Weinlig, Christian Theodor

* 25.07.1780 Dresden; gestorben07.03.1842 Leipzig

Christian Theodor Weinlig war Musiklehrer und Chordirigent in Dresden und Leipzig.

Weinlig studierte von 1797 bis 1803 an der Universität Leipzig Jura und ließ sich 1803 als Advokat in Dresden nieder. Dort erhielt er Musikunterricht von seinem Onkel, der als Kantor an der Dresdner Kreuzkirche wirkte. Von 1814 bis 1817 war Weinlig selbst Kreuzkantor.

Thomaskantoren

Im Jahr 1823 wurde C. T. Weinlig Thomaskantor in Leipzig. Er trat das Amt am 10.07.1823 an und führte es über 18 Jahre lang bis zu seinem Tode.

Zu den bekanntesten Schülern Weinligs gehörten die Pianistin C. Schumann (geborene Wieck, 1819-1896) und der Komponist und Kapellmeister R. Wagner (1813-1883). Wagner widmete Weinlig sein erstes gedrucktes Werk (Klaviersonate in B-Dur).


Grabtafel C. T. Weinligs Vollbild (43,2 kB)

Christian Theodor Weinlig starb am 07.03.1842 im Alter von 61 Jahren in Leipzig. Er wurde auf dem (Alten) Johannisfriedhof begraben (V. Abteilung, an der Ostmauer, südlich des Hauptwegs). Seine Grabtafel ist noch erhalten.

Im Jahr 1900 wurde eine Straße im Leipziger Stadtteil Gohlis nach C. T. Weinlig benannt (Weinligstraße).

Weblinks

Quellen

Impressum | Inhalt | Vorwort | Chronik | Register