Register Sr–Sz

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R [S] T U V W XY Z
Sa–Sb Sc–Schl Schm–Sd Se–Sl Sm–Sq [Sr–Sz]

Sramek, Christoph (* 1950), Musikwissenschaftler; Lehrer; seit 1976 am Musikwissenschaftlichen Institut; Honorarprofessor an der Hochschule für Musik und Theater

SS, Schutzstaffel (der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei)

St. Albert, Dominikanerkonvent in Wahren Netzauftritt

St. Albertkirche, römisch-katholische Kirche in Wahren, 1951–1953 errichtet; dem Heiligen St. Albertus Magnus geweiht

St. Alexiuskirche, Konkathedrale der russisch-orthodoxen Gemeinde; am Friedenspark; 1913 geweiht mehr... Netzauftritt Foto

St. Annen-Apotheke, Schiebestraße 2 (Eutritzsch)

St. Bonifatiuskirche, römisch-katholische Kaufmanns-Gedächtniskirche in Connewitz

St. Elisabeth-Krankenhaus-Apotheke, Biedermannstraße 84 (Connewitz)

St. Gabrielkirche, römisch-katholische Kirche in Wiederitzsch

St. Georg
  1. Städtisches Klinikum
  2. Siedlung im Norden von Eutritzsch, 1934–1938 angelegt

St. Georgskirche, römisch-katholische Akademiker-Gedächtniskirche in Gohlis

St. Gertrud, Caritas-Altenpflegeheim in der Althener Straße 16A (Engelsdorf), 48 Einzel- und 21 Doppelzimmer

St. Gertrudkirche, römisch-katholische Kirche in Engelsdorf

St. Hedwigkirche, römisch-katholische Kirchen
  1. in Böhlitz-Ehrenberg
  2. in der Südvorstadt

St. Hubertus-Apotheke, Eilenburger Straße 59 (Reudnitz)

St. Laurentiuskirche, römisch-katholische Kirche in Reudnitz

St. Laurentiuskirchgemeinde, evangelisch-lutherische Kirchgemeinde in Leutzsch

St. Lukas-Apotheke, Dornbergerstraße 10 (Volkmarsdorf)

St. Martinskirche, römisch-katholische Kirche in Grünau; 1985 geweiht

    St. Nikolai
  1. evangelisch-lutherische Kirchgemeinde in der östlichen Innenstadt, Ostvorstadt sowie Neustadt und Neuschönefeld; zum 01.01.2014 durch Vereinigung der Kirchgemeinden St. Nikolai-St. Johannis und Zum Heiligen Kreuz entstanden
  2. Name des Niederflurgelenktriebwagens Nr. 1110

St. Nikolai-St. Johannis, ehemalige evangelisch-lutherische Kirchgemeinde in der östlichen Innenstadt und in der Ostvorstadt; 2014 in der St. Nikolai-Gemeinde aufgegangen

St.-Pankratius-Kirchgemeinde, evangelisch-lutherische Kirchgemeinde in Engelsdorf und Hirschfeld

St. Petri, Kirchgemeinde, evangelisch-lutherische Kirchgemeinde in der südlichen Vorstadt Netzauftritt

St.-Pöltener-Weg, 1939–1950 Name der Lermastraße in der Teichsiedlung (Portitz) mehr...

St.-Privat-Straße, 1895–1945 Name der Michael-Kazmierczak-Straße in Gohlis mehr...

St. Thekla, evangelisch-lutherische Kirche in Thekla

St. Thomas
  1. ehemaliges Mönchskloster, siehe: Augustiner-Chorherrenstift
  2. evangelisch-lutherische Kirchgemeinde in der westlichen Innenstadt und in der Westvorstadt; umfasst die ehemalige Thomas-, Matthäi- und Luthergemeinde; 2002 entstanden

St. Trinitatis, römisch-katholische Propsteigemeinde Netzauftritt

St. Trinitatiskirche, römisch-katholische Propsteikirche
  1. südwestlich der Altstadt, 2015 geweiht
  2. westlich der Altstadt; 1847 geweiht, 1943 zerstört
  3. nordwestlich der Altstadt am Rosental; 1982 geweiht, 2015 aufgegeben mehr...

Staackmann, Alfred (1873–1941), Verlagsbuchhändler, übernahm 1896 die Fa. L. Staackmann

Staackmann, Johann August Ludwig (1830–1896), Buchhändler und Verleger; kam 1857 nach Leipzig und gründete 1869 seinen Verlag

Staats- und Verwaltungsrecht, Institut für, an der Juristenfakultät der Universität, Burgstraße 27; 1997 gegründet

Staatsarchiv Leipzig, staatliche Sammlung von Dokumenten sächsischer Behörden, Gerichten und anderer (auch privater) Einrichtungen auf dem Gebiet des Direktionsbezirks Leipzig; 1954 gegründet

Stade, Bartholomäus von († 1479), Prior des Dominikanerklosters St. Pauli

Stade, Friedrich (1844–1925), Organist an der Peterskirche, Sekretär der Gewandhausdirektion

Stadt Annaberg, ehemalige Gastwirtschaft Windmühlenstraße 15, seit 1883 auch Hausname; zerstört und überbaut

Stadt Berlin, seit 1790 Name des Gasthofes Klostergasse 2; 1893 abgebrochen

Stadt Braunschweig, seit 1839 Name des ehemaligen Gasthofs Gerberstraße 57

Stadt Breslau, 1844–1860 Name des Gasthofs Querstraße 3; danach: Hotel zum Kurprinz

Stadt Gotha, seit 1841 Name des ehemaligen Gasthofes Große Fleischergasse 14; im 2. Weltkrieg zerstört

Stadt Hamburg, 1816–1927 Name des Hauses Nikolaistraße 10

Stadt Magdeburg, seit 1837 Name des ehemaligen Gasthofs Gerberstraße 56

Stadt Nürnberg, 1844–1919 Name des ehemaligen Hauses Bayrische Straße 8

Stadt Oranienbaum, seit 1860 Name des ehemaligen Gasthofs Gerberstraße 14

Stadt-Umland-Gesetz, 1998 vom Landtag des Freistaats Sachsen beschlossen; Grundlage zahlreicher Eingemeindungen; bezüglich der Stadt Markkleeberg vom Sächsischen Verfassungsgericht korrigiert mehr...

