Elisabethbrücke


Elisabethbrücke Vollbild (151 kB!)

Die Elisabethbrücke (Eliſabethbrücke)? ist eine Straßenbrücke im Leipziger Stadtteil Plagwitz. Sie führt die Erich-Zeigner-Allee über den Karl-Heine-Kanal (zwischen der Nonnenbrücke im Westen und der König-Johann-Brücke im Osten, Gemarkung Plagwitz).

Die Brücke wurde im Jahr 1858 in der Gemeinde Plagwitz erbaut. Sie war zunächst eine dreibogige Ziegelgewölbebrücke und wurde als »Rothe Brücke« (Rothe Brücke, wegen der Farbe der Ziegel) oder »Kirch-Brücke« (Kirchbrücke) bezeichnet. Über sie führte der Weg vom alten Ortskern von Plagwitz nach Klein­zscho­cher, wohin die Plagwitzer laufen mussten, bis 1888 die eigene Kirche geweiht wurde.

Am 25. Oktober 1900 erhielt die Brücke den amtlichen Namen Elisabethbrücke. Damit wurde ihr Name an den der Straße angeglichen, die bis 1949 »Elisabethallee« hieß.

Im Jahr 1902 wurde die ursprüngliche Brücke abgebrochen und durch einen stützen­losen Neubau ersetzt.

Obwohl keine offizielle Umbenennung der Brücke stattfand, wurde die Elisabethbrücke seit der Umbenennung der Straße mitunter auch als Erich-Zeigner-Brücke bezeichnet.

Literatur

Impressum | Inhalt | Vorwort | Chronik | Register