Eberstein, Hedwig    Freiin von

* 02.11.1817 Schönefeld bei Leipzig; gestorben10.10.1900 Schönefeld bei Leipzig

Klara Hedwig Freiin (»Baronesse«) von Eberstein (Hedwig Freiin von Eberſtein)? war Besitzerin des Ritter­guts Schönefeld und Stifterin.

Sie wurde am 02.11.1817 als Tochter der Besitzer des Ritter­guts Schönefeld Marianne Freifrau von Eberstein, geborene Schneider (1792-1849) und Franz Botho Freiherr von Eberstein (1787-1841) geboren. Im Jahr 1849 erbte sie das Ritter­gut. Von 1871 bis 1876 ließ sie das Schloss Schönefeld neu errichten; später ließ sie auch den Schloss­park Schönefeld unter land­schaftlichem Aspekt neu gestalten.

In den 1870er Jahren erhielt die mittlere Nord-Süd-Straße im »Neuen Anbau vor Schönefeld« (später Gemeinde Neustadt) zu ihren Ehren den Namen Hedwig­straße.

In ihrem Testament verfügte sie 1881 zum Gedenken an ihre Mutter die Errichtung des »von Ebersteinschen Mariannen­stifts zu Schönefeld« aus ihrem Vermögen sowie den Schutz des Schloss­parkes, der Linden­allee sowie eines zum Ritterguts­bezirk gehörenden Feldes1) westlich der Linden­allee vor der Bebauung.

Quellen

Fußnote:
 1) hier entstand ab 1913 der Volks­park Schönefeld (seit 1931 Mariannen­park)
Impressum | Inhalt | Vorwort | Chronik | Register