Shakespearestraße

Die Shakespearestraße (amtlicher Straßenschlüssel 04047) ist eine Anliegerstraße in der Leipziger Südvorstadt (Ortsteil Zentrum-Süd, Gemarkung Leipzig).


Openstreetmap

Die 561 Meter lange Straße beginnt an der Karl-Liebknecht-Straße (hier ursprünglich: »Zeitzer Straße«, später: »Adolf-Hitler-Straße« und »Südstraße«) gegenüber der Einmündung der von Westen kommenden Braustraße und führt geradlinig nach Osten. Dabei bildet sie den Südrand des Shakespeareplatzes, kreuzt die Bernhard-Göring-Straße (ursprünglich: »Elisenstraße«) und die Arthur-Hoffmann-Straße (hier ursprünglich: »Bayrische Straße«), entsendet die nach Süden führende Lößniger Straße und mündet schließlich in die Kohlenstraße. Die geradzahligen Hausnummern befinden sich auf der südlichen Straßenseite. Seit dem 1. Juli 1993 gehört die Straße zum Postleitbezirk 04107.

Die Straße wurde im dritten Viertel des 19. Jahrhunderts angelegt und erhielt im Jahre 1860 den Namen Sophienstraße (Sophienſtraße)?. Sie wurde nach der Prinzessin von Sachsen1) Sophie (1845–1867) benannt, die Karl Theodor, Herzog in Bayern, heiratete und früh verstarb.

Am 11. Oktober 1950 wurde beschlossen2), die Sophienstraße mit Wirkung zum 1. November 1950 in Shakespearestraße umzubenennen (nach dem englischen Dramatiker, Dichter und Schauspieler William Shakespeare, 1564–1616).

Seit dem 1. April 1995 gehört die Shakespearestraße zum Sanierungsgebiet Innerer Süden.

Quellen

Fußnote:
 1) der Shakespeareplatz hieß ebenfalls nach ihr »Sophienplatz«, die benachbarten Albert-, Elisen-, Carolinen- und Sidonienstraße wurden nach ihren Geschwistern benannt
 2) gleichzeitig wurden auch die Elisen- und Sidonienstraße umbenannt; die Albert- und Carolinenstraße hatten ihre Namen schon 1947 verloren
Impressum | Inhalt | Vorwort | Chronik | Register