Bruckner, Anton

* 04.09.1824 Ansfelden; gestorben11.10.1896 Wien

Dr. Anton Bruckner war Komponist und Organist in Sankt Florian, Linz und Wien.

Im Dezember 1884 besuchte er Leipzig, um an der Uraufführung seiner 7. Sinfonie am 30.12.1884 im Neuen Theater teilzunehmen, die der damalige Kapell­meister am Stadt­theater A. Nikisch (1855-1922) initiiert hatte. Am konservativen Gewand­haus wurde Bruckner zwar als kaiserlich österreichischer und königlich ungarischer Hof-Organist geehrt, nicht aber als zeit­genössischer Komponist; eine Aufführung seiner Sinfonie unter Gewandhaus-Kapell­meister C. Reinecke (1824-1910) war undenkbar.

Von 1935 bis 1945 trug die Mendelssohn­straße den Namen Anton-Bruckner-Straße. Im Jahr 1947 wurde wieder eine Straße in Leipzig, aber an anderer Stelle, nach Dr. A. Bruckner benannt (Anton-Bruckner-Allee).

Quellen

Impressum | Inhalt | Vorwort | Chronik | Register