Czermak, Johann Nepomuk

* 17.06.1828 Prag; gestorben17.09.1873 Leipzig

Professor Dr. Johann Nepomuk Czermak war Physiologe in Leipzig. Er gilt als Begründer der Rhinoskopie (Nasen­spiegelung) und der Laryngoskopie (Kehlkopf­spiegelung).

Nach einem Medizinstudium in Prag, Wien, Breslau und Würzburg (wo er auch promovierte) absolvierte Czermak eine Studien­reise durch West­europa. Seit 1851 war er Assistent in Prag; hier habilitierte er sich.

Czermak war mit Marie, geborene Lämmel (1829-1880) verheiratet, mit der er zwei Söhne hatte (Heinrich, 1854-1884, und Ernst, 1855-1920).

Nach fünf Jahren mit ständig wechselnden ordentlichen Professuren (1855 Graz, 1856 Krakau1), 1857 Wien, 1858 Pesth2)) kehrte er im Jahr 1860 nach Prag zurück, wo er ein privates neuro- und sinnes­physiologisches Institut gründete. Im Jahr 1865 wurde er ordentlicher Professor für Physiologie an der Universität Jena.

Im Jahr 1869 kam Czermak nach Leipzig. Er besaß ein Grund­stück in der Quer­straße (alte Häuser­nummer 1245), auf dem er 1870/1872 ein (eben­falls privates) neuro- und sinnes­physiologisches Laboratorium erbauen ließ, das auch einen großen Hör­saal umfasste und Czermaksches Spectatorium hieß. An der Universität Leipzig war er Honorar­professor.

Professor Dr. Johann Nepomuk Czermak starb am 17.09.1873 im Alter von 45 Jahren in Leipzig. Er wurde auf dem Alten Johannis­friedhof bei­gesetzt. Sein Grab­stein ist noch erhalten.

Anfang der 1890er Jahre wurde eine Straße in der Leipziger Ost­vorstadt (auf Czermaks ehemaligem Grund­stück) nach Professor Dr. J. N. Czermak benannt (Czermaks Garten).

Quellen

Fußnoten:
 1) heute: Kraków (Polnische Republik)
 2) heute zu Budapest (Republik Ungarn)
Impressum | Inhalt | Vorwort | Chronik | Register