Schreck, Gustav

* 08.09.1849 Zeulenroda1); gestorben22.01.1918 Leipzig

Professor Dr. Gustav Ernst Schreck war Musiklehrer, Komponist und Chorleiter.

G. Schreck wurde am 08.09.1849 als Sohn eines Strumpfwirkers geboren. Er lernte von 1863 bis 1867 am Lehrerseminar in Greiz2) und arbeitete danach als Lehrer in Gommla und Remptendorf.

Von 1868 bis 1870 studierte G. Schreck am Königlichen Konservatorium der Musik in Leipzig. Danach arbeitete er bis 1874 als Musiklehrer am Deutschen Gymnasium in Wyborg3), wo er auch seine Frau Emmy kennenlernte.

Im Jahr 1887 wurde G. Schreck Lehrer für Komposition und Musiktheorie am Leipziger Konservatorium. Im Jahr 1898 wurde er Professor.

Thomas­kantoren

Im Jahr 1893 wurde G. Schreck zum Thomaskantor in Leipzig berufen. Dieses Amt führte er bis zu seinem Tode.

G. Schreck war im Jahr 1900 Mit­begründer der Neuen Bach­gesellschaft und seit 1901 deren Schrift­führer. Der Thomaner­chor trat unter seiner Leitung nicht mehr nur in der Thomas- und Nikolai­kirche auf, sondern zunehmend auch in Konzerten im Gewand­haus.

Am 22.01.1918 starb Professor Dr. Gustav Schreck im Alter von 69 Jahren in Leipzig. Er wurde auf dem Leipziger Süd­friedhof beigesetzt (IV. Abteilung).

Im Jahr 1935 wurde die David­straße in der Leipziger West­vorstadt (»Bachstraßen­viertel«) nach ihm benannt (»Schreck­straße«). Am 19.05.1945 machte die US-amerikanische Besatzung diese (aus anti­semitischen Gründen erfolgte) Umbenennung rückgängig.

Weblinks

Quellen

Fußnoten:
 1) damals zum Fürstentum Reuß ältere Linie, seit 1920 zu Thüringen
 2) damals Hauptstadt des Fürstentum Reuß ältere Linie, seit 1920 zu Thüringen
 3) damals finnisch, heute zu Russland
Impressum | Inhalt | Vorwort | Chronik | Register