Würkertstraße

Die Würkertstraße (amtlicher Straßenschlüssel 08070) ist eine Anliegerstraße im Leipziger Stadtteil Gohlis (Gemarkung Gohlis, Ortsteil Gohlis-Mitte, statistische Bezirke 913 und 912).

Die 221 m lange Straße beginnt am Straßenstern der von Süden kommenden und hier endenden Sasstraße (ursprünglich »Friedrich-Karl-Straße«) und der nach Nordosten führenden Wilhelm-Plesse-Straße (ursprünglich »Gravelottestraße«) und führt selbst geradlinig nach Nordwesten, kreuzt die Heinrich-Budde-Straße (ursprünglich: »Beaumontstraße«) und endet schließlich als Sackgasse vor der Franz-Mehring-Straße (ursprünglich »Clausewitzstraße«). Die geradzahligen Hausnummern befinden sich auf der nordöstlichen Straßenseite. Seit dem 01.07.1993 gehört die Straße zum Postleitbezirk 04157.

Die Straße wurde im ersten Abschnitt zwischen Friedrich-Karl- und Beaumontstraße zu Beginn des 20. Jahrhunderts auf Gohliser Feldflur angelegt und erhielt im Jahre 1903 den Namen Blumenthalstraße (nach dem preußischen Feldherrn L. Graf von Blumenthal, 1810-1900, kommandierender General im deutsch-französischen Krieg 1870/1871). In den 1930er Jahren wurde sie bis zur Clausewitzstraße verlängert, in die sie gegenüber der Einmündung der Matthissonstraße gemeinsam mit der von Nordosten kommenden ursprünglich hier beginnenden Manteuffelstraße (heute: Walter-Cramer-Straße) einmündete.

Am 11.10.1950 wurde beschlossen, der Straße mit Wirkung vom 01.11.1950 den Namen Würkertstraße zu geben (nach dem Pfarrer, Publizisten und Leipziger Hotelier L. Würkert, 1800-1876).

Quellen

Navigation

Leipzig-Lexikon > Straßen > Würkertstraße