Deutsche Hochschule für Körperkultur

Die Deutsche Hochschule für Körperkultur (DHfK) in Leipzig war von 1950 bis 1990 die zentrale Lehr- und Forschungseinrichtung für Körperkultur und Sport in der DDR.

Der Hochschulkomplex befand sich in einem ca. 200.000 m² großen Areal südlich gegenüber dem Sportforum (Ortsteil Zentrum-West, statistischer Bezirk 040). Er wurde umgrenzt im Norden von der Jahnallee (hier ursprünglich: »Frankfurter Straße«, 1950-1956: »Stalinallee«, 1956-1991: »Friedrich-Ludwig-Jahn-Allee«); im Osten von der Marschnerstraße; im Süden von der Mainzer Straße und im Westen von dem am Ost-Ufer des Elsterbeckens liegenden Richard-Wagner-Hain.

Die DHfK entstand in Tradition des im Jahr 1925 in Leipzig gegründeten ersten deutschen Instituts für Leibesübungen. Sie nahm am 22.10.1950 ihren Lehrbetrieb auf.

Am 17.05.1951 wurde der Grundstein für die ersten Gebäude gelegt. Bis 1957 entstanden mehrere meist dreigeschossige Hörsaal- und Institutsgebäude sowie Sporthallen, die zwischen Richard-Wagner-Hain und Luz-Long-Weg (ursprünglich: »Ziegeleiweg«) eine zusammenhängende Reihe bilden. - Auf der Südseite der Jahnallee wurden zunächst die beiden dreigeschossigen Seitengebäude errichtet. Die Bebauung in dieser ersten Bauphase 1952-1957 wurde im Wesentlichen von den Architekten Hanns Hopp (1890-1971) und K. Nierade (1901-1976) entworfen.

Die Bebauung auf der Südseite der Jahnallee wurde durch das 1962-1964 errichtete und am 12.01.1965 übergebene fünfgeschossige Gebäude des Sportmedizinischen Instituts ergänzt, das sich - etwas zurückgesetzt - zwischen den beiden älteren Seitengebäuden genau in der durch das Zentralstadion, den Werner-Seelenbinder-Turm und die Festwiese gebildeten Mittel-Achse des gegenüber liegenden Sportforums befindet.

Seit der Mitte der 1960er Jahre gewann die DHfK in Leipzig, vor allem durch ihre Trainerausbildung, auch internationale Anerkennung.

Im Jahr 1989 hatte die DHfK ca. 1.050 Mitarbeiter, wovon etwa die Hälfte im wissenschaftlichen Bereich tätig war.

Am 11.12.1990 beschloss die sächsische Staatsregierung in Dresden trotz einer großen Protestwelle gegen diese Pläne die Auflösung und Abwicklung der DHfK.

Die Reste der DHfK wurden der Universität Leipzig als Sportwissenschaftliche Fakultät angegliedert, die sich am 08.12.1993 gründete.

Navigation
Leipzig-Lexikon > Hochschulen > Deutsche Hochschule für Körperkultur