Stadtarchiv, städtische Einrichtung zur Sammlung und Dokumentation von Urkunden, Akten, Karten u.a. Materialien; Torgauer Straße 74; 1940 aus dem Ratsarchiv hervorgegangen; dem Hauptamt unterstellt

Stadtbad, ehemaliger Hallenbadkomplex Eutritzscher Straße; mehrere Schwimmhallen und Saunen; 1916 eröffnet, 2004 geschlossen

Stadtbezirke, 1957 eingeführte und 1992 veränderte Struktur der Kommunalen Gliederung mehr...

Stadtbibliothek, Wilhelm-Leuschner-Platz 10–11; 1836 aus der Ratsbibliothek hervorgegangen

Stadtentwicklung und Bau, Dezernat für, Behörde der Stadtverwaltung im Martin-Luther-Ring 4-6 (Neues Rathaus); umfasst die Ämter für Bauordnung und Denkmalpflege, für Geoinformation und Bodenordnung, für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung sowie für Verkehrsplanung, das Hochbauamt, das Stadtplanungsamt und das Tiefbauamt

Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung, Amt für, beim Dezernat für Stadtentwicklung und Bau, Prager Straße 26; verantwortlich für den Stadtumbau und den Wohnungsbau mittels Fördermitteln und -programmen (Information und Koordination), Stadtteil- und Quartiersmanagement

Stadtgärtnerei-Holz, eine 3,8 Hektar große Grünanlage (»Urbaner Wald«) südlich der Zweinaundorfer Straße (Anger); am 23.06.2010 freigegeben

Stadtgeschichtliches Museum, städtische Sammlung zur Stadt- und Regionalgeschichte Böttchergäßchen 3, 1909 gegründet Netzauftritt

Stadthaus, Verwaltungsgebäude am Burgplatz 1, 1908–1912 errichtet, Sitz verschiedener städtischer Ämter

Städtische Klinik Leipzig West, 1993–1999 Eigenbetrieb der Stadt Leipzig, umfasste die Robert-Koch-Klinik und das Stadtkrankenhaus Friesenstraße, seit 2000 zum Städtischen Klinikum St. Georg

Städtische Musikbücherei, ehemalige Bibliothek; 1914 als Musikalische Volksbibliothek gegründet; 1951 mit der Musikbibliothek Peters zur Musikbibliothek Leipzig vereinigt

Städtisches Kaufhaus, ehemaliges Messehaus Neumarkt 9–19 in der östlichen Innenstadt; 1893–1901 errichtet mehr...

Städtisches Klinikum St. Georg, Eigenbetrieb der Stadt Leipzig; Verbund mehrerer Kliniken und Krankenhäuser an verschiedenen Standorten

Städtisches Museum, ehemaliges Museumsgebäude (bildende Kunst) Augustusplatz 6; 1858 errichtet, 1943 zerstört, 1962 abgebrochen Ansicht mehr...

Stadtkasse beim Dezernat für Finanzen, Martin-Luther-Ring 3; verantwortlich für den Zahlungsverkehr, die Buchhaltung und die Vollstreckung

Stadtkämmerei beim Dezernat für Finanzen, Martin-Luther-Ring 4-6 (Neues Rathaus); verantwortlich für den Haushalt, das Vermögen und die Schulden, für Zuweisungen, für die kommunale Versicherungsverwaltung und für die Grund-, Gewerbe-, Hunde- und Vergnügungssteuer

Stadtkrankenhaus Friesenstraße, Friesenstraße 8 (Lindenau), ehemaliges Krankenhaus; nach 1945 eingerichtet, 2003 geschlossen

Stadtpalais, Senioren-Wohnpark der Marseille-Kliniken in der Sebastian-Bach-Straße 51 (Bachstraßenviertel); 65 Einzel- und 31 Doppelzimmer Internetauftritt

Stadtpfeifer, Musikanten, die erstmals 1479 vom Rat besoldet wurden

Stadtplanungsamt des Dezernats für Stadtentwicklung und Bau, Martin-Luther-Ring 4-6 (Neues Rathaus); verantwortlich für die Stadtentwicklungs- und städtebauliche Planung, für die Flächennutzungs-, Landschafts- und Grünordnungsplanung, für Bebauungs- und Bauleitpläne sowie die Gestaltung des öffentlichen Raums

Stadtrichter, ein Titel für genau einen Ratsherren jedes der drei Räte der Ratsverfassung vor 1832, der keinerlei Rückschluss auf eine Tätigkeit als Richter eines städtischen Gerichts zulässt; zwischen den beiden »Baumeistern« und dem »Pro­consul« gestellt

Stadtreinigung Leipzig, Eigenbetrieb der Stadt, verantwortlich für die Müllbeseitigung (Rest- und Bioabfall), Wertstoffhöfe, Straßenreinigung, Winterdienst und Grünpflege Netzauftritt

Stadtstreicher, Name des Niederflurgelenktriebwagens Nr. 1108

Stadtwappen, gespalten: vorn (für den Betrachter links, heraldisch rechts) der Meißnische Löwe, hinten (für den Betrachter rechts, heraldisch links) die Landsberger Pfähle

Stadtwerke Leipzig GmbH, Strom-, Gas- und Fernwärmeversorger, 1992 gegründet, ca. 1.200 Mitarbeiter Netzauftritt

Staegemann, Max (1843–1905), Sänger (Bariton), seit 1882 Direktor des Städtischen Theaters

Stahl, Heinrich Georg, Oboist, 1904–1907 Hofmusikus in Meiningen, danach im Winderstein-Orchester

Stahmeln
  1. eine 270,2 Hektar große Gemarkung im Nordwesten
  2. ehemalige Gemeinde nordwestlich von Leipzig; ehemaliges Platzdorf rechts der Weißen Elster; 1463 als Stagemol erwähnt; 741 Einwohner (1990); seit 1994 zu Lützschena-Stahmeln, mit diesem 1999 eingemeindet Historisches Ortsverzeichnis
  3. Wohn- und Gewerbepark in Stahmeln, 47 ha

Stahmelner Anger, Anliegerstraße in Stahmeln

Staimer, Richard (1907–1982), Offizier; 1936–1938 Kommandeur des Thälmann-Bataillons im spanischen Bürgerkrieg; 1950–1952 Kommandeur der VP-Bereitschaft Leipzig ◊ 1986–2001 Richard-Staimer-Straße

Stalaktiten, literarisch-künstlerische Vereinigung, 1894 gegründet

Stalinallee, 1950–1956 Name des Abschnitts der Jahnallee zwischen Waldplatz und Lindenau

Stalindenkmal, 1953–1955 auf der Nordseite des Karl-Marx-Platzes

Stallbaum, Johann Gottfried (1793–1861), Lehrer, seit 1835 Rektor der Thomasschule ◊ seit 1900 Stallbaumstraße

Stallbaumstraße, Anliegerstraße in Gohlis, nach J. G. Stallbaum benannt; z.T. Sanierungsgebiet!

