Mahlmannstraße

Die Mahlmannstraße (amtlicher Straßenschlüssel 05067) ist eine Anliegerstraße in der Leipziger Südvorstadt (Ortsteile Zentrum-Süd [Hausnummern 1–15] und Südvorstadt [Hausnummern 2–16], Gemarkung Leipzig, Flurstück 4176).


Openstreetmap

Die 179 Meter lange Straße beginnt an der Wundtstraße (gegenüber der Einmündung der Karl-Tauchnitz-Straße), überquert auf der Mahlmannbrücke den südlich der Brücke noch verrohrten / überwölbten Pleiße­mühl­graben und führt geradlinig in östliche Richtung. Dabei nimmt sie die nach Südwesten führende Schlegelstraße und die nach Süden führende Brandvorwerkstraße auf und endet schließlich an einer platzartigen Erweiterung, in die außerdem die von Norden kommende Dufourstraße (ursprünglich »Brandweg«), die nach Osten führende Körnerstraße und die nach Süden führende August-Bebel-Straße (1876–1945 »Kaiser-Wilhelm-Straße«) einmünden. Die geradzahligen Hausnummern befinden sich auf der südlichen Straßenseite. Seit dem 1. Juli 1993 gehört die Straße zum Postleitbezirk 04107.

Die Straße wurde im dritten Viertel des 19. Jahrhunderts angelegt und erhielt im Jahr 1863 den Namen Mahlmannstraße (Mahlmannſtraße)?. Sie wurde nach dem Dichter, Schriftsteller und Journalisten Siegfried August Mahlmann (1771–1826) benannt.

Seit dem 18. März 1992 bildet die Mahlmannstraße auf ihrer gesamten Länge die Grenze zwischen den Ortsteilen Zentrum-Süd (Stadtbezirk Mitte) im Norden und Südvorstadt (Stadtbezirk Süd) im Süden.

Seit dem 1. April 1995 gehört die Mahlmannstraße zum Sanierungsgebiet Innerer Süden.

Quellen

Impressum | Inhalt | Vorwort | Chronik | Register