Bahnhof Leipzig-Leutzsch


Lage im Leipziger Eisenbahnnetz

Der Bahnhof Leipzig-Leutzsch (Leipzig-Leutzſch)? befindet sich im Westen von Leipzig im Stadt­teil Leutzsch. Er liegt am Kilometer 6,69 der Thüringer Eisenbahn (zwischen dem Halte­punkt Leipzig-Möckern im Osten [3 Bahn­kilometer entfernt] und dem Halte­punkt Leipzig-Rückmars­dorf im Westen [2 Bahn­kilometer entfernt]) und ist 7 Bahn­kilometer und 10 Fahrminuten vom Leipziger Haupt­bahnhof entfernt. Die Gleis­oberkante liegt 110 m üNN. Die Kurzbezeichnung der Deutschen Bahn ist »LLEL«.

Außerdem ist er seit 1873 Anfangspunkt der Zeitzer Eisenbahn (nächster Haltepunkt: Leipzig-Lindenau, 3 Fahr­minuten entfernt) und war 1931–1998 Endpunkt der Merseburger Eisenbahn (am Kilometer 27,73; nächster Halte­punkt: Böhlitz-Ehrenberg).

Der Bahnhof wurde am 22. März 1856 mit der Thüringer Eisenbahn eröffnet und trug zunächst den Namen Barneck (Barneck, nach dem nahe gelegenen Rittergut Barneck). Am 1. Juni 1885 wurde er in Leutzsch umbenannt.

Am 14. April 1899 wurde der Nordabschnitt der Leutzscher Straßen­bahn­trasse in Betrieb genommen, der den Bahnhof Leutzsch an das Nah­verkehrs­netz der Stadt Leipzig anschloss.

Nach der Eingemeindung der Gemeinde Leutzsch in die Stadt Leipzig zum 1. Januar 1922 erhielt er am 1. Juni 1922 den noch heute gültigen Namen Leipzig-Leutzsch.

Am 12. Juli 1969 wurde der Bahnhof Leipzig-Leutzsch einer der ersten Haltepunkte der Leipziger S-Bahn.

Im letzten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts verlor der Bahnhof zunehmend seine Funktion als Regionalbahnhof. Am 24. Mai 1998 wurde die Merseburger Eisenbahn stillgelegt. Auf dem Nordabschnitt der Leutzscher Straßenbahntrasse wurde 2001 der Linienverkehr eingestellt.

Heute dient der Bahnhof noch als Haltepunkt der S-Bahn-Linie S1 sowie der Regionalzüge nach Weißenfels und Zeitz.

Im Zuge der Umgestaltung des Leipziger S-Bahn-Netzes wurde der Bahnhof Leutzsch geschlossen und durch zwei gleichnamige Haltepunkte unter den Georg-Schwarz-Brücken ersetzt. Damit sollte das Umsteigen zur Straßenbahnlinie ermöglicht werden, die auf der Gundorfer Straßenbahntrasse verkehrt.

Nach dem Bahnhof Leutzsch trug die Rathenaustraße bis 1925 den Namen »Bahnhofstraße«.

Weblinks

Impressum | Inhalt | Vorwort | Chronik | Register