Register Q

? A B C D E F G H I J K L M N O P [Q] R S T U V W XY Z

Q, ehemalige Buslinie, die vom Straßenbahnhof Paunsdorf über Bors­dorf und Panitzsch nach Taucha führte

Quaistraße, im Jahr 1872 Name der Ufer­straße in der Nordvorstadt

Quaistraße, ehemaliger Name der Carl-Maria-von-Weber-Straße in der Westvorstadt, später Kai­straße geschrieben

Quaistraße, ursprünglicher Name der ehemaligen (jetzt namenlosen) Rudolph-Sack-Straße in Lindenau

Quaistraße, Arbeitsname einer eben angelegten zwischen Hinrichsen- und Gustav-Adolf-Straße am linken Ufer des Elstermühlgraben liegenden Straße in der Westvorstadt ♕ erscheint 1870 erstmals im Leipziger Adressbuch (unbebaut); auf Hetzels Stadtplan »Quais Str.« geschrieben; am 24. Oktober 1871 in Jacob­straße umbenannt

Quandt, Daniel Gottlieb, Schauspieler; * 12. November 1762 in Leipzig, † 26. März 1815 in Prag; wirkte als Schriftsteller, Redakteur und Theaterdirektor

Quandt, Johann Gottlob von, Kunstsammler; * 9. April 1787 in Leipzig, † 19. Juni 1859 in Dittersbach bei Stolpen; initiierte 1823 den Sächsischen Kunstverein ◊ 1898–1946 Quandtstraße Sächsische Biographie Leipziger Biographie

Quandt, Johann Gottfried, Kaufmann; * 26. November 1696 in Düben, † 29. September 1749 in Leipzig; gründete 1734 die erste Leipziger Tabak­fabrik und 1743 die Tabak­mühle Leipziger Biographie

Quandt, Johann Gottlob, Kauf- und Handelsherr; * 11. Februar 1721, † 11. Mai 1784; Sohn des Vorigen; führte die Geschäfte seines Vaters erfolreich weiter; stiftete 1783 dem Almosenamt 4 000 Taler Biogramm Leipziger Biographie

Quandts Hof, von 1750 bis 1896 Name des ehemaligen Gebäude­komplexes Nikolai­straße 24 / Ritterstraße 25

Quandtstraße, von 1898 bis 1946 Name der Alfred-Frank-Straße in Schleußig; nach Johann Gottlob von Quandt (1787–1859) benannt mehr...

Quarch, Alfred (1896), Rentner in Möckern; stiftete 1896 dem Rat der Stadt Leipzig 5 000 Mark zum Gedenken an seinen Vater Edmund Wilhelm Quarch Biogramm

Quarch, Johann Wilhelm, Lehrer; * 23. Oktober 1785 in Plaußig, † 23. Juli 1835 in Leipzig; Dr.phil., Lehrer an der Handelsschule Leipziger Biographie

Quasnitz, ehemalige Gemeinde nordwestlich von Leipzig ♕ ehemaliges Gassendorf, 1271 als Quazniz erwähnt; 552 Einwohner (1910), schloss sich 1922 mit Hänichen zu Quasnitz-Hänichen zusammen, mit diesem 1929 zu Lützschena, 1994 zu Lützschena-Stahmeln und 1999 zu Leipzig Historisches Ortsverzeichnis

Quasnitz (Gemarkung), eine 141,0 Hektar große Gemarkung im Nordwesten von Leipzig

Quasnitz-Hänichen, ehemalige Gemeinde nordwestlich von Leipzig ♕ am 11. Februar 1922 gegründet, 1 949 Einwohner (1925); 1929 zu Lützschena, 1994 zu Lützschena-Stahmeln und 1999 zu Leipzig

Quasnitzer Höhe, Anliegerstraße in Quasnitz; ✉︎ 04159 ♕ am 21. April 1997 nach ihrer Lage benannt; 1999 dem Ortsteil 82 Lützschena-Stahmeln zugeordnet

Quasnitzer Weg, Anliegerstraße in Quasnitz; ✉︎ 04159 ♕ 1999 dem Ortsteil 82 Lützschena-Stahmeln zugeordnet

Queck, Hermann, Kommunalpolitiker; * 4. Juli 1839 in Eibenstock, † 28. Mai 1911 in Leipzig; letzter Gemeindevorsteher von Lindenau ◊ seit 1890 Queckstraße Biogramm Leipziger Biographie

Queck, Walter, Porträtmaler; * 15. Dezember 1871 in Annaberg, † 7. März 1906 in Meran

Quecke e.V., Kleingartenanlage in der Hauschildstraße 9 (Lindenau), 69 Parzellen auf 2,16 Hektar ♕ 1945 gegründet; 1992 dem Ortsteil 71 Alt­lindenau zugeordnet

Queckstraße, Anliegerstraße in Lindenau; ✉︎ 04177 ♕ am 29. September 1890 mit Wirkung zum 1. Oktober 1890 nach dem Gemeindevorsteher Hermann Queck benannt; 1992 dem Ortsteil 71 Alt­lindenau zugeordnet

Quedlinburger Straße, Anliegerstraße in Gohlis; ✉︎ 04157 ♕ am 21. Juli 1933 mit Wirkung zum 29. Juli 1933 nach der Stadt Quedlinburg benannt; 1992 dem Ortsteil 92 Gohlis-Nord zugeordnet

