Walter-Cramer-Straße

Die Walter-Cramer-Straße (amtlicher Straßenschlüssel 08062) ist eine Anliegerstraße im Leipziger Stadtteil Gohlis (Gemarkung Gohlis, Ortsteil Gohlis-Mitte, statistischer Bezirk 912).

Die 89 m lange Straße verläuft geradlinig und kreuzungsfrei in südwestlich-nordöstlicher Richtung und verbindet die Enden der von Südosten kommenden Corinthstraße (ursprünglich »Werderstraße«) im Süden mit der ebenfalls von Südosten kommenden Adolph-Menzel-Straße (ursprünglich »Craushaarstraße«) im Norden. Seit dem 01.07.1993 gehört die Straße zum Postleitbezirk 04157.

Die Straße wurde im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts auf Gohliser Feldflur angelegt und erhielt im Jahre 1930 den Namen Manteuffelstraße (nach dem preußischen Feldherrn E. Freiherr von Manteuffel, 1809-1885, kommandierender General im deutsch-französischen Krieg 1870/1871 und Reichsstatthalter in Elsaß-Lothringen seit 1879).

Zunächst begann sie im Süden bereits an der Clausewitzstraße (heute: Franz-Mehring-Straße), am Ende der ebenfalls ursprünglich hier einmündenden Blumenthalstraße (heute: Würkertstraße) und gegenüber der Einmündung der Matthissonstraße, und führte im Norden, an der ursprünglichen Kreuzung mit der Craushaarstraße nach Norden abbiegend, bis auf den Viertelsweg, in den sie gegenüber der Goslarer Straße einmündete.

Am 01.08.1945 wurde die Straße mit sofortiger Wirkung in Walter-Cramer-Straße umbenannt (nach dem Leipziger Unternehmer und Teilnehmer am zivilen bürgerlichen Widerstand gegen den Nationalsozialismus W. Cramer, 1886-1944).

Literatur

Navigation

Leipzig-Lexikon > Straßen > Walter-Cramer-Straße