Schlegelstraße

Die Schlegelstraße (Schlegelſtraße)? ist eine kurze Anliegerstraße in der Leipziger Südvorstadt. Sie liegt auf dem Flur­stück 4184 der Gemarkung Leipzig und hat den amtlichen Straßenschlüssel 05069.


Openstreetmap

Die 192 Meter lange Straße beginnt an der Mahlmannstraße und führt geradlinig in südwestliche Richtung. An ihrem Südwest-Ende wird sie durch eine kurze, im rechten Winkel nach Nordwest abbiegende Stichstraße, die auf der Schlegelbrücke den (seit 1952 überwölbten / verrohrten und hier noch nicht wieder freigelegten) Pleißemühlgraben überquert, an die Wundtstraße (ursprünglich »Schleußiger Weg«) angeschlossen. Die geradzahligen Hausnummern befinden sich auf der nordwestlichen Straßenseite. Die Grundstücke mit den geradzahligen Hausnummern sowie Nr. 15 grenzen direkt an den hier parallel zur Straße verlaufenden Pleißemühlgraben. Seit dem 1. Juli 1993 gehört die Straße zum Postleitbezirk 04275.

Die Straße wurde im ersten Viertel des 20. Jahrhunderts im Areal zwischen Mahlmannstraße, Brandvorwerkstraße, Arndtstraße und Pleißemühlgraben angelegt und erhielt mit Beschluss vom 30. April 1910 den Namen Schlegelstraße. Damit wurde der Dichter und Übersetzer August Wilhelm von Schlegel (1767–1845) geehrt.

Am 18. März 1992 wurde die Straße dem statistischen Bezirk 401 im Ortsteil Südvorstadt zugeordnet.

Vom 1. April 1995 bis zum 3. Juni 2016 gehörte die Schlegelstraße zum Sanierungsgebiet Innerer Süden.

 1) Abbildung aus: Leipziger Illustrirte Zeitung (104)1895, S. 538
Impressum | Inhalt | Vorwort | Chronik | Register