Tauchnitz, Bernhard, Freiherr von

* 29.05.1841 Leipzig; gestorben1921

Dr.jur. Christian Carl Bernhard Freiherr von Tauchnitz war Verlags­buchhändler, Ritterguts­besitzer und Multi­millionär in Leipzig.

Er wurde am 29.05.1841 als erster Sohn des Leipziger Verlags­buchhändlers Bernhard Freiherr von Tauchnitz (1816-1895) und dessen Gattin Henriette Morgenstern (1817-1896) in Leipzig geboren.

Im Jahr 1866 trat er als Teilhaber in die Verlags­buchhandlung seines Vaters, nach dessen Tod übernahm er die Leitung der Firma.

Am 01.05.1869 heiratete er in Gohlis Luise Nitzsche (* 1846), mit der er zwei Töchter und einen Sohn hatte.

von Tauchnitz war königlich großbritannischer General­konsul für das König­reich und Groß­herzogtum Sachsen.

Für das Jahr 1912 wird das Vermögen von Tauchnitz' mit 12 Millionen Mark, sein jährliches Ein­kommen mit 730.000 Mark angegeben. Er war damit zu dieser Zeit, gemeinsam mit Oskar Freiherr von Hoffmann (1832-1912), der reichste Mann Leipzigs.

von Tauchnitz gehörte das Rittergut Kleinzschocher. Außerdem war er Fidei­komißherr des Ritter­guts Trattlau mit Reutnitz (bei Ostritz in der Ober­lausitz) sowie Besitzer des Ritterguts Maxen bei Pirna. In Leipzig besaß er die Häuser Dresdner Straße 5 sowie Windorfer Straße 60, 61, 62, 63 und 64.

Dr. Christian Carl Bernhard Freiherr von Tauchnitz starb im Jahr 1921.

Weblinks

Quellen

Impressum | Inhalt | Vorwort | Chronik | Register