Blümnerstraße

Die Blümnerstraße ist eine Anlieger­straße im Leipziger Stadt­teil Schleußig. Sie liegt auf der Gemarkung Schleußig und hat den amtlichen Straßen­schlüssel 05102.

Die 383 Meter(!) lange Straße beginnt an der Rochlitz­straße und führt geradlinig in süd­liche Richtung, kreuzt dabei die Schnorr­straße und mündet schließlich in die Oeser­straße (hier ursprünglich »Seumestraße«). Die geradzahligen Hausnummern befinden sich auf der westlichen Straßenseite. Seit dem 1. Juli 1993 gehört die Straße zum Postleitbezirk 04229.

Die Straße wurde im Heine- / Hüfferschen Bebauungsplan für Schleußig von 1876 als »Straße H« projektiert und befindet sich auf dem ehemaligen Flurstück »Das Niederfeld« im ehemaligen Guts­bezirk Schleußig, der Bernhard Hüffer (1824–1904) gehörte. Die Bebauung der Straße mit gründer­zeitlichen Wohnhäusern begann aber erst um 1895 mit der Häuserzeile 1 bis 9.

Am 21. November 1896 wurde beschlossen, der Straße mit Wirkung vom 24. Dezember 1896 den Namen Blümner­straße (Blümnerſtraße)? zu geben. Damit wurde an den Leipziger Jurist, Ratsherr und Stifter Dr. Heinrich Blümner (1765–1839) erinnert.

Am 4. Juli 1900 wurde im Haus Blümner­straße 25 der Kommunist und Antifaschist Harry Kuhn (1900–1973) geboren, nach dem im November 1975 die Unteroffiziers­schule der Luft­streit­kräfte / Luft­verteidigung in Bad Düben benannt wurde.

Bei der Einführung der Kommunalen Gliederung am 18. März 1992 wurde die Straße auf die statistischen Bezirke 502 (Haus­nummern 1–9 und 2–10) sowie 503 (Rest) im Ortsteil Schleußig verteilt.

Quellen

Impressum | Inhalt | Vorwort | Chronik | Register