Stamm, Ernst-Alfred (1892–1944), Maurer, SPD- und KPD-Mitglied, Betriebsrat, NS-Opfer ◊ seit 1947 Stammstraße

Stammer, Johann Heinrich von, Besitzer des Ritterguts Wahren ◊ seit 1928 Stammerstraße

Stammerstraße, Anliegerstraße in Wahren; nach J. H. von Stammer benannt

Stammstraße, kurze Anliegerstraße in Reudnitz; nach E.-A. Stamm benannt

Standesamt des Dezernats für Allgemeine Verwaltung, Burgplatz 1, verantwortlich für die Beurkundung von Geburten und Sterbefällen, Geburts- und Abstammungsurkunden, Vaterschaftsanerkennungen und Namenserteilungen, Kirchenaustrittserklärungen, für Eheschließungen und Heiratsurkunden, Ehenamen, Ehefähigkeitszeugnisse und Familienbücher sowie eingetragene Lebenspartnerschaften

Stange, Heinrich († 1478), Ratsherr (»Baumeister«)

Stannebein, Friedrich Wilhelm (1816–1894), 1841–1866 Windmüller in Schönefeld; Hobby-Meteorologe ◊ seit 1910 Stannebeinplatz

Stannebeinplatz, Grünanlage und Straßenstern in Schönefeld; nach F. W. Stannebein benannt; hier beginnen, kreuzen bzw. enden die Adenauerallee, die Gorkistraße, die Hermann-Liebmann-Straße, die Paul-Heyse-Straße, die Schönefelder Allee und die Waldbaurstraße; Straßenbahn

Stäps, Johann († 1754), Kalligraph

Starcke, Johann Georg (1640?–1695?), Dresdner Architekt (u.a. Alte Börse), seit 1672 sächsischer Oberlandbaumeister

Stargarder Weg, 1935–1950 Name der Majakowskistraße in der Siedlung Mockau

Staritz, Christian Kilian Wilhelm (1782–1854), Drucker und Verleger; 1841–1852 Inhaber der Dürrschen Buchhandlung und Druckerei

Starstraße, geplante, aber nicht gebaute Straße in Heiterblick

Statistik und Wahlen, Amt für, beim Dezernat für Allgemeine Verwaltung, Burgplatz 1, verantwortlich für die Kommunale Gliederung, Straßenbenennungen und das Straßennamenverzeichnis, für aktuelle Stadtforschung (kommunale Umfragen und Erhebungen, z.B. Mietspiegel), für amtliche Statistiken und Berichte, für das Wählerverzeichnis und die Organisation von Wahlen

Stauffacherweg, Anliegerstraße in Eutritzsch

Stauffenberg, Claus, Graf Schenk von, siehe: Schenk von Stauffenberg, Claus, Graf

Stauffenbergstraße, Anliegerstraße in Gohlis, nach C. Graf Schenk von Stauffenberg benannt

Staxbrücke, Straßenbrücke der Zufahrt zur Kläranlage im Rosental über die Weiße Elster

Steffens, Henrik (1773–1845), Naturphilosoph und Schriftsteller ◊ seit 1927 Steffensstraße

Steffensstraße, Anliegerstraße in Gohlis, nach H. Steffens benannt

Steger, Adrian (1585–1650), Ratsherr (seit 1636)

Steger, Adrian (1623–1700), Jurist, Ratsherr, seit 1686 mehrfach Regierender Bürgermeister Biogramm

Steger, Adrian (1660–1741), Jurist, Ratsherr, seit 1721 mehrfach Regierender Bürgermeister

Steger, Adrian (1707–1765), Jurist und Ratsherr (»Proconsul«)

Steger, Thomas (1628–1674), evangelischer Geistlicher, zuletzt Archidiakon an der Thomaskirche

Stegerwald, Adam (1874–1945), Gewerkschaftsführer, 1921 preußischer Ministerpräsident, 1929–1932 Reichsminister, seit 1945 Regierungspräsident von Unterfranken ◊ seit 1947 Stegerwaldstraße

Stegerwaldstraße, Anliegerstraße in Crottendorf; nach A. Stegerwald benannt

Steibs Hof, Geschäftshaus Nikolaistraße 28-32; 1907 errichtet; durch eine Passage mit dem Dussmann-Haus verbunden

Steiger, Eduard (1909–1985), Ingenieur, 1954–1963 Rektor der Hochschule für Bauwesen

Stein, August Ludwig (1732?–1814), Zeichner und Radierer, 1765–1803 Unterlehrer an der Kunstakademie

Stein, Christian Gottfried Daniel (1771–1830), Geograph und Statistiker, Gymnasialprofessor in Berlin

Stein, Eduard (1794–1828, Franz Mathias von Treuenfeld), Schauspieler, 1817–1828 am Stadttheater

Stein, Friedrich (1857–1923), Rechtswissenschaftler, Professor an der Universität Professorenkatalog Leipzig

Stein, Heinrich Friedrich Karl, Reichsfreiherr von und zum (1757–1831), Staatsmann und preußischer Reformer ◊ seit 1881 Steinstraße

Stein, Lothar (* 1935), Ethnologe, 1980–2000 Direktor des Museums für Völkerkunde

Stein, Werner (1855–1930), Bildhauer; seit 1879 Professor an der Städtischen Gewerbeschule

Steinacker, Johann Erdmann Ferdinand (1764–1842), Buchhändler

Steinbach, Johann Friedrich (1658–1736), evangelischer Geistlicher, zuletzt Oberdiakon an der Neukirche

