Register Nm–Nz zum Leipzig-Lexikon

Register Nm–Nz

A B C D E F G H I J K L M [N] O P Q R S T U V W XY Z
Na–Nl [Nm–Nz]

Noack & Brückner, Fa., Bronzebildgießerei, 1899 gegründet

Nobbe, Carl Friedrich August, Lehrer; * 7. Mai 1791 in Schulpforte, † 16. Juli 1878 in Leipzig; 1828–1866 Rektor der Nikolaischule ◊ 1914–1930 Nobbestraße, seit 1930 Nobbeweg Professorenkatalog Leipzig

Nobbestraße, von 1914 bis 1930 Name eines Teils der Carpzovstraße in Reudnitz; nach Carl Nobbe benannt

Nobbeweg, Anliegerstraße in Reudnitz; ✉︎ ?; am 4. April 1930 mit Wirkung zum 12. April 1930 nach Carl Nobbe benannt

Nobiles, ein a-capella-Quintett, 2006 gegründet

Noë, Oskar (1872–1910), Sänger, ab 1902 Lehrer am Konservatorium

Nollendorf, Graf von, seit 1814 Adelsprädikat für General F. Kleist

Nollendorfstraße, Anliegerstraße in Rückmarsdorf; ✉︎ 04178; einfache Wohn­lage

Nonne (die), siehe: Nonnenholz

Nonnenbrücke, Straßenbrücke der Nonnenstraße über den Karl-Heine-Kanal in Plagwitz, 1880 erbaut mehr...

Nonnengäßchen, bis 1839 Name der Nonnenmühlgasse in der südlichen Vorstadt mehr...

Nonnenholz, Waldstück im südlichen Auenwald (Gemarkung Leipzig)

Nonnenkloster St. Georg, ehemaliges Benediktinerinnen-Kloster südwestlich der Altstadt; 1230 erstmals erwähnt; 1541 aufgegeben; nach 1545 abgebrochen mehr...

Nonnenmühle, ehemalige Wassermühle am Pleißemühlgraben; im 13. Jahrhundert errichtet, 1890 abgebrochen mehr...

Nonnenmühlgasse, Anliegerstraße in der Südvorstadt; ✉︎ 04107; sehr gute Wohn­lage; ursprünglich »Mühlgasse«, seit 1839 aktueller Name mehr...

Nonnenstraße
  1. Anliegerstraße in Plagwitz; ✉︎ 04229; mittlere Wohn­lage mehr...
  2. Straßenbahn-Haltestelle Nr. 0227 in der Karl-Heine-Straße (Plagwitzer Straßenbahntrasse)
Nonnenweg
  1. Waldweg durch das Nonnenholz in der Westvorstadt; ✉︎ 04229; einfache Wohn­lage
  2. bis 1920 Name des Klingerwegs

Noorden, Carl von (1833–1883), Historiker, seit 1877 Professor an der Universität, gründete das Historische Seminar

Nopell, Hanns († 1572), Ratsherr

Nord
  1. seit 1957 Stadtbezirk im Norden mehr...
  2. Schwimmhalle in der Kleiststraße 54 (Eutritzsch)
  3. Leipzig-, Abfahrt 22 am Kilometer 88,5 der A14 (zwischen Schkeuditz und Leipzig-Mitte)

Nord-Apotheke, Georg-Schumann-Straße 50 (Gohlis-Süd)

Nordbad, ehemaliger Name des Stadtbades

Nordbrücke, Straßenbrücke der Nordstraße über die Parthe

Norderneyer Weg, Anliegerstraße in Gohlis; ✉︎ 04157; mittlere Wohn­lage; am 15. Mai 1930 mit Wirkung zum 17. Mai 1930 nach der Nordsee-Insel Norderney benannt

Nordfriedhof, Berliner Straße 125 (Petzscher Mark), kommunal, 7,3 ha; 1881 eröffnet

Nordhäuser Weg, Anliegerstraße im Schönauer Viertel; ✉︎ 04205; mittlere Wohn­lage

Nördliche Rietzschke, ein 3,7 km langer Bach, der von Wiederitzsch kommend nach Süden zum Arthur-Bretschneider-Park fließt und dort in die Kanalisation mündet; führte ursprünglich weiter nach Gohlis, wo sie östlich des alten Ortskerns rechts in die Parthe mündete

Nordost
  1. seit 1957 Stadtbezirk im Nordosten mehr...
  2. Gewerbegebiet in Schönefeld, 82 ha
  3. Gewerbehof der LGH, Heiterblickstraße 42; 10.000 m² Nutzfläche in zwei je zweigeschossigen Hallen
  4. Schwimmhalle in der Schönefelder Allee 26 (Schönefeld)
  5. Leipzig-, Abfahrt 25 am Kilometer 76,0 der A14 (zwischen Leipzig-Messegelände und Leipzig-Ost), Kreuzung der B87

