Hedwigstraße

Die Hedwigstraße (amtlicher Straßenschlüssel 02225) ist eine Anliegerstraße im Leipziger Stadtteil Neustadt (Ortsteil Neustadt-Neuschönefeld, Gemarkung Neustadt).

Die 201 Meter lange Straße beginnt an der Eisenbahnstraße (1945–1991 »Ernst-Thälmann-Straße«) und führt geradlinig in nördliche Richtung, kreuzt dabei die Ludwigstraße und die Mariannenstraße und mündet schließlich gegenüber dem Neustädter Markt (auf dem seit 1893 / 1894 die Heilig-Kreuz-Kirche steht) in die Meißner Straße (ursprünglich: »Marktstraße«). Die geradzahligen Hausnummern befinden sich auf der östlichen Straßenseite. Seit dem 1. Juli 1993 gehört die Straße zum Postleitbezirk 04315.

Die Straße entstand im letzten Viertel des 19. Jahrhunderts durch planmäßige Bebauung eines Teils des Rittergutsbezirks Schönefeld mit einem »Neuen Anbau«, der später als Gemeinde Neustadt selbstständig war. Dabei bildete sie dessen mittlere Nord-Süd-Achse.

Die neu angelegte Straße erhielt den Namen Hedwigstraße nach der (noch lebenden) Besitzerin des Ritterguts Schönefeld Hedwig Freiin von Eberstein (1817–1900).

Seit dem 17.08.1992 gehört die Hedwigstraße zum Sanierungsgebiet »Neustädter Markt«.

Quellen

Impressum | Inhalt | Vorwort | Chronik | Register