Steinbach, Walter (1902–1947), Schriftsteller

Steinbach, Walter Christian (* 1944), Mathematiker und Theologe; seit 1991 Regierungspräsident des Regierungspräsidiums Leipzig

Steinbachstraße, 1936–1945 Name des Krostitzer Wegs in der Siedlung St. Georg (Eutritzsch)

Steinberg, Erhebung nordwestlich von Holzhausen, 149,5 m üNN

Steinberger Straße, Anliegerstraße in Reudnitz

Steindorff, Georg (1861–1951), Ägyptologe, 1893–1934 Professor für Ägyptologie an der Universität, 1923/24 Rektor, 1898–1938 Mitglied der Sächsischen Akademie der Wissenschaften

Steiner-Prag, Hugo (1880–1945), Maler und Graphiker, Buchgestalter, 1907–1933 Professor an der Akademie für graphische Künste und Buchgewerbe

Steinernes Wehr, ehemalige Wehranlage in der Alten Pleiße, die den Ablauf der Pleiße bzw. des Elstermühlgrabens in die Alte Elster regelte

Steingräber, Theodor Leberecht (1830–1904), Musikverleger und Musikpädagoge

Steinhäuser, Friedrich-Wilhelm (1817–1903), Bildhauer, entwarf das Hahnemanndenkmal

Steinitzer, Max (1864–1936), österreichischer Dirigent, Lehrer und Musikschriftsteller Biogramm

Steinmetz, Max (1912–1990), Historiker, 1960–1977 Professor für Geschichte an der Universität

Steinmetz, Moritz († 1584), Professor der Mathematik, Botaniker, Besitzer der Salomon-Apotheke

Steinmetzstraße, bis 1950 Name der Gerstäckerstraße in Möckern

Steinplatz, Grünanlage in der Südvorstadt

Steinstraße
  1. Anliegerstraße in der Südvorstadt, nach H. F. K. Reichsfreiherr von und zum Stein benannt mehr...
  2. ursprünglicher Name des Westteils der Industriestraße in Plagwitz mehr...

Steirerstraße, 1920–1950 Name der Curiestraße in der äußeren Südostvorstadt; nach den steirischen Teilnehmern der Völkerschlacht benannt

Stelzer, Esau († 1671), Buchbinder, Obermeister

Stemler, Johann Christian (1701–1773), Professor der Theologie, Pastor an der Thomaskirche, Superintendent

Stempel (der), Waldstück im südlichen Auenwald (Connewitz)

Stempelsteg, Geh-/Radwegbrücke über die Mühlpleiße im Stempel (Connewitz)

Stengel, Ferdinand Wilhelm, Polizeidirektor, seit 1860 Ehrenbürger

Stengel, Gerhard (1915–2001), Maler und Graphiker DNB

Stentzlers Hof, Geschäftshaus Petersstraße 39/41 (Ecke Peterskirchhof); 1914–1916 als Messehaus errichtet

Stephan, Heinrich von (1831–1897), seit 1876 Generalpostmeister ◊ seit 1878 Stephanstraße

Stephan, Horst Emil (1873–1954), Theologe, 1926–1938 Professor für Theologie an der Universität Professorenkatalog Leipzig

Stephani, Martin Eduard (1817–1885), Kommunalpolitiker; seit 1874 Ehrenbürger ◊ seit 1900 Stephaniplatz Biogramm

Stephaniplatz, Grünanlage in Reudnitz, nach M. E. Stephani benannt mehr...

Stephanstraße, Anliegerstraße in der südöstlichen Vorstadt; nach H. von Stephan benannt

Stephanuskirche, evangelisch-lutherische Kirche in Mockau

Stephanuskirchgemeinde, evangelisch-lutherische Kirchgemeinde in Mockau

Sterba, Günther (* 1922), Biologe, 1959–1987 ordentlicher Professor für Zoologie und Tierphysiologie, 1959–1968 Direktor des Zoologischen Instituts der Universität

Stern, Adolf (1835–1907), Dichter

Stern, Blauer, von ca. 1624 bis 1904 Name des ehemaligen Gebäudes Matthäikirchhof 27; im 18. Jahrhundert Herberge der Schwarz- und Beifärber-Innung

Stern, Blauer und Goldener, Gebäudekomplex Hainstraße 14; Durchgang zu Kretzschmanns Hof (Katharinenstraße 17)

Stern Leipzig 99 e.V., Roter, Sportverein (Fußball, Schach, Volleyball) Netzauftritt

Stern zur Treue, 1902–1935 Freimaurer-Loge

Stern-Apotheke, Gorkistraße 48 (Schönefeld)

Stern-Lichtspiele, 1932–1968 Kino in der Bornaischen Straße 109 (Lößnig)

Sternbachstraße, Anliegerstraße in Abtnaundorf, nach der Familie Kregel von Sternbach benannt

Sternenstraße, Anliegerstraße in Sommerfeld

Sternheim, Carl (1878–1942), Schriftsteller

Sternhöhe Wahren e.V., Kleingartenanlage in der Christoph-Probst-Straße 38 (Wahren)

Sterntalerweg, Anliegerstraße in der Siedlung Mariental, nach dem Märchen benannt

Sternwarten, 1790–1861 auf der Pleißenburg; 1861–1956 in der Stephanstraße, seit 1864 Sternwartenstraße, seit 1917 Sternwartenweg mehr...