Queisser, Carl Traugott, Musiker (Posaune und Viola); * 11. Januar 1800 in Döben bei Grimma, † 12. Juni 1846 in Leipzig; seit 1822 im Gewandhaus­orchester Sächsische Biographie Leipziger Biographie Biogramm

Queisser, Johann Gottlieb, Posaunist; * 17. Dezember 1807 in Döben bei Grimma; Bruder von Carl Traugott Queisser; spielte 1825/26 im Gewandhaus­orchester; ging 1833 nach Dresden, wo er bis 1874 in der Königlichen Hofkapelle spielte Biogramm

Quelle, Richard, Verleger; * 25. Mai 1870 in Kleinwechsungen, † 2. Januar 1926 in Leipzig; 1906 Mitbegründer der Fa. Quelle & Meyer Sächsische Biographie Leipziger Biographie Biogramm

Quellmalz, Samuel Theodor, Mediziner; * 11. Mai 1696 in Freiberg, † 10. Februar 1758 in Leipzig; seit 1737 ordentlicher Professor an der Universität Sächsische Biographie Leipziger Biographie

Quellmalz, Udo, Sportler (Judo); * 8. März 1967 in Leipzig; 1991 Weltmeister, 1996 Olympiasieger; 1998–2004 Cheftrainer des Britischen Judo-Bundes Biogramm Leipziger Biographie

Quellmütz, Issak, Ratsherr; † 11. April 1596 in Leipzig; »Stadtrichter« des Rats Leipziger Biographie

Quengler, Rentier, Pseudonym für G. Bötticher

Quensel, Friedrich, Psychiater und Neurologe; * 7. Mai 1873, † 1957; 1896 Dr.med. Leipzig, 1906–1915 Privatdozent, 1915–1939 außerordentlicher Professor an der Universität DNB Professorenkatalog Leipzig Leipziger Biographie

Quenzel, Johann Georg, Maler, Lithograph und Radierer; * 21. August 1896 in Paunsdorf, † 15. Juli 1966 in Markkleeberg; seit 1921 Lehrer an der Kunstgewerbeschule; 1947–1961 Dozent an der Fachschule für angewandte Kunst Leipzig

Querfeld, ehemalige Flur in Großzschocher

Querfeld, Friedrich August, Stifter; † 19. Januar 1879; stiftete 1877 dem Rat der Stadt Leipzig 600 Mark für Lehrer oder deren Angehörige Biogramm

Quergasse, bis 1839 Name der Querstraße in der Ostvorstadt

Quermaße, Anliegerstraße in Liebertwolkwitz; ✉︎ 04288 ♕ am 18. Oktober 2000 mit Wirkung zum 29. November 2000 benannt

Querstraße, Anliegerstraße in der Ostvorstadt; ✉︎ 04103 ♕ die vormalige Quer­gasse wurde 1839 umbenannt und am 17. Juli 1912 mit Wirkung zum 1. Januar 1913 um das Bahnhofs­gäßchen erweitert; 1992 dem Ortsteil 01 Zentrum-Ost zugeordnet

Querstraße (Connewitz), bis 1905 Name der Hammerstraße

Querstraße (Engelsdorf), bis 2001 Name der Harpstedter Straße

Querstraße (Eutritzsch), bis 1905 Name der Schiebestraße

Querstraße (Gohlis), bis 1876 Name der Kasseler Straße mehr...

Querstraße (Holzhausen), bis 2001 Name der Hünerfeld­straße

Querstraße (Knautkleeberg), ursprünglicher Name einer Straße, die 1929 in August-Müller-Straße umbenannt wurde und 1936 zur Dieskau­straße kam (heutige Hausnummern 373–397)

Querstraße (Leutzsch), bis 1928 Name der Pufendorf­straße mehr...

Querstraße (Liebertwolkwitz), bis 2001 Name der Straße »Zur Alten Weintraube«

Querstraße (Lindenau), bis 1905 Name der Odermann­straße

Querstraße (Lützschena), von 1995 bis 2001 Name des Schreiner­wegs

Querstraße (Miltitz), von 1912 bis 2001 Name der Schenderlein­straße

Querstraße (Schönefeld), bis 1905 Name der Heink­straße

Querstraße (Wahren), bis 1928 Name der Stammer­straße

Querweg, Anliegerstraße in Stahmeln; ✉︎ 04159

Quester, Roland, Bürgerrechtler; * 7. Januar 1965 in Leipzig; 1988 Mitbegründer und Leiter der Leipziger Umweltbibliothek, seit 1994 Stadtrat

Quinque, Rolf, Trompeter; * 20. Juni 1927 in Brehna; 1951–1956 im Gewandhaus­orchester; 1956–1971 bei den Münchner Philharmonikern Biogramm

Quint, Johann Hermann Heinrich, Architekt und Maler; * 29. November 1868 in Osna­brück, † 16. Oktober 1943 in Leipzig; wirkte in Leipzig, Mittweida und Hildesheim

Quirini, Angelo Maria, italienischer Kardinal; * 30. März 1680 in Venedig, † 6. Januar 1755 in Brescia; schenkte der Universitäts­bibliothek Bücher und Medaillen

Quittenweg, Anliegerstraße in Mölkau; ✉︎ 04159 ♕ am 20. Juni 2001 mit Wirkung zum 8. August 2001 nach dem Obst­baum benannt; 2014 um ein Teil­stück erweitert

Register Ra-Rd
Impressum | Inhalt | Vorwort | Chronik | Register