Bruns, Heinrich

* 04.09.1848 Berlin; gestorben23.09.1919 Leipzig
Porträt: Heinrich Bruns
H. Bruns

Der Geheime Hofrat Professor Dr.phil. Ernst Heinrich Bruns war Mathe­matiker und Astronom in Berlin und Leipzig.

Nach dem Mathematik- und Astronomie­studium, das er 1871 mit der Promotion an der Philo­sophischen Fakultät der Uni­versität Berlin abschloss, arbeitete er ab 1872 als Rechner an der Stern­warte Pulkowa und ab 1873 als Observator an der Stern­warte Dorpat. Von 1876 bis 1882 war er außer­ordentlicher Pro­fessor für Mathe­matik in Berlin.

H. Bruns war Mitglied der Astro­nomischen Gesell­schaft.

Im Jahr 1882 wurde er Direktor der Universitäts-Stern­warte Leipzig und ordentlicher Pro­fessor der Astro­nomie an der Philo­sophischen Fakultät der Uni­versität Leipzig. Er hatte diese Funktionen bis zu seinem Tode inne.

Direktoren der Sternwarte

H. Bruns war Mitglied der Königlich Sächsischen Gesell­schaft der Wissen­schaften sowie korrespondierendes Mit­glied der Akademien in München und Göttingen.

1912/1913 war Professor Dr. H. Bruns Rektor der Uni­versität Leipzig.

Professor Dr. Heinrich Bruns starb am 23.09.1919 im Alter von 71 Jahren in Leipzig.

Weblinks

Quellen

Impressum | Inhalt | Vorwort | Chronik | Register