Hartmannsdorf (Gemarkung)

Die Gemarkung Hartmannsdorf (amtlicher Schlüssel 5544) ist ein 213,7 Hektar großes Territorium im Südwesten der Stadt Leipzig. Sie umfasst das Gebiet der ehemaligen Gemeinde Hartmannsdorf mit dem alten Ortskern im nördlichen Teil.

Sie grenzt an die Gemarkungen Rehbach (im Norden), Knauthain (im Norden und Osten), Bösdorf (im Süden) und Knautnaundorf (im Westen).

Durch die Gemarkung fließt von Südwest nach Nord die Weiße Elster. Seit 1873 führt ebenfalls in Nord-Südwest-Richtung die Zeitzer Eisenbahn durch die Gemarkung. Im Jahr 1973 wurden sowohl Fluss als auch Eisenbahn im südlichen Teil nach Südwesten verschwenkt, um dem von Süden kommenden Braunkohle-Tagebau Platz zu machen.

Mit der Eingemeindung der Gemeinde Hartmannsdorf in die Stadt Leipzig zum 01.01.1993 kam die Gemarkung zum Territorium der Stadt Leipzig. Sie gehörte zunächst zum neu gebildeten Ortsteil Knauthain-Hartmannsdorf. Seit 01.01.2001 gehört sie zum neu gebildeten Ortsteil Hartmannsdorf-Knautnaundorf.

Impressum | Inhalt | Vorwort | Chronik | Register