Anger-Crottendorf (Ortsteil)

Der Ortsteil Anger-Crottendorf (Nummer 22) der Kommunalen Gliederung der Stadt Leipzig gehört zum Stadtbezirk Ost. Er ist 1,9 km² groß und hat 11 198 Ein­wohner (Stand: 30. September 2016).

Der Ortsteil umfasst den größten Teil der Gemarkungen Anger und Crottendorf, den Südteil der Gemarkung Stünz (mit dem Volkshain Stünz) sowie kleine Teile der Gemarkung Reudnitz. Im Ortsteil Anger-Crottendorf befindet sich der Ostfriedhof.

Der Ortsteil wird umgrenzt von der Wiebelstraße, der Bernhardstraße und der Gemarkungsgrenze zwischen Crottendorf und Sellerhausen, der Gemarkungsgrenze zwischen Crottendorf und Stünz, der Nordgrenze der Kleingartenanlage Tunnelwiese; sowie der Nördlichen Rietzschke im Norden, den Gemarkungsgrenzen zwischen Stünz und Mölkau bzw. Crottendorf und Mölkau im Osten, den Südgrenzen der Sternsiedlung Ost und des Ostfriedhofes sowie der Oststraße, der neuen Verbindungsbahn zwischen Dresdner und Bayerischer Eisenbahn sowie der Eilenburger Eisenbahn im Süden und schließlich der Riebeckstraße, der Breiten Straße und der Wurzner Straße im Westen.

Der Ortsteil ist dem Bezirk des Finanzamtes Leipzig II zugeordnet.

Der Ortsteil wurde am 18. März 1992 mit der Kommunalen Gliederung Leipzigs geschaffen und trägt irreführend den Namen des seit 1889 bestehenden Stadtteils, obwohl dieser viel kleiner ist und ganz andere Grenzen hat.

Impressum | Inhalt | Vorwort | Chronik | Register