Altplagwitzer Straßenbahntrasse


Lage im Straßenbahnnetz

Die Altplagwitzer Straßenbahntrasse wurde von 1897 bis 1922 von der (blauen) Großen Leipziger Straßenbahn betrieben. Sie diente zur Erschließung des alten Ortskerns von Plagwitz.

Verlauf

Die ca. 1 000 Meter lange zweigleisige Straßenbahntrasse zweigte von der Plagwitzer Straßenbahntrasse in der Karl-Heine-Straße ab und führte entlang der Nonnenstraße und der Weißenfelser Straße bis zur Zscho­cher­schen Straße, wo sie in die Klein­zscho­cher­sche Straßenbahntrasse einmündete. In Höhe des »Plagwitzer Marktes« (Kreuzung Weißenfelser / Alte Straße) befand sich eine Haltestelle.

Geschichte

Die Altplagwitzer Straßenbahntrasse wurde am 13. November 1897 mit der Linie K (Anger-Crottendorf – Klein­zscho­cher, ab 26. Dezember 1899 Sellerhausen – Klein­zscho­cher) eröffnet, die am 1. Oktober 1919 wieder eingestellt wurde. Später verkehrte die Linie 5 auf dieser Strecke.

Am 17.12.1922 wurde die Altplagwitzer Straßenbahntrasse »wegen des schlechten Gleiszustandes« und der inflationsbedingten wirtschaftlichen Situation der Großen Leipziger Straßenbahn stillgelegt. Die Gleise wurden später ausgebaut.

Impressum | Inhalt | Vorwort | Chronik | Register