Sportstadt Leipzig

Leipzig versteht sich unter anderem auch als Sportstadt. Hier ein kleiner Überblick:

Sportarten

Die Leipziger Sportvereine vertreten fast 70 Sportarten: von A wie Aerobic bis W wie Wasserspringen. Im Fußball spielt der RB Leipzig (RBL) ab Herbst 2016 in der 1. Bundesliga; die Leipziger Handball-Frauen des Handball-Club Leipzig (HCL) waren in den letzten Jahren mehrfach Deutscher Meister.

Sportgeschichte

In Leipzig fanden bisher zwölf nationale Turn- und Sportfeste statt: das 3. Allgemeine Deutsche Turnfest 1863, das 12. Deutsche Turnfest 1913, das 1. Turn- und Sportfest des Arbeiter-Turn- und Sportbundes 1922, acht Deutsche Turn- und Sportfeste (1954, 1956, 1959, 1963, 1969, 1977, 1983 und 1987) sowie das 31. Deutsche Turnfest 2002.

Im Jahr 2003 wurde Leipzig zum deutschen Kandidaten für die Ausrichtung der Olympischen Spiele 2012 gewählt; 2004 lehnte das IOC aber die Anerkennung Leipzigs als candidate city ab.

Im Sommer 2006 fanden fünf Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft in Leipzig statt.

Sportinstitutionen

Als Dachorganisation der Leipziger Sportvereine fungiert der Stadtsportbund Leipzig e.V.. Außerdem hat Leipzig einen von insgesamt 20 deutschen Olympiastützpunkten, zwei Sportschulen (Mittelschule und Gymnasium), eine Sportwissenschaftliche Fakultät an der Universität sowie ein Sportmuseum.

Sportstätten

In Leipzig gibt es ungefähr 400 Sportanlagen, davon knapp 80 Sportplätze, ca. 150 Sporthallen, 28 Kegelanlagen, 21 Tennisanlagen und ca. 20 Schwimmhallen bzw. Freibäder.

Im Sportforum befinden sich u.a. das Zentralstadion (»Red Bull Arena«), die vor allem für Sportveranstaltungen genutzte Arena Leipzig und die Festwiese.

Der Alfred-Kunze-Sportpark ist Spielstätte des FC Sachsen, im Bruno-Plache-Stadion spielt der 1. FC Lokomotive.

Sportvereine

Der Stadtsportbund Leipzig e.V. vertrat 2004 über 300 Sportvereine und 19 Dachverbände mit über 61.000 aktiven Mitgliedern.

Weblinks

Navigation
Leipzig-Lexikon > Sport