Dölitz-Dösen (Ortsteil)

Der Ortsteil Dölitz-Dösen (Nummer 44) der Kommunalen Gliederung der Stadt Leipzig gehört zum Stadtbezirk Süd. Er ist 4,2 km² groß und hat 4.360 Einwohner (Stand: 31.12.1997).

Der Ortsteil umfasst den größten Teil der Gemarkung Dölitz (mit dem alten Ortskern von Dölitz), den Ostteil der Gemarkung Dösen (mit dem alten Ortskern von Dösen) sowie kleine Teile der Gemarkungen Lößnig und Connewitz.

Er wird umgrenzt von einer willkürlich gezogen Linie (z.T. am Südrand des Erholungsparkes Lößnig-Dölitz verlaufend, z.T. die Bebauung der Gersterstraße durchschneidend, z.T. entlang der Mühlpleiße) im Norden; von den Grenzen zwischen den Gemarkungen Dölitz und Probstheida sowie Dösen und Probstheida und vom Westrand der Leinesiedlung und des Parkkrankenhauses Dösen im Osten; von den Grenzen zwischen den Gemarkungen Dösen und Wachau, Dösen und Markkleeberg sowie Dölitz und Markkleeberg im Süden; sowie von der Grenze zwischen den Gemarkungen Dölitz und Oetzsch, der Pleiße, der Grenze zwischen den Gemarkungen Connewitz und Oetzsch sowie der Bayerischen Eisenbahn im Westen.

Der Ortsteil ist dem Bezirk des Finanzamtes Leipzig II zugeordnet.

Navigation
Leipzig-Lexikon > Kommunale Gliederung > Ortsteil > Dölitz-Dösen