Unger, Wolfgang

* 31.12.1948 Eibenstock; gestorben19.04.2004 Halle/Saale

Professor Wolfgang Unger war Kapellmeister, Chorleiter und Hochschullehrer in Halle / Saale und Leipzig.

W. Unger lernte an der Dresdner Kreuzschule und sang im Kreuzchor. Anschließend studierte er in Weimar Musik (Chorleiter und Kapellmeister).

Im Jahr 1969 gründete W. Unger den Thüringischen Akademischen Singkreis, den er bis 1996 leitete.

Im Jahr 1973 wurde W. Unger zum Kapell­meister und Chor­direktor der Philharmonie Halle / Saale berufen. Außerdem war er Direktor der Robert-Franz-Sing­akademie. Im Jahr 1985 erhielt er den Händel­preis der Stadt Halle.

Seit 1987 wirkte W. Unger als Leiter des Universitäts­chores in Leipzig. Im Jahr 1991 wurde er zum Universitäts­musik­direktor ernannt. Er unterrichtete das Fach Chor­leitung / Dirigieren an der Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn Bartholdy« sowie an der Universität Leipzig.

Nach der Entlassung von H.-J. Rotzsch (* 1929) wurde W. Unger 1991 Thomas­kantor ad interim, bis 1992 G. C. Biller (* 1955) eingestellt wurde.

Im Jahr 1992 gründete W. Unger das Pauliner Kammer­orchester, 1994 das Pauliner Barock­orchester.


Grabstätte Vollbild (207 kB!)

In der Diskussion um die Neugestaltung des Universitäts­geländes setzte sich W. Unger für den Wieder­aufbau der Universitäts­kirche ein.

Im Jahr 2003 wurde W. Unger zum außer­planmäßigen Professor ernannt.

Am 19.04.2004 starb Professor W. Unger im Alter von 55 Jahren in einer Klinik in Halle/Saale. Er wurde auf dem Leipziger Süd­friedhof bei­gesetzt.

Weblinks

Quellen

Impressum | Inhalt | Vorwort | Chronik | Register