Biogramme

Ein Biogramm ist eine kurze Lebens­beschreibung, die nur die wichtigsten Daten und Stationen einer Person darstellt. Der oft zu lesende Begriff »Biographie« ist eigentlich umfassender und meint als literarische Gattung viel mehr, als im Internet oder selbst in gedruckten Lexika darstellbar ist1).

Im Leipzig-Lexikon werden vor allem solche Personen durch ein Biogramm vorgestellt, die einen näheren Bezug zur Stadt Leipzig haben. Dies ist sicher der Fall, wenn Leipzig der Geburts- oder Sterbe­ort ist, und auch, wenn die Person hier gelernt, studiert oder gearbeitet hat. Es sollen aber selbst solche Personen aufgenommen werden, deren Name »nur« für eine Benennung von Straßen, Schulen usw. genutzt wurde, sich also im Stadt­bild findet; sonst aber kein näherer Bezug zur Stadt erkennbar ist. - Alle Biogramme werden im Link­verzeichnis Biogramme.de gelistet; dort finden sich sicher auch interessante Personen, die hier noch fehlen.

Die alphabetische Übersicht verzeichnet die Biogramme von A bis Z streng nach dem Alphabet. Diakritische Zeichen, auch Umlaute, werden in der Anordnung nicht berücksichtigt; ß wird wie ss sortiert.

Die systematische Übersicht ermöglicht einen Zugang über Berufe bzw. anderen kategorischen Kriterien, die zur Gruppen­bildung genutzt werden können.

Fußnote:
 1) Die - keineswegs hier erfundene - Wortbildung beruht auf dem Unter­schied der griechischen Bestand­teile »-graphie« und »-gramm«. Während erstere den Prozess oder das Verfahren charakterisiert, beschreibt zweitere das Ergebnis. Ursprünglich war die Photo­graphie ein Verfahren, das Produkt hieß »Photo­gramm« (da heute jeder nur Foto sagt, fällt der Unter­schied nicht mehr auf). Aber noch immer heißt das Ergebnis der Tele­graphie »Tele­gramm«.
Impressum | Inhalt | Vorwort | Chronik | Register