Petersstraße

Die Petersstraße (Petersſtraße)? ist eine Geschäftsstraße (Fußgängerbereich) in der südlichen Leipziger Innenstadt. Sie liegt auf der Gemarkung Leipzig und hat den amtlichen Straßenschlüssel 01046.

Die 366 Meter lange Straße beginnt an der Südwest-Ecke des Marktes (hier mündet auch die nach Westen führende Thomasgasse ein) und führt zunächst geradlinig in südliche Richtung. Dabei nimmt sie das von Westen kommende Sporergäßchen und das von Osten kommende Preußergäßchen auf und wendet sich dann im leichten Bogen in eine etwas südöstlichere Richtung. Im weiteren Verlauf nimmt sie die von Westen kommende Straße Peterskirchhof und die nach Osten führende Schloßgasse auf. An der kreuzungsartigen Einmündung der Schillerstraße (von Osten) und der Markgrafenstraße (nach Nordwesten) wendet sich die Petersstraße in eine südwestlichere Richtung, nimmt noch eine innere Parallelstraße des Martin-Luther-Rings auf und mündet schließlich in die Nordwest-Ecke des Wilhelm-Leuschner-Platzes, wo auch der nach Westen führende Martin-Luther-Ring (Teil der ehemaligen Promenade um die Stadt, seit 1839 »Obstmarkt«, später: »Rathausring«) beginnt. Die geradzahligen Hausnummern befinden sich auf der westlichen Straßenseite. Seit dem 1. Juli 1993 gehört die Straße zum Postleitbezirk 04109.

Die Straße ist als Teil der mittelalterlichen, später via imperii genannten Nord-Süd-Fernstraße eine der ältesten Straßen der Stadt Leipzig. Sie erhielt ihren Namen nach der Peterskapelle, die sich im Mittelalter an Stelle der ehemaligen Peterskirche (1507-1885 im südwestlichen Winkel der Einmündung des Peterskirchhofs) befand. Das Süd-Ende der Straße bildete bis 1860 das Peterstor, eines der vier Haupttore der Stadt. Die Straße war die Hauptstraße des Petersviertels.

In der Petersstraße lagen zahlreiche Höfe, die teilweise Durchgänge in die benachbarten Straßen aufwiesen (auf der westlichen Straßenseite zum Thomaskirchhof bzw. zur Burgstraße, auf der östlichen Straßenseite zum Neumarkt, der bis 1839 »Neuer Neumarkt« hieß):

Messehaus am Markt (Nr. 1–13) | National (Nr. 1–7) | Hohmanns Hof (Nr. 15) | Messehof (Nr. 15) | Jägers Hof (Nr. 17) | Hôtel de Bavière (Nr. 25) | Hôtel Central (Nr. 25) | Drei Rosen (Nr. 27) | Goldener Hirsch (Nr. 37) | Stentzlers Hof (Nr. 39/41) | Reichsbankgebäude (Nr. 43)

Steckner-Passage (Nr. 2) | Keysers Hof (Nr. 6) | Weinstock (Nr. 8) | Haus Marquette (Nr. 12/14) | Güldener Löwe (Nr. 16) | Hôtel de Russie (Nr. 20) | Petershof (Nr. 20) | Grönländer (Nr. 24) | Schletterhaus (Nr. 26) | Concentrahaus (Nr. 26) | Drei Könige (Nr. 32/34) | Petersbogen (Nr. 36–44) | Klingerhaus (Nr. 48)

Bei der Einführung der Kommunalen Gliederung im Jahr 1992 wurde die Straße dem Ortsteil 00 Zentrum zugeordnet.

Quellen

 nicht erhalten
Impressum | Inhalt | Vorwort | Chronik | Register