Sternwartenstraße, Anliegerstraße in der Südostvorstadt, Sackgasse

Sternwartenweg, Geh-/Radweg im Johannistal

Sterzel, Karl Friedrich (1798–1841), Lehrer, zuletzt an der Bürgerschule Chemnitz

Sterzinger Weg, 1929–1950 Name eines Teils des Egon-Erwin-Kisch-Wegs (Thonberg)

Stettiner Straße, 1920–1950 Name der Gorkistraße in Schönefeld

Steubenstraße, 1930–1950 Name der Holbeinstraße in Schleußig

Steyber, Ottilie von (1804–1870), Lehrerin, gründete 1848 eine höhere Mädchenschule

Stieber, Hans (1886–1969), Komponist und Musikpädagoge, 1937–1947 in Leipzig DNB

Stieglitz, Christian Ludwig (1677–1758), Jurist, Ratsherr, seit 1741 mehrfach Regierender Bürgermeister Biogramm

Stieglitz, Christian Ludwig (1724–1772), Jurist und Ratsherr (»Proconsul«), Assessor des sächsischen Hofgerichts; seit 1768 Mitglied der Leopoldina

Stieglitz, Christian Ludwig (1756–1836), Kunstforscher, Ratsherr ◊ seit 1898 Stieglitzstraße Biogramm

Stieglitz, Christian Ludwig (1803–1854), Jurist, Appellationsgerichtsrat in Dresden

Stieglitz, Christoph Ludwig (* 1687), evangelischer Theologe, Oberpfarrer zu St. Wenzel in Naumburg

Stieglitz, Heinrich Wilhelm August (1801–1849), Dichter

Stieglitzens Hof, seit 1759 Name des ehemaligen Gebäudekomplexes Markt 13 / Klostergasse 6, im 2. Weltkrieg zerstört

Stieglitzstraße
  1. Anliegerstraße in Schleußig; nach C. L. Stieglitz (1756–1836) benannt mehr...
  2. früherer Name der Fechnerstraße in Gohlis mehr...

Stiehler, Günther (1925–2000), Sportwissenschaftler, 1953–1956 und 1972–1978 Rektor der Deutschen Hochschule für Körperkultur DNB

Stiehler, Kurt (1910–1981), Musiker (Violine), 1933–1945 Konzertmeister im Gewandhaus-Orchester, 1936–1951 Lehrer am Konservatorium, 1949 Professor

Stifter, Adalbert (1805–1868), österreichischer Schriftsteller ◊ seit 1926 Stifterstraße

Stifterstraße, Anliegerstraße in der Siedlung Neuheida (Probstheida), nach A. Stifter benannt

Stiftskirche St. Thomae, ehemalige Klosterkirche in der westlichen Altstadt; im 12. Jahrhundert errichtet; seit 1541 evangelisch-lutherisch mehr...

Stiftsstraße, Anliegerstraße in Reudnitz, nach dem ehemaligen Johannisstift benannt

Stiftstraße, bis 1907 Name der Gothaer Straße in Gohlis

Stiftung eines Menschenfreundes, 1882 durch C. Tauchnitz errichtet; 1885: ca. 4 Millionen Goldmark mehr...

Stiftung für die Stadt Leipzig, 1867 durch F. Rhode errichtet; ca. 1,2 Millionen Goldmark mehr...

Stinzing, Wolfgang (1856–1921), Rechtswissenschaftler, Professor an der Universität Professorenkatalog Leipzig

Stock, Johann Michael (1737–1773), Kupferstecher; Vater von M. Stock, unterrichtete J. W. Goethe ◊ seit 1906 Stockstraße

Stock, Marie (»Minna«, 1762–1843), Tochter des Kupferstechers J. M. Stock, Mutter von T. Körner ◊ seit 1906 Stockstraße

Stockartstraße, Anliegerstraße in Connewitz, z.T. Sanierungsgebiet; nach H. Stockhardt benannt mehr...

Stöckartstraße, 1897–1993 Schreibweise der Stockartstraße in Connewitz; nach H. Stockhardt benannt

Stöckel, Albert (1850–1913), Pfarrer in SchönefeldStöckelplatz, seit 1910 Stöckelstraße

Stöckel, Wolfgang (1473?–1540?), Buchdrucker; seit 1495 in Leipzig; seit 1497 Bürger; heiratete die Witwe von Arnold von Köln und übernahm dessen Offizin; ging 1526 nach Dresden

Stöckelplatz, dreieckige Grünanlage in Schönefeld, nach A. Stöckel benannt

Stöckelstraße, Anliegerstraße in Schönefeld, nach A. Stöckel benannt

Stockhardt, Hanns (1410?–1475?), seit 1455 Münzmeister, seit 1465 dreimal Bürgermeister ◊ seit 1897 Stockartstraße

Stockmann, August Cornelius (1751–1821), Jurist und Dichter ◊ seit 1907 Stockmannstraße

Stockmannstraße, kurze Anliegerstraße in Plagwitz; nach A. C. Stockmann benannt mehr...

Stockstraße, Anliegerstraße in Gohlis, nach J. M. Stock und M. Körner benannt, Sanierungsgebiet!

Stoeckel, Walter (1871–1961), Gynäkologe, 1921–1926 Professor an der Universität, ging nach Berlin

Stoecker, Walter (1891–1939), Redakteur, 1920–1932 Reichstags-Abgeordneter ◊ 1965–1996 Walter-Stoecker-Straße

Stohmann, Friedrich (1832–1897), Chemiker, seit 1871 Professor für physiologische Chemie an der Universität; Mitglied der Sächsischen Akademie der Wissenschaften

Stöhr, Paul Rudolph Eduard (1846–1928), Textil-Unternehmer, gründete 1880 die Kammgarnspinnerei Stöhr & Co. in Plagwitz

Stöhrer, Emil (1813–1890), Mechaniker und Erfinder ◊ seit 1993 Stöhrerstraße

Stöhrerstraße, Anliegerstraße im Gewerbegebiet Nordost, nach E. Stöhrer benannt

Stolberg-Stolberg, Patrick    Graf zu (* 1963), Jurist, seit 2000 Rechtsanwalt in Leipzig

Stoll, Johann Heinrich (1750–1810), Kauf- und Handelsherr, Mitglied der Gewandhausdirektion

Stollberger Straße, Anliegerstraße in Thekla, nach der Stadt Stollberg im Erzgebirge benannt

Stolle, Gottlieb (1693–1744), Gelehrter und Dichter

Stollestraße, Anliegerstraße in Gohlis, nach F. Anders benannt

Stör, Johann Gottlieb (1704–1763), Rechtsconsulent und Privatdozent

Storch-Apotheke, bis 31.12.1996 Apotheke in der Antonienstraße (Kleinzschocher)

Storchstraße, geplante, aber nicht gebaute Straße in Heiterblick

Störel, Hans (1930–2001), Hochschullehrer, Präsident der Gesellschaft für Stenographie und Maschinenschreiben der DDR

Storm, Theodor (1817–1888), Lyriker und Novellist ◊ seit 1926 Stormstraße

Stormstraße, Anliegerstraße in der Siedlung Neuheida (Probstheida), nach T. Storm benannt

