Erdmannstraße

Die Erdmannstraße (Erdmannſtraße?) ist eine Anliegerstraße im Leipziger Stadtteil Plagwitz. Sie liegt auf dem Flurstück 430 der Gemarkung Plagwitz und hat den amtlichen Straßenschlüssel 05179.

Die 226 Meter lange Straße beginnt an der Nonnenstraße und führt zunächst in nordwestliche Richtung, bis sie die nach Norden führende Kolbe­straße (bis 1905 »Moltke­straße«) aufnimmt. Dann wendet sie sich nach Westen, nimmt im weiteren Verlauf die von Südwesten kommende Gleisstraße auf und mündet schließlich in die Forststraße. Die geradzahligen Hausnummern befinden sich auf der nördlichen Straßenseite. Seit dem 1. Juli 1993 gehört die Straße zum Postleitbezirk 04229.

Carl Heine
Carl Heine2)

Die Straße wurde in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in der Gemeinde Plagwitz angelegt und erhielt in den 1860er Jahren den Namen Erdmannstraße. Damit wurde angeblich1) der Leipziger Unter­nehmer Dr. Carl Heine (1819–1888) geehrt, dessen dritter Vorname »Erdmann« war. Obwohl es den Straßennamen nach der Eingemeindung von Plagwitz in die Stadt Leipzig zum 1. Januar 1891 mehrfach gab, konnte die Plagwitzer Erdmannstraße ihren Namen behalten.

Bei der Einführung der Kommunalen Gliederung zum 18. März 1992 wurde die Straße dem statistischen Bezirk 512 im Ortsteil Plagwitz zugeordnet.

Der Mietspiegel 2016 weist der Erdmannstraße eine »mittlere« Wohnlage zu.

Quellen

 1) allerdings findet sich im Lexikon Leipziger Straßennamen kein Beschlussdatum, so dass den Bearbeitern wohl keine Akte hierzu vorgelegen hat. Auch gab es damals keine Straße zu Heines erstem Vornamen »Ernst« oder gar zu dessem Rufnamen »Carl«, oder zum Nachnamen. Möglich (und sogar wahrscheinlicher) ist, dass die Straße nach Heines Großvater Erdmann Traugott Reichel (1748–1832) benannt wurde. Jedenfalls gilt dies für die heutige Reichelstraße in der Westvorstadt, die 1844 den Namen »Erdmannstraße« erhielt.
 2) Abbildung aus: Die Gartenlaube. 1864, S. 693
Impressum | Inhalt | Vorwort | Chronik | Register