Gregor-Fuchs-Straße

Die Gregor-Fuchs-Straße (amtlicher Straßenschlüssel 03140) ist eine Anliegerstraße im Leipziger Stadtteil Crottendorf (Ortsteil Anger-Crottendorf, Gemarkung Crottendorf, Flurstücke 398, 142/2 und 143a).


Openstreetmap

Die 657 Meter lange Straße beginnt an einer platzartigen Erweiterung, in die die Grüne Gasse, die Mascovstraße, Friedrich-Dittes-Straße (ursprünglich: »Bebelstraße«, zwischenzeitlich: »Seffnerstraße« oder »Geheimrat-Seffner-Straße«), Neumannstraße (ursprünglich: »Waterbergstraße«) und Sellerhäuser Straße einmünden und führt in süd­öst­liche Richtung. Dabei nimmt sie die von Nordosten kommende Trinitatisstraße auf, kreuzt die Peilickestraße, nimmt die von Nordost kommende Segerstraße (ursprünglich: »Windhuker Straße«, später: »Wernerstraße«) auf, und endet schließlich an der Theodor-Neubauer-Straße (ursprünglich: »Karl-Krause-Straße«). Die geradzahligen Hausnummern befinden sich auf der südwestlichen Straßenseite. Seit dem 1. Juli 1993 gehört die Gregor-Fuchs-Straße zum Postleitbezirk 04318.

Die Straße wurde in ersten Viertel des 20. Jahrhunderts angelegt. Im Jahr 1914 erhielt sie den Namen Lüderitzstraße (Lüderitzſtraße).? Sie wurde nach der Hafenstadt Lüderitz in Deutsch-Süd­west­afrika (heute: Namibia) benannt; den gleichen kolonialen Hintergrund hatten auch die Benennungen der benachbarten Waterberg- und Windhuker Straße. – Die spät beginnende Nummerierung (die erste Hausnummer auf der Nordseite ist die 15, auf der Südseite die 22) lässt auf die ursprüngliche Absicht schließen, die Straße entlang der Grünen Gasse weiter nach Westen (vielleicht bis zur Bernhardstraße) zu verlängern, wo die Hausnummern 1–13 bzw. 2–20 liegen würden.

Am 9. Juli 1947 wurde beschlossen, die Lüderitzstraße mit Wirkung vom 15. Juli 1947 in Gregor-Fuchs-Straße umzubenennen. Damit wurde der Leipziger Ratsmaurermeister Johann Gregor Fuchs (1650–1715) geehrt; gleichzeitig wurden auch die Waterberg- und Windhuker Straße nach Architekten und Baumeistern umbenannt.

Im Gebäude Gregor-Fuchs-Straße 45 befindet sich die Ostwache der Leipziger Berufsfeuerwehr.

Quellen

Impressum | Inhalt | Vorwort | Chronik | Register