Störmthal, ehemalige Gemeinde und Rittergut südöstlich von Leipzig; seit 1996 zur Gemeinde Großpösna Historisches Ortsverzeichnis

Störmthaler Straße
  1. Verbindungsstraße von Liebertwolkwitz nach Störmthal
  2. 1904–2001 Name der Mauersbergerstraße in Probstheida mehr...
Stötteritz
  1. eine 294,6 Hektar große Gemarkung im Südosten
  2. ehemalige Gemeinde südöstlich von Leipzig; Gutssiedlung und geteiltes Rittergut; 1325 als Sthodericz erwähnt; 13 221 Einwohner (1905), 1910 eingemeindet Ansicht Historisches Ortsverzeichnis
  3. seit 1992 Ortsteil im Stadtbezirk Südost mehr...
  4. seit 1995 ein 19 ha großes Sanierungsgebiet
  5. Medienhof der LGH, Melscher Straße 1; 6.400 m² Nutzfläche auf fünf Ebenen

Stötteritz-Stünzer-Weg, bis 1912 Name der Pommernstraße

Stötteritzer Straße
  1. z.T. Hauptverkehrsstraße in Reudnitz, z.T. Straßenbahn
  2. bis 1912 Name der Augustinerstraße in Probstheida
Stötteritzer Weg
  1. bis 1887 Name der Stötteritzer Straße in Reudnitz
  2. bis 1913 Name eines Teils der Oststraße

Strack, Erich (1897–1988), Biochemiker, 1948–1965 Professor für Physiologische Chemie und Direktor des Physiologisch-Chemischen Instituts der Universität

Strakosch, Alexander (1845–1909), Rezitator, 1868–1872 Vortragsmeister am Stadttheater

Stralsunder Straße, Anliegerstraße in Mockau, Thekla und Plaußig

Stramburger, Johann († 1551), kursächsischer Rat, Professor

Strantz, Ferdinand von (1822–1909), Offizier, Sänger und Schauspieler, 1870–1876 Mitdirektor des Stadttheaters

Straßberger, Christian Gotthelf (1770–1841), Zeichenlehrer an der Ratsfreischule und Armenschule

Straßberger, Ernst Wilhelm (1796–1866), Schlachtenmaler ◊ seit 2001 Straßbergerstraße

Straßbergerstraße, Anliegerstraße in Liebertwolkwitz; nach E. W. Straßberger benannt

Straßburger Straße, 1895–1950 Name der Daumierstraße in Gohlis mehr...

Straße am Park, Anliegerstraße in Grünau (WK 1), am Robert-Koch-Park

Straße am See, westliche Randstraße in Grünau, verbindet die Lützner Straße und die Ratzelstraße, am Kulkwitzer See

Straße an der Gasthofswiese, bis 1877 Name der Luppenstraße in Lindenau

Straße der Aktivisten, 1982–1991 Name der Ulmer Straße in Grünau-Mitte (WK 5.2)

Straße der Bauarbeiter, 1978–1991 Name der Breisgaustraße in Grünau-Mitte (WK 4)

Straße der Befreiung 8. Mai 1945, 1951–1991 Name der Dresdner Straße im Osten

Straße der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft, 1950–1991 Name der Delitzscher Straße in der Nordvorstadt und Eutritzsch

Straße der III. Weltfestspiele, 1951–1956 Name des Ranstädter Steinwegs und des Abschnitts der Jahnallee zwischen Waldplatz und Leibnizstraße

Straße der DSF, inoffizielle Kurzbezeichnung der Straße der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft

Straße der Einheit
  1. Anliegerstraße in Rückmarsdorf
  2. bis 2001 Name des Drescherwegs und des östlichen Nord-Süd-Abschnitts des Parkrings in Breitenfeld

Straße der Jugend, 1978–1991 Name der Mannheimer Straße in Grünau-Mitte (WK 4)

Straße der Jungen Pioniere, 1966–1991 Name der Rittergutsstraße in Wahren

Straße der MTS, bis 2001 Name des südlichen Ost-West-Abschnitts des Parkrings sowie der Denkmalsallee in Breitenfeld

Straße der Nationalen Volksarmee, 1986–1991 Name der Sylter Straße in Gohlis

Straße der NVA, inoffizielle Kurzbezeichnung der Straße der Nationalen Volksarmee

Straße der SA, ehemaliger Name des östlichen Teils der Bahnhofstraße in Wiederitzsch

Straße der Solidarität, 1982–1991 Name der Ludwigsburger Straße in Grünau-Mitte (WK 5.2)

Straße der Völkerfreundschaft
  1. 1982–1991 Name der Offenburger Straße in Grünau-Mitte (WK 5.2) mehr...
  2. bis 1997 Name des südwestlichen Abschnitts der Seehausener Allee in Seehausen

Straße der Waffenbrüderschaft, 1982–1991 Name der Heilbronner Straße in Grünau-Mitte (WK 5.2)

Straße des 17. Juni, Anliegerstraße in der südlichen Vorstadt mehr...

Straße des 18. Oktober, Hauptstraße im Südosten; vom Bayrischen Platz zum Deutschen Platz

Straße des Aufbaus, bis 2001 Name des nördlichen Ost-West-Abschnitts des Parkrings in Breitenfeld

Straße des Komsomol, 1950–1991 Name der Dieskaustraße im Südwesten

Straßen, Überblick...

Strassen, Melchior zur (1832–1896), Bildhauer, 1874–1896 Direktor des Kunstgewerbemuseums, seit 1875 Professor an der Kunstakademie

Straßenbahn, (noch) wichtigstes öffentliches Nahverkehrsmittel in Leipzig mehr...

Straßenbahnmuseum, private Sammlung im Historischen Straßenbahnhof Möckern, 1998 eröffnet

Straßenbahntrassen, Überblick...

