiker, Astronom und Kartograph; studierte 1516–1519 in Leipzig

Apitz, Bruno (1900–1979), Schriftsteller, seit 1975 Ehrenbürger Leipziger Biographie Bundesstiftung Aufarbeitung LeMO Biogramm

Apitz, Edwin (* 1878), Beamter und Dichter

Apitzsch (der), Waldstück im südlichen Auenwald (Gemarkung Connewitz)

Apitzschbrücke, Fuß-/Radwegbrücke über das Abfallwasser in Connewitz

Apitzschgasse, kurze Anliegerstraße in Connewitz; ✉︎ 04277

Apitzschstraße, ehemaliger Name der Lindenstraße in Wiederitzsch

Apoldaer Weg, kurze Anliegerstraße im Schönauer Viertel; ✉︎ 04205

Apollo (griechischer Gott des Lichts und der Kunst)
  1. 1805–1935 und seit 2005 Freimaurer-Loge Netzauftritt
  2. Varieté-Lichtspiele, ab 27.03.1921 Kino in der Bayrischen Straße 8/10 (Südvorstadt); ab Dezember 1921: Lichtspiele Apollo-Theater

Apollo zu den drei Akazien, 1801–1805 nicht anerkannte Freimaurer-Loge

Apollo-Kinematograph
  1. 1908–1909 Kino in der Hauptstraße 84 in Leutzsch; danach: Volks-Theater
  2. 1910–1913 Kino in der Leipziger Straße 26 in Stötteritz (vorher: Kinematograph Stötteritz)
Apollo-Lichtspiele
  1. August 1928 bis Dezember 1943 Kino in der Bayrischen Straße 8/10 (Südvorstadt); vorher: Lichtspiele Apollo-Theater
  2. 1944/1945 erstes Kino in der Adolf-Hitler-Straße 32 (Südvorstadt; im gleichen Gebäude gleichzeitig auch die CT-Lichtspiele)

Apollo-Lichtspielhaus, 1919–1923 Kino in der Taubestraße 1 (Schönefeld); vorher: Wettin-Theater

Apollo-Theater, Lichtspiele, Dezember 1921 bis August 1928 Kino in der Bayrischen Straße 8/10 (Südvorstadt); vorher: Varieté-Lichtspiele Apollo; danach: Apollo-Lichtspiele

Apostelkirche, evangelisch-lutherische Kirche in Groß­zscho­cher ♕ 1217 erstmals urkundlich erwähnt; romanischer Turmchor und gotischer Chorraum; mehrfach umgebaut; seit 1950 »Apostelkirche«

Apostelkirchgemeinde, evangelisch-lutherische Kirchgemeinde in Groß­zscho­cher und in Windorf Netzauftritt

Apostelstraße, kurze Anliegerstraße in Lindenau; ✉︎ 04177

Apotheke Alte Messe, Straße des 18. Oktober 44

Apotheke am Bayrischen Platz, Riemannstraße 8

Apotheke am Diakonissenhaus, Georg-Schwarz-Straße 53 (Lindenau)

Apotheke am Eutritzscher Markt, bis 31.12.1996

Apotheke am Ratzelbogen, Kiewer Straße 5 (Grünau)

Apotheke am St. Georg, Delitzscher Straße 137 (Eutritzsch)

Apotheke am Stern, Bornaische Straße 109 (Lößnig)

Apotheke am Viadukt, Georg-Schumann-Straße 290 (Wahren)

Apotheke am Wasserturm, Tauchaer Straße 12 (Mockau)

Apotheke am Zoo, Michaelisstraße 3 (Nordvorstadt)

Apotheke an der Elster, in der Elster-Passage (Zschochersche Straße 46, Plagwitz)

Apotheke im Hauptbahnhof, Willy-Brandt-Platz 5 (Hauptbahnhof) Netzauftritt

Apotheke in der Stuttgarter Allee, Stuttgarter Allee 10 (Grünau-Mitte, WK 4)

Apothekenmuseum, Sächsisches, im Thomaskirchhof 12, 1999 gegründet

Apothekergarten, eine Sonderanlage des Botanischen Gartens im Friedens­park; ca. 3.060 Quadrat­meter groß; recht­eckig, durch eine Hecke vom Park getrennt und streng streng formal gestaltet; über 300 Arznei-, Gift- und Heil­pflanzen; Springbrunnen ♕ am 1. Juni 2001 eröffnet

Apreck, Rolf (1928–1989), Sänger (Tenor), 1959–1987 an der Leipziger Oper Leipziger Biographie

Aprikosenweg, Anliegerstraße in Zweinaundorf; ✉︎ 04316

Register Ar-Az
Impressum | Inhalt | Vorwort | Chronik | Register