Rüdiger, Christian Friedrich

* 04.08.1760 Leipzig; gestorben05.06.1809 Leipzig

Professor Dr. Christian Friedrich Rüdiger war Astronom in Leipzig.

Christian Friedrich Rüdiger wurde am 04.08.1760 in Leipzig als Sohn eines Lohgerbers geboren. Er lernte an der Leipziger Nikolaischule und studierte von 1777 bis 1786 an der Universität Leipzig Naturwissenschaften. Im Jahr 1790 habilitierte er sich in Leipzig.

Am 02.12.1791 wurde C. F. Rüdiger zum ersten Observator der neu eingerichteten Leipziger Universitäts-Sternwarte und zum außerordentlichen Professor der Astronomie an der Philosophischen Fakultät der Universität Leipzig berufen. Er hielt seine Antrittsvorlesung am 03.03.1792 zur Brechung des Sternenlichts.

C. F. Rüdiger verfasste eine »Anleitung zur Kenntnis des gestirnten Himmels« und das »Handbuch der rechnenden Astronomie«. Er war korrespondierendes Mitglied der Königlich Großbritannischen Gesellschaft der Wissenschaften zu Göttingen.

Am 05.06.1809 starb Professor Dr. Christian Friedrich Rüdiger im Alter von 48 Jahren in Leipzig.

Im Jahr 1909 wurde eine Straße im Leipziger Stadtteil Sellerhausen nach Professor Dr. C. F. Rüdiger benannt (Rüdigerstraße).

Weblinks

Quellen