Christian (I., Herzog von Sachsen-Merseburg)

* 1615 Dresden; gestorben1691 Merseburg

Christian (Chriſtian)? war ein Fürst aus dem Hause Wettin. Seit 1657 war er Landes­herr über große Teile der heutigen Stadt Leipzig.

Christian war der dritte Sohn des Kur­fürsten von Sachsen Johann Georg I. von Wettin (1585-1656) und dessen zweiter Gattin Magdalene Sibylle (1587-1659), Prinzessin von Preußen.

Im Jahr 1650 heiratete er in Dresden Christiane (1634-1701), Prinzessin zu Holstein-Glücksburg, mit der er zehn Kinder hatte.

Im Testament vom 20.07.1652 verfügte sein Vater die Teilung des albertinischen Territoriums, die am 22.04.1657 in Dresden vollzogen wurde. Dabei kam das Hoch­stift Merseburg als wettinische Sekundo­genitur an Christian, der damit erster Herzog von Sachsen-Merseburg wurde.

Nach seinem Tod im Jahr 1691 folgte ihm sein ältester Sohn Christian (1653-1694) als Herzog Christian II. von Sachsen-Merseburg auf dem Thron.

Impressum | Inhalt | Vorwort | Chronik | Register