Fregesteg

Der Fregesteg ist eine schmale (für Kraftfahrzeuge nicht geeignete) Brücke im Leipziger Waldstraßenviertel, die über den Elstermühlgraben führt (zwischen der Leibnizbrücke im Osten und der Waldstraßenbrücke im Nordwesten).

Foto
Fregesteg Vollbild (89,1 kB)

Am südlichen Brückenlager befindet sich eine platzartige Erweiterung (im Volksmund: »Liviaplatz«) der südlich parallel zum Mühlgraben verlaufenden Liviastraße, die hier die nach Westen führende Feuerbachstraße (ursprünglich: »Sedanstraße«) und die von Süden kommende Tschaikowskistraße (ursprünglich: »König-Johann-Straße«, später: »Johannstraße«) aufnimmt. Am nördlichen Brückenlager liegt das Rosental, in das ein namenloser Waldweg vom Fregesteg aus führt.

Der Steg wurde um 19001) angelegt und erhielt seinen Namen nach dem Gelehrten Prof.Dr. R. W. von Frege (1811-1890), nach dessen Gattin L. von Frege (1813-1891) die benachbarte Liviastraße benannt ist.

Fußnote:

 1) eine Karte von 1891 zeigt ihn noch nicht, 1910 wird er aber in einer Quelle erwähnt

Navigation

Leipzig-Lexikon > Brücken > Fregesteg