Elsbethstraße

Die Elsbethstraße (Elsbethſtraße?) ist eine Anliegerstraße im Leipziger Stadtteil Gohlis (Gemarkung Gohlis, Ortsteil Gohlis-Süd, statistische Bezirke 902 [Hausnummern 1–15 und 2–20] und 901 [Hausnummern 17–37 und 22–42]). Sie hat den amtlichen Straßenschlüssel 08012.


Openstreetmap

Die 509 Meter lange Straße beginnt an der Sas­straße (ursprünglich »Carl­straße«, 1899–1947 »Friedrich-Carl­straße« bzw. »Friedrich-Karl-Straße«; gegenüber der Einmündung der Blumen­straße) und führt geradlinig in westliche Richtung, kreuzt dabei die Reginen­straße (bis 1905 »Marien­straße«) und zwischen den Hausnummern 15 und 17 bzw. 20 und 22 die Lindenthaler Straße und die hier seit 1898 verkehrende Nordgohliser Straßenbahntrasse. Im weiteren Verlauf nach Westen kreuzt die Elsbethstraße noch die Natonek­straße (bis 1947 »Georg­straße«, 1947–2001 »Geschwister-Scholl-Straße«) und mündet schließlich in die Breitenfelder Straße. Die geradzahligen Hausnummern befinden sich auf der nördlichen Straßenseite. Seit dem 1. Juli 1993 gehört die Straße zum Postleitbezirk 04155.

Die Straße wurde in den 1870er Jahren in der Gemeinde Gohlis nördlich des alten Ortskerns, zwischen der im Norden verlaufenden Magdeburger Eisenbahn und der im Süden verlaufenden Landstraße nach Schkeuditz (später »Hallische Straße«, heute Georg-Schumann-Straße) angelegt und gehörte ursprünglich zur Blumenstraße (Blumenſtraße).

Im Jahr 1885 wurde das Teilstück der Blumenstraße westlich der Carlstraße, also die heutige Elsbethstraße, in Obere Blumenstraße umbenannt.

Am 13. Juli 1904 wurde beschlossen, die Obere Blumenstraße mit Wirkung vom 1. Januar 1905 in Elsbethstraße umzubenennen (nach dem vereinigten Theresien- und Elsbethstift, das sich seit 1882 im Haus Nr. 38 befindet).

Im Gebäude Elsbethstraße 1 befindet sich die Geschwister-Scholl-Schule (Grundschule), gegenüber (Elsbethstraße 2–4) die Friedrich-Schiller-Schule (Gymnasium).

Im südöstlichen Winkel der Kreuzung mit der Natonekstraße (Hausnummern 19–23) befindet sich seit 1992 das Gohlis-Center.

Seit dem 20. September 1993 gehört die Südseite der Elsbethstraße (außer dem Schulgebäude) zum Sanierungsgebiet Gohlis-Zentrum. Seit dem 4. Februar 1995 gehört die Nordseite der Elsbethstraße zum Sanierungsgebiet Gohlis Zentrum Nord/Gohlis II. Zum 31. Juli 1999 wurden beide Sanierungsgebiete miteinander verschmolzen. Seitdem liegt die gesamte Elsbethstraße im Sanierungsgebiet Gohlis.

Impressum | Inhalt | Vorwort | Chronik | Register