Mainzer Straße

Die Mainzer Straße (amtlicher Straßenschlüssel 05046) ist eine kurze Anliegerstraße in der äußeren Leipziger Westvorstadt (Ortsteil Zentrum-West, statistischer Bezirk 040, Gemarkung Leipzig, Flurstück 2621/44).


Openstreetmap

Die 279 Meter lange Straße beginnt an der Marschnerstraße (gegenüber der Einmündung der Aachener Straße) und führt geradlinig und kreuzungsfrei in südwestliche Richtung, bis sie am Übergang des von Norden kommenden Luz-Long-Wegs (bis 2001 »Ziegeleiweg«) auf die nach Süden führende Moschelesstraße (1935–1945 »Schichtstraße«) gegenüber der Straße Am Elsterwehr endet. Die geradzahligen Hausnummern befinden sich auf der nordwestlichen Straßenseite. Seit dem 1. Juli 1993 gehört die Straße zum Postleitbezirk 04109.

Die Straße folgt dem Verlauf eines älteren Reitwegs, zu dem auch die Aachener Straße gehörte, und der von der Heiligen Brücke zur Hohen Brücke führte.

Am 15. August 1925 erhielt der westlich der Marschnerstraße gelegene Teil des noch immer namenlosen Reitwegs den Namen Mainzer Straße (nach der Stadt Mainz1); anlässlich der Jahrtausend-Feier der Rheinlande2)).

In der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde auf der nordwestlichen Straßenseite der Gebäude- und Anlagenkomplex der ehemaligen Deutschen Hochschule für Körperkultur angelegt.

Seit 2001 befindet sich das Sächsische Psychiatriemuseum des Vereins »Durchblick e.V.« im Gebäude Mainzer Straße 7.

Quellen

Fußnoten:

1) damals zum Volksstaat Hessen, seit 1946 zum Land Rheinland-Pfalz, seit 1950 dessen Hauptstadt
2) gleichzeitig erhielt auch die Aachener Straße ihren Namen

Impressum | Inhalt | Vorwort | Chronik | Register