Bruhns, Carl Christian

* 22.11.1830 Ploen/Holstein; † 25.07.1881 Leipzig

Professor Dr. Carl Christian Bruhns (Carl Chriſtian Bruhns)? war Astronom und Meteorologe in Berlin und Leipzig.

Carl Bruhns
C. Bruhns1)

Zunächst arbeitete er als Schlosser und Mechaniker bei »Siemens & Halske« in Berlin und war Zweiter (1852–1854) bzw. Erster (seit 1854) Observator der Stern­warte Berlin; außerdem Privat­dozent (1859–1860) in Berlin.

Direktoren der Sternwarte

Am 01.04.1860 begann er seine Tätigkeit als Observator an der Universitäts-Stern­warte in Leipzig. Zugleich wurde er außerordentlicher Professor der Astronomie an der Philosophischen Fakultät der Universität Leipzig. Mit der Eröffnung der neuen Stern­warte im Johannis­tal am 08.11.1861 wurde Bruhns deren Direktor. Am 26.05.1868 wurde er zum ordentlichen Professor der Astronomie ernannt.

Bruhns organisierte 1863 den meteorologischen Dienst in Sachsen und richtete 1878 ein Büro für Wetter­prognosen in Leipzig ein. Er gehörte zu den Mitbegründern des Internationalen Meteorologischen Komitees. Bruhns entdeckte sechs Kometen.

Am 25.07.1881 starb Professor Dr. Carl Christian Bruhns im Alter von 50 Jahren in Leipzig.

Im Jahr 1912 wurde eine Straße im Leipziger Stadt­teil Stünz nach Professor Dr. C. C. Bruhns benannt (Bruhns­straße).

Weblinks

Quellen

Fußnote:
 1) Abbildung aus: Deutsche Rundschau für Geographie und Statistik 4 (1881/82), S. 43
Impressum | Inhalt | Vorwort | Chronik | Register