Kösner Straße

Die Kösner Straße (amtlicher Straßenschlüssel 06005) ist eine Anliegerstraße im Leipziger Stadtteil Lindenau (Gemarkung Lindenau, Ortsteil Lindenau, statistischer Bezirk 702).

Die 156 m lange Straße beginnt an der Birkenstraße (bis 1904 »Gartenstraße«) und führt geradlinig in östliche Richtung, nimmt dabei die nach Süden führende Kindstraße (bis 1906 »Kurze Straße«) auf und mündet schließlich in die in Nordost-Südwest-Richtung verlaufende Felsenkellerstraße (bis 1886 »Feldgasse«), die selbst einige Meter nördlich in die Zschochersche Straße einmündet. Die geradlinigen Hausnummern befinden sich auf der südlichen Straßenseite. Seit dem 01.07.1993 gehört die Kösner Straße zum Postleitbezirk 04177.

Die Straße wurde im letzten Viertel des 19. Jahrhunderts in der Gemeinde Lindenau auf ehemaliger Feldflur angelegt. Im Jahr 1886 erhielt sie den Namen Sophienstraße.

Da es bei der Eingemeindung von Lindenau in die Stadt Leipzig zum 01.01.1891 bereits eine »Sophienstraße« in der Leipziger Südvorstadt gab und damals generell Alt-Leipziger Straßennamen geschont wurden, musste die Lindenauer Sophienstraße umbenannt werden.

Am 17.01.1903 wurde beschlossen, die Sophienstraße in Lindenau mit Wirkung vom 01.09.1903 in Kösner Straße umzubenennen (nach der Stadt Bad Kösen, bis 1815 sächsisch, heute in Sachsen-Anhalt).

Seit dem 01.04.1995 gehören die Grundstücke der Kösner Straße zum Sanierungsgebiet Plagwitz.

Leipzig-Lexikon > Straßen > Kösner Straße