Altenburger Straße

Die Altenburger Straße (amtlicher Straßenschlüssel 04049) ist eine Anliegerstraße in der Leipziger Südvorstadt (Ortsteil Südvorstadt, Gemarkung Leipzig).

Die 590 Meter lange Straße beginnt an der Kurt-Eisner-Straße (ursprünglich »Kronprinzstraße«) und führt geradlinig nach Süden. Dabei kreuzt sie die Scharnhorststraße, nimmt die von Westen kommende Hardenbergstraße auf, kreuzt die Steinstraße, nimmt die von Westen kommende Fichtestraße auf, kreuzt die Kantstraße und mündet schließlich in die Richard-Lehmann-Straße (ursprünglich »Kaiserin-Augusta-Straße«, Grenze zur Gemarkung und zum Ortsteil Connewitz).

Die geradzahligen Hausnummern befinden sich auf der westlichen Straßenseite. Seit dem 1. Juli 1993 gehört die Straße zum Postleitbezirk 04275.

Die Straße wurde im letzten Viertel des 19. Jahrhunderts mit der Leipziger Südvorstadt angelegt. Am 14. Januar 1888 wurde beschlossen (Verkündung und Inkrafttreten am 17. Januar 1888), der neuen Straße den Namen Alten­burger Straße (Altenburger Straße?) zu geben. Sie ist nach der Stadt Altenburg (damals Hauptstadt des Herzogtums Sachsen-Altenburg, seit 1990 im Freistaat Thüringen) benannt.

Seit dem 18. Juni 2003 liegen die Grundstücke auf der Westseite der Straße (Hausnummern 2–56) im Erhaltungsgebiet »Äußere Südvorstadt«.

Quellen

Impressum | Inhalt | Vorwort | Chronik | Register