Ecksteinstraße

Die Ecksteinstraße (amtlicher Straßenschlüssel 04138) ist eine Anliegerstraße im Leipziger Stadtteil Connewitz (Gemarkung Connewitz, Ortsteil Connewitz, statistische Bezirke 414 und 415).

Die 450 Meter lange Straße beginnt in Form zweier im rechten Winkel zueinander stehenden Sackgassen in einem Gebiet, das von der Meusdorfer Straße im Norden, der Biedermannstraße im Osten, dem Krankenhaus St. Elisabeth im Süden sowie von der Wolfgang-Heinze-Straße und der Prinz-Eugen-Straße im Westen umschlossen wird. Diese beiden in der zweiten Hälfte der 1990er Jahre angelegten Sackgassen (eine parallel der Meusdorfer Straße, die andere parallel der Biedermannstraße) sind über eine kurze Stichstraße mit der Biedermannstraße verbunden, in die diese gegenüber der ursprünglichen Ecksteinstraße mündet.

Von der Biedermannstraße führt die ältere Ecksteinstraße geradlinig in ostnordöstliche Richtung, kreuzt die Dölitzer Straße, die Bornaische Straße, die Zwenkauer Straße und die Thierbacher Straße (hier ursprünglich ein Teil der Frohburger Straße) und mündet schließlich in die Lippendorfer Straße (hier ursprünglich ein Teil der Lößniger Straße). Die geradzahligen Hausnummern befinden sich auf der südlichen Straßenseite. Seit dem 1. Juli 1993 gehört die Straße zum Postleitbezirk 04277.


F. A. Eckstein1)

Die Straße wurde in den ersten Jahren des 20. Jahrhunderts auf ehemaliger Connewitzer Feldflur angelegt. Am 30. Juli 1902 wurde beschlossen, der Straße mit Wirkung vom 1. August 1902 den Namen Ecksteinstraße (Eckſteinſtraße)? zu geben. Damit wurde der Philologe und Lehrer der Thomasschule Friedrich August Eckstein (1810–1885) geehrt.

Quellen

Fußnoten:
 1) Abbildung aus: Illustrirte Zeitung (85)1885, S. 543
Impressum | Inhalt | Vorwort | Chronik | Register