Max-Metzger-Straße

Die Max-Metzger-Straße (amtlicher Straßenschlüssel 08045) ist eine Anliegerstraße im Leipziger Stadtteil Gohlis (Gemarkung Gohlis, Ortsteil Gohlis-Mitte, statistischer Bezirk 916, vgl. Stadtplan bei LVZ-OnlineInternetverbindung notwendig!).

Die 232 m lange Straße beginnt an der Sasstraße (1899-1947: »Friedrich-Karl-Straße«; gegenüber liegt die Grünanlage Freiligrathplatz), und führt in leicht bogenförmigen Verlauf kreuzungsfrei in westliche Richtung, bis sie am Coppiplatz (1903-1950: »Lothringer Platz«) in die Coppistraße (1896-1950: »Lothringer Straße«) einmündet. Auf der Südseite der Straße verläuft in einem Einschnitt die Thüringische Eisenbahn, so dass nur die Nordseite bebaut ist (durchlaufende Nummerierung der Häuser von 1 bis 7). Seit dem 01.07.1993 gehört die Straße zum Postleitbezirk 04157.

Die Straße wurde im letzten Jahrzehnt des 19. Jahrhunderts auf Gohliser Feldflur angelegt und wurde zunächst als verlängerte Straßburger Straße angesehen. Im Jahr 1910 wurde der Teil westlich der Friedrich-Karl-Straße von der Straßburger Straße getrennt und erhielt den Namen Goebenstraße (nach dem preußischen General A. von Goeben, 1816-1880, Kommandierender General im Deutsch-Französischen Krieg 1870/1871).

Am 11.10.1950 wurde beschlossen, der Straße mit Wirkung vom 01.11.1950 den Namen Max-Metzger-Straße zu geben (nach dem katholischen Geistlichen, Kriegsgegner und NS-Opfer M. Metzger, 1887-1944).

Navigation
Leipzig-Lexikon > Straßen > Max-Metzger-Straße