Hinweise

[?] A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XY Z

Stichwörter

Ursprünglich nur als Verzeichnis der schon geschriebenen ausführlichen Artikel gedacht, kamen zunächst auch alternative Schreibweisen, Abkürzungen oder alte Namensformen ins Register, zu denen kein separater Artikel erforderlich ist. Später folgten Verweise zu anderen Internetauftritten, die mit einem quadratischen favicon, z. B. markiert sind. – Da bei dem Umfang des Gegenstandes absehbar ist, dass kaum zu jedem Stichwort ein separater Artikel geschrieben werden kann, habe ich in der letzten Zeit begonnen, die Einträge mit zusätzlichem Inhalt anzureichern. Wo vorhanden, führen blaue Verweise wie mehr...  oder Biogramm...  zum ausführlichen Artikel.

Die Stichwörter sind streng alphabetisch geordnet. Dabei werden Umlaute oder Akzente wie der entsprechende Grundbuchstabe behandelt: »á, à, å, ä, ą« finden sich gleichberechtigt bei »a«. Das »ß« wird als »ss« sortiert.

Ein roter Mittelpunkt im Stichwort zeigt dessen semantische Zusammensetzung an. So ist der Pleißemühlgraben ein Mühlgraben der Pleiße, aber kein Graben einer Pleiße­mühle. Andererseits meint die Nonnenmühlgasse eine Gasse, die nach der Nonnenmühle benannt ist, aber keine Mühlgasse von Nonnen. – Dieser »Mediopunkt« hat aber nichts mit möglichen Wort-tren-nun-gen zu tun.

Zeitangaben mit Schrägstrich und Fragezeichen beziehen sich auf die Existenz oder Schreibweise von Objekten in den Leipziger Adress­büchern. So bedeutet 1896?/1897, dass ein Objekt im Adressbuch 1896 noch nicht, aber erstmals im Adressbuch 1897 genannt wird. Es muss also Ende 1896 oder Anfang 1897 entstanden sein.

Erläuterung der Symbole

*geboren✉︎Postleitzahl
~getaufthistorisches
verheiratetVerweis
gestorbenSpur im Stadtbild
⚔︎gefallen

Die genealogischen Zeichen im linken Block, insbesondere der dagger † für das Sterbe­datum, lassen keine Rückschlüsse auf die religiöse Zugehörigkeit der Person zu.

Impressum | Inhalt | Vorwort | Chronik | Register