Blümnerstraße

Die Blümnerstraße (amtlicher Straßenschlüssel 05102) ist eine Anliegerstraße im Leipziger Stadtteil Schleußig (Ortsteil Schleußig, Gemarkung Schleußig).

Die 375 Meter lange Straße beginnt an der Rochlitzstraße und führt geradlinig in südliche Richtung, kreuzt dabei die Schnorrstraße und mündet schließlich in die Oeserstraße (hier ursprünglich: »Seumestraße«). Die geradzahligen Hausnummern befinden sich auf der westlichen Straßenseite. Seit dem 1. Juli 1993 gehört die Straße zum Postleitbezirk 04229.

Die Straße wurde im Heine- / Hüfferschen Bebauungsplan für Schleußig von 1876 als »Straße H« projektiert und befindet sich auf dem ehemaligen Flurstück »Das Niederfeld« im ehemaligen Gutsbezirk Schleußig, der Bernhard Hüffer (1824–1904) gehörte. Die Bebauung der Straße mit gründerzeitlichen Wohnhäusern begann aber erst um 1895 mit der Häuserzeile 1 bis 9.

Am 27. November 1896 wurde beschlossen, der Straße mit Wirkung vom 24. Dezember 1896 den Namen Blümner­straße (Blümnerſtraße)? zu geben. Damit wurde der Leipziger Jurist, Ratsherr und Stifter Dr. Heinrich Blümner (1765–1839) geehrt.

Am 4. Juli 1900 wurde im Haus Blümnerstraße 25 der Kommunist und Antifaschist Harry Kuhn (1900–1973) geboren, nach dem im November 1975 die Unteroffiziersschule der Luftstreitkräfte / Luftverteidigung in Bad Düben benannt wurde.

Quellen

Impressum | Inhalt | Vorwort | Chronik | Register