Mauersbergerstraße

Die Mauersbergerstraße (amtlicher Straßenschlüssel 03297) ist eine Anliegerstraße im Leipziger Stadtteil Probstheida (Ortsteil Stötteritz, Gemarkung Probstheida, statistischer Bezirk 316).

Die 274 m lange Straße beginnt an der Straße Am Wasserwerk und führt geradlinig in südöstliche Richtung. Dabei kreuzt sie die Gletschersteinstraße sowie die Kommandant-Prendel-Allee (ursprünglich: »Denkmalsallee«) und mündet schließlich auf den Paulinerweg (ursprünglich: »Güldengossaer Straße«). Die geradzahligen Hausnummern befinden sich auf der südwestlichen Straßenseite. Seit dem 01.07.1993 gehört die Straße zum Postleitbezirk 04299.

Die Straße wurde Anfang des 20. Jahrhunderts in der Gemeinde Probstheida angelegt und erhielt im Jahr 1904 den Namen Störmthaler Straße (nach der ehemaligen Gemeinde Störmthal, zu der die Straße aber nie gehörte oder führte).

Nach der Eingemeindung von Liebertwolkwitz am 01.01.1999 gab es den Straßennamen »Störmthaler Straße« doppelt; die Liebertwolkwitzer Störmthaler Straße führt als echte Richtungsstraße tatsächlich nach Störmthal. Deshalb wurde am 06.12.2000 wurde beschlossen, die Probstheidaer Störmthaler Straße mit Wirkung vom 01.04.2001 in Mauersbergerstraße umzubenennen (nach dem Organisten und Chordirigenten Prof. E. Mauersberger, 1903-1982, von 1961 bis 1972 Thomaskantor in Leipzig).

Navigation
Leipzig-Lexikon > Straßen > Mauersbergerstraße