Tauchnitz, Bernhard, Freiherr von

* 29.05.1841 Leipzig; † 07.07.1921 Trattlau

Dr.jur. Christian Carl Bernhard Freiherr von Tauchnitz war Verlags­buchhändler, Ritterguts­besitzer und Multi­millionär in Leipzig.

Er wurde am 29. Mai 1841 als erster Sohn des Leipziger Verlags­buchhändlers Bernhard Freiherr von Tauchnitz (1816–1895) und dessen Gattin Henriette Morgenstern (1817–1896) in Leipzig geboren.

Im Jahr 1866 trat er als Teilhaber in die Verlags­buchhandlung seines Vaters, nach dessen Tod übernahm er die Leitung der Firma.

Am 1. Mai 1869 heiratete er in Gohlis Luise Nitzsche (* 1846), mit der er zwei Töchter und einen Sohn hatte.

von Tauchnitz war königlich großbritannischer General­konsul für das König­reich und Groß­herzogtum Sachsen.

Für das Jahr 1912 wird das Vermögen von Tauchnitz' mit 12 Millionen Mark, sein jährliches Ein­kommen mit 730.000 Mark angegeben. Er war damit zu dieser Zeit, gemeinsam mit Oskar Freiherr von Hoffmann (1832–1912), der reichste Mann Leipzigs.

von Tauchnitz gehörte das Rittergut Kleinzschocher. Außerdem war er Fidei­komißherr des Ritter­guts Trattlau mit Reutnitz (bei Ostritz in der Ober­lausitz) sowie Besitzer des Ritterguts Maxen bei Pirna. In Leipzig besaß er die Häuser Dresdner Straße 5 sowie Windorfer Straße 60, 61, 62, 63 und 64.

Dr. Christian Carl Bernhard Freiherr von Tauchnitz starb am 7. Juli 1921 in Trattlau.

Weblinks

Quellen

Impressum | Inhalt | Vorwort | Chronik | Register