Limburgerstraße

Die Limburgerstraße ist eine Anliegerstraße im Leipziger Stadtteil Klein­zscho­cher. Sie hat den amtlichen Straßenschlüssel 05095 und liegt auf den Flurstücken 307/5, 432/4 und 432/1 der Gemarkung Klein­zscho­cher.

Die 895 Meter(!) lange Straße beginnt am Limburger­steg über die Weiße Elster und führt geradlinig nach Westen. Dabei kreuzt sie die Erich-Zeigner-Allee, die Zscho­cher­sche, die Wachsmuth- und die Gießer­straße und mündet schließlich in die Klingen­straße. Die geradzahligen Hausnummern befinden sich auf der nördlichen Straßenseite. Seit dem 1. Juli 1993 gehört die Straße zum Postleitbezirk 04229.

Die Straße wurde in den letzten Jahren des 19. Jahrhunderts auf ehemals Klein­zschocher­scher Feldflur angelegt. Am 10. November 1897 wurde beschlossen, der neuen Straße mit Wirkung vom 30. Dezember 1897 den Namen Limburger­straße (Limburgerſtraße)? zu geben. Damit wird an den Leipziger Kaufmann Bernhard Limburger (1826–1891) erinnert; die Namens­wahl erfolgte dabei in Analogie zur benachbarten Gerhard-, Wachsmuth- und Wendler­straße, die alle nach Leipziger Kauf­leuten benannt sind.

Seit dem 13. März 1992 gehören die Grund­stücke mit den Haus­nummern 2–22 und 72–74d zum Erhaltungs­gebiet »Plagwitz«.

Bei der Einführung der Kommunalen Gliederung zum 18. März 1992 wurde die Straße, wie der gesamte nördlich der Antonienstraße liegende Teil von Klein­zscho­cher, dem Orts­teil 51 Plagwitz zugeordnet.

Seit dem 30. April 2010 gehören die Grund­stücke mit den Haus­nummern 35–71 und 46–70 zum Erhaltungs­gebiet »Gießer­platz und Umgebung«.

Quellen

Impressum | Inhalt | Vorwort | Chronik | Register