Wächterstraße

Die Wächterstraße (amtlicher Straßen­schlüssel 05184) ist eine Anlieger­straße in der Leipziger Südwest­vorstadt (»Musik­viertel«, Orts­teil Zentrum-Süd, Gemarkung Leipzig, Flurstück 4131).

Die 492 Meter lange Straße begann an der Harkort­straße (gegen­über der Einmündung der Dimitroff­straße) und führte zunächst gerad­linig nach Westen, über­querte bis 1952 auf der Harkort-Brücke den seitdem über­wölbten Pleiße­mühl­graben, kreuzt die Wilhelm-Seyfferth-Straße, die Grassi­straße und die Ferdinand-Rhode-Straße, wendet sich dann in einem großen Bogen nach Süden, wo sie gegen­über der Schwägrichen­straße in die Beethoven­straße mündet. Die gerad­zahligen Haus­nummern befinden sich auf der nörd­lichen Straßen­seite. Seit dem 1. Juli 1993 gehört die Straße zum Post­leit­bezirk 04107.

Die Straße wurde in der Mitte der 1880er Jahre angelegt und führte im Bebauungs­plan für die Südwest­vorstadt die Bezeichnung »Straße 2«. Im Jahr 1884 erhielt sie gemein­sam mit der als »Straße A« bezeichneten Straße den Namen Wächter­straße (Wächterſtraße)?. Damit wurde der Leipziger Jurist Professor Dr. Karl-Georg von Wächter (1797–1880) geehrt.

Im Jahr 1889 wurde die Pleißen­straße mit zur Wächter­straße gezogen und der südlich der Beethoven­straße gelegene Abschnitt in Schwägrichen­straße umbenannt.

Von 1896 bis 1928 führte die Schleußiger Straßenbahn­trasse über den zwischen Königs­platz (heute: Wilhelm-Leuschner-Platz) und Grassi­straße befindlichen Abschnitt der Wächter­straße.

Am 13. Juli 1949 wurde beschlossen, die Wächter­straße auf ihrer ganzen Länge mit Wirkung vom 10. August 1949 in Dimitroff­straße umzubenennen (nach dem bulgarischen Politiker Georgi M. Dimitrov, 1882–1949).

Am 19. November 1991 wurde als Kompromiss in der Diskussion um die Person Dimitrovs beschlossen, den ursprünglich als Wächter­straße bezeichneten Abschnitt (west­lich der Harkort­straße) mit Wirkung vom 1. Januar 1992 wieder rück­zubenennen; der ursprünglich als Pleißen­straße bezeichnete Abschnitt (östlich der Harkort­straße) behielt den Namen Dimitroff­straße. Die Hausnummern wurden aber nicht geändert, so dass die Wächterstraße jetzt erst mit den Nummern 30 bzw. 9 beginnt.

Beim Bau der Tiefgarage unter dem Simsonplatz wurde die Wächterstraße als Zufahrt benutzt, so dass sie jetzt als Rampe der Tiefgarage beginnt. Im Zusammenhang mit Sicherungsmaßnahmen des Generalkonsulats der USA wurde die Ost-West-Durchfahrt der Wächterstraße an der Kreuzung mit der Wilhelm-Seyfferth-Straße gesperrt, so dass hier nur ein Abbiegen von der südlichen Wilhelm-Seyfferth- in die östlicher Wächterstraße möglich ist.

Quellen

Impressum | Inhalt | Vorwort | Chronik | Register