Czermak, Johann Nepomuk

* 17.06.1828 Prag; † 17.09.1873 Leipzig

Professor Dr. Johann Nepomuk Czermak war Physiologe in Leipzig. Er gilt als Begründer der Rhinoskopie (Nasen­spiegelung) und der Laryngoskopie (Kehlkopf­spiegelung).

Nach einem Medizinstudium in Prag, Wien, Breslau und Würzburg (wo er auch promovierte) absolvierte Czermak eine Studien­reise durch West­europa. Seit 1851 war er Assistent in Prag; hier habilitierte er sich.

Czermak war mit Marie, geborene Lämmel (1829–1880) verheiratet, mit der er zwei Söhne hatte (Heinrich, 1854–1884, und Ernst, 1855–1920).

Nach fünf Jahren mit ständig wechselnden ordentlichen Professuren (1855 Graz, 1856 Krakau, 1857 Wien, 1858 Pesth1)) kehrte er im Jahr 1860 nach Prag zurück, wo er ein privates neuro- und sinnes­physiologisches Institut gründete. Im Jahr 1865 wurde er ordentlicher Professor für Physiologie an der Universität Jena.

Im Jahr 1869 kam Czermak nach Leipzig. Er besaß ein Grund­stück in der Quer­straße (alte Häuser­nummer 1245), auf dem er 1870/1872 ein (eben­falls privates) neuro- und sinnes­physiologisches Laboratorium erbauen ließ, das auch einen großen Hör­saal umfasste und Czermaksches Spectatorium hieß. An der Universität Leipzig war er Honorar­professor.

Professor Dr. Johann Nepomuk Czermak starb am 17. September 1873 im Alter von 45 Jahren in Leipzig. Er wurde auf dem Alten Johannis­friedhof bei­gesetzt. Sein Grab­stein ist noch erhalten.

Anfang der 1890er Jahre wurde eine Straße in der Leipziger Ost­vorstadt (auf Czermaks ehemaligem Grund­stück) nach Professor Dr. Johann Nepomuk Czermak benannt (Czermaks Garten).

Quellen


 1) heute zu Budapest (Republik Ungarn)
Impressum | Inhalt | Vorwort | Chronik | Register