Strassmann, Marie geborene Damböck (1827–1892), Schauspielerin, 1868–1870 in Leipzig

Stratil, Karl (* 1894), Graphiker und Buchkünstler

Straube, Karl (1873–1950), Organist, 1918–1939 Thomaskantor Biogramm

Straube, Lukas († 1547), Ratsherr

Strauss, Richard (1864–1949), östereichischer Komponist ◊ 1925–1991 Richard-Strauß-Platz, seit 1992 Richard-Strauss-Platz

Strauß, Zum, Name des 1908 abgebrochenen Hauses Brühl 57

Streckfuß, Walter (1900–1957), Sänger, 1932–1944 an der Leipziger Oper

Street Fashion Netzauftritt

Streitberg, Wilhelm (1864–1925), Indogermanist, seit 1920 Professor an der Universität

Streitholz, Waldstück im südlichen Auenwald (Gemarkung Connewitz)

Strelitzer Straße, Anliegerstraße in Gohlis

Streller, Carl (* 1889), Graphiker, ständiger Mitarbeiter der Leipziger Illustrirten Zeitung

Strobel, Hans (1881–1953), Stadtplaner, 1910–1914 Stadtbauinspektor

Stroganov, Pavel Aleksandrovich    Graf (1772–1817), russischer General, kommandierender General in der Völkerschlacht ◊ seit 1936 Stroganowweg

Stroganowweg, Anliegerstraße in Meusdorf; nach P. A. Graf Stroganov benannt

Strohal, Emil (1844–1914), österreichischer Jurist, seit 1894 Professor an der Universität

Strohsack, Zum
  1. seit 1899 Name des Hauses Ritterstraße 7
  2. Passage zwischen Nikolaistraße 10 und Ritterstraße 7; 1997 eröffnet

Stromer, Heinrich (1482–1542), nach seinem Geburtsort »Dr. Auerbach« genannt, Ratsherr und Medizinprofessor, Rektor; baute 1530–1538 Auerbachs Hof Biogramm

Strümpell, Adolf von (1853–1925), Arzt, seit 1893 Direktor der Medizinischen Poliklinik, seit 1910 Direktor der Medizinischen Universitätsklinik ◊ seit 1931 Strümpellstraße

Strümpellstraße, Anliegerstraße in Probstheida, nach A. von Strümpell benannt

Strungk, Nikolaus Adam (1640–1700), Musiker (Violine), Opernkomponist, baute das erste Opernhaus Leipzigs

Strüning, Heinz Eberhard (1898–1986), Maler

Struwelpeter-Apotheke, Käthe-Kollwitz-Straße 7-9 (Westvorstadt)

Stübel, Alphons (1835–1904), Geologe, stiftete seine vulkanologische Sammlung und Bibliothek dem Grassimuseum

Stübel, Bruno (1842–1907), Historiker, 1869–1887 Bibliothekar an der Universitätsbibliothek, ging nach Dresden

Studiokino Capitol, 1970–1993 Kino im Messehaus Petershof (Burgstraße 7)

Studniczka, Franz (1860–1929), Archäologe; seit 1896 Professor für Klassische Archäologie und Direktor des Archäologischen Instituts

Stumme, Gerhard (1871–1955), Arzt (Chirurgie und Orthopädie), Büchersammler

Stumme, Hans (1864–1936), Afrikanist, seit 1900 Professor an der Universität

Stummvoll, Josef (1902–1982), Bibliothekar, 1925–1939 an der Deutschen Bücherei

Stünz
  1. eine 180,0 Hektar große Gemarkung im Osten
  2. ehemalige Gemeinde östlich von Leipzig; ehemaliger Rundweiler, 1335 als Schynsch erwähnt; 3 527 Einwohner (1905); 1910 eingemeindet Historisches Ortsverzeichnis
  3. Volkshain, Parkanlage in Stünz, 1898 eröffnet mehr...

Stünz-Mölkauer Weg, Anliegerstraße im Osten

Stünzer Blick e.V., Kleingartenanlage in der Zweenfurther Straße (Stünz)

Stünzer Hain e.V., Kleingartenanlage am Stünz-Mölkauer Weg (Stünz)

Stünzer Höhe e.V., Kleingartenanlage an der Geithainer Straße (Stünz)

Stünzer Straße, Anliegerstraße in Crottendorf

Stünzer Weg
  1. bis 1912 Name eines Teils der Pommernstraße im Osten
  2. bis 1930 Name des Sellerhäuser Teils der Cunnersdorfer Straße

Sturm, Leonhard Christoph (1699–1719), Mathematiker, Architekt und Baumeister ◊ seit 1938 Sturmweg

Stürmer, Heinrich (1811–1902), Schauspieler, 1838–1884 in Leipzig

Sturmfels, Fritz (1872–1913), Operettensänger (Tenor), seit 1904 in Leipzig

Sturmweg, kurze Anliegerstraße in Paunsdorf (»Architektenviertel«); nach L. C. Sturm benannt

Stütter, Adolph († 1597), Ratsherr

Stuttgarter Allee
  1. mittlere Nord-Süd-Verbindung (Fußweg!) in Grünau (WK 4 und 5)
  2. Haltestelle Nr. 0217 an der Ratzelstraße (Grünauer Straßenbahntrasse)

Such, Heinz (1910–1976), Jurist, seit 1951 Professor für Zivilrecht, seit 1969 Professor für Wirtschaftsrecht an der Universität

Sucher, Josef (1843–1908), Dirigent; 1876–1878 Kapellmeister am Stadttheater

Sucher, Rosa geborene Hasselbeck (1847–1927), Sängerin, 1877–1880 am Leipziger Stadttheater

Suckow, Johannes (1896–1994), Psychiater, Professor an der Universität

Süd
  1. Stadtbezirk im Süden; 1957 geschaffen, 1992 verändert mehr...
  2. Schwimmhalle in der Tarostraße 10 (Zentrum-Südost)
  3. Leipzig-, Abfahrt 31 am Kilometer 204,9 der A38 (zwischen Leipzig-Südost und Leipzig-Neue Harth), Kreuzung mit der B2
  4. e.V., Gartenfreunde, Kleingartenanlage in der Richard-Lehmann-Straße 108 (Connewitz)
  5. Leipzig e.V., SV Rotation, Sportverein (Tischtennis)

Süd-Apotheke, Bornaische Straße 157 (Dölitz)

Süd-Ost-Lichtspiele, 1926/27 und 1929–1943 Kino in der Stötteritzer Straße 7 (Reudnitz), 1927–1929 Capitol

Südallee, 1978–1980 Name der Karlsruher Straße in Grünau

Südblick, Anliegerstraße in Paunsdorf

Sudetendeutsche Straße, 1931–1949 Name der Lidicestraße in Thekla

Südfriedhof, Friedhofsweg 3 (Probst­heida), mit 81 ha größter Friedhof der Stadt; 1885/86 angelegt, später mehrfach erweitert; Krematorium mehr...

