23. April

Geburtstage:

1500
A. Alesius (1500–1565), lutherischer Theologe
1623
C. G. Schütz (1623–1696), Ratsherr (»Baumeister«)
1715
J. F. Doles (1715–1797), Komponist und Chorleiter, 1756–1789 Thomaskantor
1754
K. A. G. Keil (1754–1818), Philologe und Pädagoge, 1799/1800 und 1803/1804 Rektor der Universität
1828
Albert (1828–1902), seit 1873 König von Sachsen und Landesherr von Leipzig
1828
K. F. A. Leonhardt (1828–1907), Bautechniker und Stifter
1874
O. R. Bossert (1874–1919), Graphiker
1881
F. Krause (1881–1963), Ethnologe, seit 1927 Direktor des Völkerkundemuseums
1931
S. Hauptmann (* 1931), Chemiker, seit 1969 Professor für organische Chemie an der Universität
1935
M. Thom (* 1935), Philosophin, 1964–1991 Professorin für Geschichte der Philosophie an der Universität

Sterbetage:

1616
M. de Cervantes Saavedra (1547–1616), spanischer Dichter
1839
H. R. Reichel († 1839), Lehrer an der Ratsfreischule
1846
C. A. Bähr (1795–1846), evangelischer Theologe und Kirchenlieddichter
1895
C. Ludwig (1816–1895), Physiologe, seit 1890 Ehrenbürger
1917
M. Trautmann (1842–1917), Anglist, 1876–1880 Professor für englische Philologie an der Universität
1922
A. Adler (1850–1922), Lehrer und Vizedirektor der Öffentlichen Handelslehranstalt; seit 1915 Vorsitzender der Israelitischen Religionsgemeinde

Ereignisse:

1843
das Bachdenkmal wird feierlich enthüllt und der Stadt übergeben
1846
die Statuten der Israelitischen Gemeinde werden bestätigt, dies gilt als offizielles Gründungsdatum
1945
die US-amerikanischen Besatzer setzen den Rechtsanwalt J. Vierling (1898–1956?) als Oberbürgermeister ein
1954
das Schulgebäude der ehemaligen Israelitischen Schule Gustav-Adolf-Straße 7 wird von der Deutschen Zentralbücherei für Blinde bezogen
1986
M. Schönheit wird zum Gewandhaus-Organisten berufen
22. April
 
24. April
Impressum | Inhalt | Vorwort | Chronik | Register