Markranstädter Straße

Die Markranstädter Straße (amtlicher Straßenschlüssel 06024) ist eine Anliegerstraße im Leipziger Stadtteil Kleinzschocher (Ortsteil Plagwitz, Gemarkung Kleinzschocher).

Die 655 Meter lange Straße beginnt an der Zschocherschen Straße und führt geradlinig nach Westen. Dabei nimmt sie die nach Süden führende Wachsmuthstraße auf, kreuzt die Gießerstraße sowie die Klingenstraße und mündet schließlich in das Süd-Ende der Zollschuppenstraße. Die geradzahligen Hausnummern befinden sich auf der nördlichen Straßenseite. Seit dem 1. Juli 1993 gehört die Straße zum Postleitbezirk 04229. Die nördlichen Grundstücksgrenzen der meisten Grundstücke mit geradzahligen Hausnummern bilden die Grenze zur Gemarkung Plagwitz.

Die Straße wurde in den letzten Jahren des 19. Jahrhunderts auf ehemals Klein­zschocher­scher Feldflur angelegt. Am 28. Dezember 1892 wurde beschlossen, der neuen Straße mit Wirkung vom 7. August 1893 den Namen Markranstädter Straße (Markranſtädter Straße)? zu geben (nach der Stadt Markranstädt, zu der sie allerdings nie führte). Markranstädt liegt an der alten via regia nach Erfurt (heute im Wesentlichen: Bundesstraße 87); die Benennung erfolgte dabei in Analogie zur benachbarten Lützner und Weißenfelser Straße.

Bei der Einführung der Kommunalen Gliederung zum 18. März 1992 wurde die Straße, wie der gesamte nördlich der Antonienstraße liegende Teil von Kleinzschocher, zum Ortsteil Plagwitz geschlagen.

Quellen

Impressum | Inhalt | Vorwort | Chronik | Register