Südfriedhof-Straßenbahntrasse, von Thonberg zum Südfriedhof; entlang der Prager Straße; 1890 in Betrieb genommen mehr...

Südgärten Schönauer Straße e.V., Kleingartenanlage in der Schönauer Straße 113b (Großzschocher)

Sudhoff, Karl (1853–1938), Arzt und Medizinhistoriker; seit 1938 Karl-Sudhoff-Institut

Südost
  1. Stadtbezirk im Südosten; 1957 geschaffen, 1992 geändert mehr...
  2. Schwimmhalle in der Kolmstraße 35 (Stötteritz)
  3. Leipzig-, Abfahrt 32 am Kilometer 210,7 der A38 (zwischen Dreieck Parthenaue und Leipzig-Süd)
  4. e.V., Gartenfreunde, Kleingartenanlage An der Tabaksmühle 44a (Connewitz)

Südplatz, dreieckige Grünanlage in der Südvorstadt

Südring-Straßenbahntrasse, zwischen Connewitz und Südfriedhof; entlang der Richard-Lehmann-Straße; 1929/1930 in Betrieb genommen mehr...

Südstraße
  1. Anliegerstraße in Böhlitz-Ehrenberg
  2. 1877–1886 Name der Saalfelder Straße in Lindenau mehr...
  3. bis 1910 Name der Schmidt-Rühl-Straße in Schönefeld
  4. 1874–1933 Name des südlichen Teils der Karl-Liebknecht-Straße in der Südvorstadt mehr...
  5. 1945 Name der Karl-Liebknecht-Straße in der Südvorstadt mehr...
  6. bis 1980 Name der Blankenburger Straße in der Kirschbergsiedlung
Südvorstadt
  1. der südlich der Altstadt zwischen der Bayrischen Eisenbahn, Connewitz und dem Pleißemühlgraben liegende Teil der Gemarkung Leipzig
  2. seit 1992 der Ortsteil 40 im Stadtbezirk Süd mehr...
  3. e.V., Kleingartenanlage am Schleußiger Weg (Südvorstadt)

Südvorstädter Straßenbahntrasse, von der Altstadt durch die Südvorstadt; entlang der Harkortstraße, dem Flossplatz, der August-Bebel-Straße und der Kurt-Eisner-Straße; 1884 in Betrieb genommen, 1999 stillgelegt mehr...

Südwache der Berufsfeuerwehr, Schenkendorfstraße 28 (Südvorstadt)

Südwest
  1. Stadtbezirk im Südwesten; 1957 geschaffen, 1992 verändert mehr...
  2. Schwimmhalle in der Arthur-Nagel-Straße 6 (Großzschocher)
  3. e.V., Gartenfreunde, Kleingartenanlage an der Seebenischer Straße (Großzschocher)
  4. e.V., Leipziger Sportverein, Sportverein (Badminton, Bergsteigen, Fußball, Gymnastik, Handball, Kanu, Popgymnastik, Ringen, Segeln, Sportakrobatik, Tischtennis, Turnen, Volleyball) Netzauftritt
  5. Leipzig-, Abfahrt 29 am Kilometer 195,9 der A38 (zwischen Leipzig-Neue Harth und Lützen); Kreuzung mit der B186

Südwest-Zentrum, Einkaufs- und Dienstleistungszentrum in Großzschocher; am 17.03.1994 eröffnet

Suhler Straße, Anliegerstraße im Schönauer Viertel

Sulzbacher Straße, Anliegerstraße in der Sternsiedlung Ost (Crottendorf)

Sulzberger, Siegmund Friedrich († 1650), Ratsherr (»Baumeister«)

Sulzer, Johann Georg (1720–1779), Philosoph, Kunstschriftsteller, Ästhetiker

Sundblad, Gustav (1835–1891), Aquarellmaler und Lithograph

Superintendentur, Gebäude Thomaskirchhof 18; 1903/1904 an Stelle der alten Thomasschule errichtet

Suske, Karl (* 1934), Bratscher, spielte 1954–1962 im Gewandhaus-Orchester, 1956–1962 Konzertmeister, 1977–2001 Erster Konzertmeister des Gewandhausorchesters, Professor an der Musikhochschule

Süss, Georg Werner († 1825), Tischlermeister

Süssemilch, Bartholomäus († 1599), Ratsherr

SV Automation 61 Leipzig e.V., Sportverein (Aikido, Karate, Leichtathletik, Schwimmen, Volleyball) Netzauftritt

SV Handwerk Leipzig e.V., Sportverein (Schwimmen, Tischtennis, Volleyball) Netzauftritt

SV Reudnitz e.V., Sportverein (Fußball, Volleyball) Netzauftritt

SV Rotation Süd Leipzig, Sportverein (Tischtennis)

Swift, Jonathan (1667–1745), irischer Schriftsteller und Publizist; seit 1950 Swiftstraße

Swiftstraße, Anliegerstraße in Möckern, nach J. Swift benannt

Sybel, Heinrich von (1817–1895), Historiker ◊ seit 1938 Sybelstraße

Sybelstraße, Anliegerstraße in der Siedlung Stünz, nach H. von Sybel benannt

Sylter Straße, Anliegerstraße in Gohlis

Sylvester, Peter (1937–2007), Maler und Graphiker

Symposion, Schriftstellerverein, 1884 gegründet

Synagoge Ez Chaim, ehemalige Synagoge in der inneren Westvorstadt; 1922 geweiht, 1938 zerstört mehr...

Sysang, Johann Christoph (1703–1757), Kupferstecher

Sysang, Johanna Dorothea (1729–1791), Kupferstecherin

Systematische Theologie, Institut für, an der Theologischen Fakultät der Universität, Otto-Schill-Straße 2 Netzauftritt

Szendrei, Aladár (»Alfred«, 1884–1976), Komponist, Dirigent und Chorleiter ◊ seit 2005 Szendreistraße

Szendreistraße, Anliegerstraße auf der Alten Messe; nach A. Szendrei benannt

Register T–Tl
Impressum | Inhalt | Vorwort | Chronik | Register