Weinbergstraße

Die Weinbergstraße (amtlicher Straßenschlüssel 07233) ist eine Anliegerstraße im Leipziger Stadtteil Leutzsch (Ortsteil Leutzsch, statistische Bezirke 735 [Hausnummern 1 bis 9 und 2 bis 12] und 734 [Hausnummern 11 bis 21 und 14 bis 22], Gemarkung Leutzsch).

Die 216 Meter lange Straße beginnt an der William-Zipperer-Straße (hier ursprünglich: »Lindenauer Straße«, 1935–1945 »Theodor-Fritsch-Straße«, 19.05.–31.07.1945 »Carl-Goerdeler-Straße«) und führt geradlinig und kreuzungsfrei in südwestliche Richtung, kreuzt die Georg-Schwarz-Straße (hier ursprünglich: »Hauptstraße«, 1926–1933 »Friedrich-Ebert-Straße«, 1933–1945 »Schlageterstraße«, 19.05.–31.07.1945 »Gundorfer Straße«) und endet im weiteren Verlauf am Südostende der von Nordwesten kommenden Benediktusstraße (1899–1928 »Turnerstraße«). Hier befindet sich auch der Eingang der Kleingartenanlage Weinberggärten, dessen Hauptweg die geradlinige Verlängerung der Weinbergstraße bildet. Die geradzahligen Hausnummern befinden sich auf der nordwestlichen Straßenseite. Seit dem 1. Juli 1993 gehört die Straße zum Postleitbezirk 04179.

Die Straße wurde in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in der Gemeinde Leutzsch angelegt und erhielt zunächst den Namen Mittelstraße (Mittelſtraße).? Auf alten Stadtplänen ist die Absicht zu erkennen, die Mittelstraße geradlinig weiter nach Südwesten – quer durch die Kleingärten hindurch – bis zur heutigen Franz-Flemming-Straße zu verlängern.

Am 17. Juli 1902 wurde von der Gemeinde Leutzsch beschlossen, die Mittelstraße in Weinbergstraße (Weinbergſtraße) umbezubenennen. Die Umbenennung trat zwei Tage später in Kraft.

Auch nach der Eingemeindung von Leutzsch in die Stadt Leipzig zum 1. Januer 1922 konnte die Weinbergstraße ihren Namen behalten.

Quellen

Leipzig-Lexikon > Straßen > Weinbergstraße
Impressum | Inhalt | Vorwort | Chronik | Register