Nordostvorstadt e.V., Kleingartenanlage im Kohlweg 51 (Schönefeld)

Nordplatz, rechteckige Grünanlage in der Nordvorstadt; 8 391 Quadratmeter groß; ✉︎ 04105; umlaufend nummeriert!, einfache (Nr. 11–13) sowie gute (Nr. 1–10a) Wohn­lage; am 16. Mai 1885 mit Wirkung zum 19. Mai 1885 benannt; hier steht seit 1904 die Michaeliskirche

Nordschleswiger Weg, 1934–1950 Name der Teschstraße in Thekla

Nordstern e.V., Kleingartenanlage an der Friedrichshafner Straße (Mockau)

Nordstraße
  1. Anliegerstraße in der Nordvorstadt; ✉︎ 04105; gute (Nr. 35–57 und 32–66) sowie sehr gute (Nr. 1–27c) Wohn­lage; vom Tröndlinring zum Nordplatz; ursprünglich »Neue Straße«, am 20. November 1872 mit Wirkung zum 1. Januar 1873 in »Nordstraße« umbenannt
  2. bis 1916 Name eines Teils der Samuel-Lampel-Straße und der Straße An der Parthe in Mockau
  3. von 1899 bis 1931 Name der Straße Arndts Hufen in Thekla

Nordvorstadt, inoffizielle Bezeichnung für den nördlichen Teil der Gemarkung Leipzig zwischen der Altstadt, dem Pleißemühlgraben, Gohlis, Eutritzsch und der Parthe

Nordvorstädter Welt-Theater, 1908–1912 Kino in der Hallischen Straße 119 (Gohlis)

Nordwache der Berufsfeuerwehr, Matthissonstraße 4 (Gohlis)

Nordweg, Anliegerstraße in Wiederitzsch; ✉︎ 04158; einfache Wohn­lage

Nordwest, seit 1992 Stadtbezirk im Nordwesten mehr...

Norkusstraße, von 1936 bis 1945 Name des Brodauer Wegs in Eutritzsch

Nörr, Johannes (1886–1974), Veterinärmediziner, Professor an der Universität Professorenkatalog Leipzig

Nostitz-Wallwitz-Straße
  1. 1910–1920 Name der Paul-Heyse-Straße in Schönefeld
  2. 1911–1928 Name der Giordano-Bruno-Straße in Großzschocher

Nostitzstraße, 1885–1958 Name der Reichpietschstraße in Reudnitz

Notenspur, ein 5,3 km langer, mit 155 Edelstahl-Intarsien markierter Rundgang durch die Leipziger Innen- und Ostvorstadt; 23 Stationen zu Wohn- und Schaffensstätten Leipziger Musiker; am 12.05.2012 eröffnet

Novak, Helga M. (* 1935), Schriftstellerin

Novalis, Pseudonym für F. L. von Hardenberg

Nowak-Sommer, Christa (1927–2011), Sängerin, seit 1954 am Operettentheater

Nowak, Kurt (1942–2001), Kirchenhistoriker, seit 1992 Professor für Kirchengeschichte an der Universität

NSDAP, Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei

Nürnberg, Stadt, 1844–1919 Name des ehemaligen Hauses Bayrische Straße 8

Nürnberger Straße, Anliegerstraße in der Ostvorstadt; ✉︎ 04103; sehr gute Wohn­lage; verbindet Johannisplatz und Bayrischen Platz; ursprünglich »Kirch­gäßchen« (seit 1839) und »Bosen­straße« (seit 1844), am 9. März 1870 mit Wirkung zum 1. Januar 1870 zusammengezogen und nach der Stadt Nürnberg benannt

Nuschke, Otto (1883–1957), Drucker, Redakteur und DDP- sowie CDU-Politiker; seit 1949 stellvertretender Ministerpräsident bzw. stellvertretender Vorsitzender des Ministerrats der DDR ◊ 1963–1991 Otto-Nuschke-Straße Biogramm

Nußbaumallee, Anliegerstraße in Holzhausen; ✉︎ 04288; einfache Wohn­lage

Nußbaumweg, Anliegerstraße in Böhlitz-Ehrenberg; ✉︎ 04178; mittlere Wohn­lage

Nusshag, Wilhelm (1889–1970), Veterinärmediziner, Professor an der Universität Professorenkatalog Leipzig

NVA, Abkürzung für Nationale Volksarmee

Register O
Impressum | Inhalt | Vorwort | Chronik | Register